Deutschlands YouTube-Stars und die Schleichwerbung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

YouTube StarsOft ist alles nur gespielt: Was aussieht wie ein Amateur Video ist oftmals mit Kalkül inszeniert. Die alternativen Stars aus der You Tube Szene werben immer öfter für Produkte großer Konzerne.

Schleichwerbung wie durch Zufall eingesetzt

Lange galten Künstler oder Ratgeber bei YouTube als vom Establishment unabhängiger, ehrlicher Geheimtipp. Jedoch ist auch daraus mittlerweile ein Trend geworden und You Tube Stars erfreuen sich großer Popularität und Beliebtheit. Gemessen wird der Erfolg an der Zahl der der Viewer. Je mehr Clicks ein YouTube Performer erhält, desto größer sein Erfolg. Mittlerweile hat auch der Kommerz die Youtube Stars für sich entdeckt und nutzt sie mit wie durch Zufall erscheinender Werbung. Dagi Bee oder Bibi von „Bibis Beauty Place“ zeigen auf ihren Channels ganz offen Artikel des Drogerieriesen dm oder der Modekette H&M mit genauer Preisangabe.

Video: Y-TITTY & Co: Werbung bei YouTube – Kämpfen Konzerne mit unsauberen Mitteln um Jugendliche?

Werbung ohne Hinweis auf Produktunterstützung

Da dies ohne den klaren Verweis auf Produktunterstützung geschieht, wird diese Aktivität von den deutschen Medienanstalten als Schleichwerbung bezeichnet, die laut Telemediengesetz unzulässig ist. Trotzdem hat sich schon ein großes Business in der scheinbar kommerzlosen virtuellen YouTube Welt gebildet. Vermittelnd zwischen YouTube Künstlern und Konzernen treten auch YouTube Netzwerke auf.

Der Comedian und Videogamesexperte Ytitty ist mit seinem Channel bei Mediakraft unter Vertrag. Mediakraft bietet wohl Werbemöglichkeiten bei Ytitty mit 80 Euro pro 1000 Clicks an bei 650.000 garantierten Viewern. Dies bedeutet Einnahmen für Mediakraft von 52.000 Euro. Gegen Mediakraft wird seitens der Medienanstalten ermittelt.

Starke Reaktion zur Cross-Promo Maschine im Aufbau

Immer mehr YouTube Künstler lehnen jedoch YouTube Netzwerke, die zu kommerzorientiert sind, ab und steigen aus. Le Floid, der es unter anderem durch sein Interview mit Angela Merkel auf 2,68 Mio. Follower gebracht hat und in seinem Channel aktuelle Nachrichten bespricht, kassierte eine Riesenshitstorm bei den Followern, nachdem er eine Pringles Dose vor der Kamera gezeigt hatte.

Achtung aufgepasst!
Seitdem zeigt er Werbung, die Offiziell vor seinen Uploads läuft und verdient damit auch noch gut.
Trotzdem ist er überzeugt davon, dass die Schleichwerbung mehr Nachahmer erzeugt als Proteste. Simon Unge, der bei Youtube als Gameexperte postet, hat sich ebenfalls von Mediakraft distanziert und auch deren Knebelverträge angeprangert.

Offene Werbung als legitime Einnahmequelle für You Tube Stars

You Tube war einmal ein Forum für echten kreativen Input, eine Spielwiese der Ideen. Durch Schleichwerbung geht seine Authentizität verloren. Wer daran verdienen möchte, soll seine Clips offen und legitim bewerben.

Ebenfalls spannend: Bachelorette 2015: Alle Kontrahenten im Überblick
Bildquelle: ©iStock.com/Anatolii Babii

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*