„The Conjuring 2“ – Horrorfortsetzung verspricht dämonischen Terror

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

The-Conjuring
Am 16. Juni kommt mit „The Conjuring 2“ die Fortsetzung zum Überraschungshit von 2013 in die Kinos. Mit Patrick Wilson und Vera Farmiga in den Hauptrollen soll auch der zweite Teil Zuschauer wieder das Fürchten lehren.

Paranormale Aktivitäten in London

Nachdem Ed (Patrick Wilson) und Lorraine (Vera Farmiga) im ersten Teil in Rhode Island ein verwunschenes Haus exorzierten, verschlägt es sie im zweiten Teil nach London (nicht nach Long Island, wie das Ende des ersten Teils anteaserte).

Dieses Mal reisen die beiden Autoren und Forscher des Paranormalen allerdings nicht in ein großes Familienanwesen, sondern in einen Sozialbau. Dort wurde eine Poltergeistaktivität registriert und die beiden müssen nun einer alleinerziehenden Mutter und ihren vier Kindern zu Hilfe kommen.

Viel mehr ist tatsächlich über die Handlung des zweiten Teils noch nicht bekannt, Kinozuschauer können also ganz unbefleckt in den zweiten Teil gehen und sich schocken lassen.
Neben der wiederkehrenden Cast des ersten teils konnte auch Franka Potente in dem US-Horror eine Rolle ergattern.

Ein Dämon spricht – Ausgeklügeltes Marketing für „The Conjuring 2“

Eine passende Marketingkampagne für den zweiten Teil der „Conjuring“-Reihe ist bereits seit einigen Wochen in vollem Gange. Dazu gehören nicht nur die üblichen TV-Spots und Trailer, sondern auch Featurettes und Virtual Reality-Begehungen. Das Featurette „Strange Happenings in Enfield“ beleuchtet die Erfahrungen des Warren-Ehepaars, eine 360-Grad-Tour des Enfield-Hauses im Norden von London ließ Fans virtuell durch das Set stapfen.

Ein weiteres Featurette mit dem Titel „Audio Recordings“ wurde zusätzlich im Netz veröffentlicht, dies enthält die tatsächlichen Audioaufzeichnnungen des Hauses in Enfield. Wer also schon immer mal einen Dämon hören wollte und ohnehin nicht gerne schläft, sollte vor dem Kinobesuch unbedingt reinhören.
Aufgrund seltsamer Geschehnisse am Set des ersten „The Conjuring“ wurde das Set des zweiten Teils im Vorfeld der Dreharbeiten von einem katholischen Priester gesegnet.

Video: THE CONJURING 2 Trailer German Deutsch (2016)

Ein Sequel, das schon lange in Arbeit war

Das ausführende Studio (Warner Bros.) hat große Hoffnungen in „The Conjuring“ gelegt – tatsächlich war man sich des Erfolges so sicher, dass „The Conjuring 2“ bereits vor dem Kinostart des ersten Teils geplant wurde. Und auch der zweite Teil wurde bereits einigen Pressevertretern vor dem US-Kinostart am 10. Juni gezeigt, mit ausgezeichneten Reviews.

Wie auch der erste Teil wirbt auch „The Conjuring 2“ mit der Tagline, der nächste wahre Fall aus den Notizen der beiden paranormalen Forscher Ed und Lorraine Warren zu sein. Ob das nur ein Marketinggag zweier Scharlatane ist, der zu einem guten Film führt, oder die ungewöhnlichen Ereignisse in London tatsächlich auf wahren Begebenheiten beruhen, muss jeder Zuschauer für sich entscheiden.

Dass der Horror im Film eine sehr reale Wirkung entfalten kann, das hat Regisseur James Wan bereits im ersten Teil bewiesen. Seine subtile Kameraarbeit und die gedämpften Farben geben den „Conjuring“-Filmen den Anschein des Realen, ohne sie auf Found Footage zu reduzieren.

Gerade der unterschwellige Horror, das lange Warten, das Ungesehene und die besonderen Schockmomente machten schon „The Conjuring“ zu einem geradezu klassischen Horrorfilm.
Das versprechen Fans sich auch vom zweiten Teil und der Trailer macht bereits Lust auf mehr.

Achtung aufgepasst!

Das Übernatürliche erwacht nach drei Jahren

Horrorfilmfans, die genug von Found Footage Filmen und Gorno-Filmen wie „Saw“ haben, sollten sich auf „The Conjuring 2“ freuen. Nicht nur die beiden Hauptdarsteller, sondern auch Regisseur und Autor kehrten für den zweiten Teil zurück.
Es wird sich also um eine würdige Fortsetzung handeln, die am 16. Juni 2016 auch in Deutschland in die Kinos kommt.

Titelbild: © istock.com – Antonis Liokouras

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*