Das Leben der Geissens – Das unterscheidet sie von normalen Menschen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das Leben der Geisens

Die Geissens flimmerten als schrecklich glamouröse Familie von 2011 bis Ende April 2015 bei RTL II über den Bildschirm. Die Zuschauer bekamen den Alltag der Promifamilie ansprechend portraitiert. Mit dem alltäglichen Leben der Zuschauer hatte dieser wenig zu tun, bezauberte aber durch Carmen Geissens kecke Sprüche.

Das Promileben von seiner unkomplizierten Seite

Die Familie Geissen besteht aus dem Unternehmer Robert Geissen (51), seiner Frau Carmen Geissen (50) und den beiden Töchtern Shania (10) und Davina (11). Ihr Vermögen wurde im vergangen Jahr auf 25 Millionen Euro geschätzt. Sie leben in einem Penthouse in Monaco für 18.000 Euro Miete im Monat und besitzen Ferienhäuser bei Saint Tropez und in Kitzbühel in den Alpen. Nicht nur das unterscheidet die Geissens von einer normalen Durchschnittsfamilie.

Glück hatte Robert Geissen 1995 als 29-jähriger mit dem Verkauf des Labels „Uncle Sam„, das sowohl ihm als auch seinem Bruder gehörte. Der Verkauf brachte 140 Millionen D-Mark, die größtenteils in Aktien angelegt wurden und sich vermehrten. Michael Geissen kaufte das Label 2004 wieder zurück. Robert Geissen widmete sich neuen Geschäftsfeldern, wie dem Kauf, Umgestaltung und Wiederverkauf von Luxusimmobilien oder seiner Tätigkeit als Werbeträger.

Für die im Fernsehen ausgestrahlten Folgen erhielten die Geissens 50.000 Euro pro Folge, was einen Gesamtgewinn von sechs Millionen Euro ausmacht. Carmen Geissen soll für ihre Teilnahme bei Let’s Dance im Jahr 2014 satte 135.000 Euro erhalten haben. Sie wurde 1982 als Fitness Queen ausgezeichnet.

Video: Die Geissens – Bericht vom 07.07.2013 auf TV BAYERN LIVE

So läuft das bei den Geissens

Beide Töchter besuchen in Monaco die internationale Schule. Die Schulgebühr für ein halbes Schuljahr liegt bei 13.800 Euro, was für eine normale Durchschnittsfamilie unerschwinglich ist. Der Alltag der Fernsehserie begleitet die Familie bei Einkaufstouren in Luxusboutiquen, beim Jetset oder beim Relaxen am Pool. Im Fokus liegen Reisen und Hobbys und Wünsche der Töchter. Hohe Einschaltquoten erzielte die Suche nach einer neuen Nanny und Carmens Ambitionen, in der Schlagerbranche Fuß zu fassen.

Chaffeur der Geisens

Das glamouröse Paar ist sich nicht immer ganz einig, geht aber nie zerstritten schlafen. Legendär ist Carmen Geissens Slang mit dem Ruf „Rooobärt“, mit dem sie ihren Mann auf Trab hält. Robert Geissen ist wieder in der Modebranche aktiv. Das Label „Robert Geissini“ steht für auffällige T-Shirts mit einem Einstiegspreis ab 29 Euro.

Der PS-starke Fuhrpark der Geissens

Während es bei Otto-Normalverbrauchern höchstens zu einem Zweitwagen reicht, brauchen die Geissens hier nicht zu sparen. Der Fuhrpark umfasst einen Porsche Turbo mit 500 PS, einen Minicooper mit 230 PS und einen Maserati mit 440 PS. Desweiteren befinden sich ein Bentley Continental Cabrio mit 560 PS zwei Audi mit 493 PS und 620 PS und ein Rage Rover mit 230 PS in der Sammlung der Geissens.

Die neusten Zugänge sind ein Hummer mit über 500 PS und ein Rolls Royce Wraith für Carmen. Wie echte Promis besitzen die Geissens auch zwei Boote, ein Speedboot und eine Luxusjacht.

Achtung aufgepasst!

Vom Normalbürger aus Köln zum Millionär

Geld kommt in den meisten Fällen zu Geld. Spekulationen, dass die Geissens pleite sind, stehen die monatlichen Ausgaben und die zahlreichen Einkünfte entgegen. Im Mai eröffneten beide ihr erstes Luxushotel Maison Prestige im französischen Grimaud.
Reich wird man nur durch harte Arbeit, sagen die Geissens. Für seine beiden Töchter wünscht sich Robert Geißen aber, dass sie vor allem reiche Männer heiraten. So geht Geissens das Geld wirklich nie aus.

Hier weiterlesen: Qualität in Serie – das schaut man in Deutschland

Bildquellen:
©iStock.com/photoncatcher
©iStock.com/LucaZola

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*