Von Dublin bis Tallinn: Europa – Trip mit dem Wohnwagen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Dublin bei NachtDie irische und estnische Kapitale haben eines gemeinsam: Sie liegen beide direkt an der Küste und so gerät die Reise zwischen jenen sehenswerten Metropolen zu einem pittoresken Me(h)er an Erleben!

Molly, Kevin und eine Insel

Den Wohnwagen auf einem Dubliner Parkplatz abgestellt, gilt es die Highlights der Metropole vor Beginn der Reise keinesfalls zu versäumen. Molly Malone, der Protagonisten eines irischen Volksliedes wurde in der Grafton Street ein Denkmal gesetzt und im Guinness Storehouse entführt ein Museum in die Welt des malzigen Biergenusses.

Dublin hinter sich lassend, passieren die Reisenden den Vorort Glendalough. Der Heilige Kevin, immerhin der Stadtpatron der Kapitale, gründete dort im 6. Jahrhundert eine Klosteranlage. Alsdann, winden sich die Straßen durch den Norden gen Belfast. Der Grenzübertritt hinüber nach Nordirland ist für Ausländer problemlos möglich und führt am größten See Englands entlang: Lough Neagh.

Eine alte Sage erzählt, dass ein Riese dereinst ein Stück Land herausriss, ins Meer warf und damit dieses Gewässer und die Isle of Man entstehen ließ. Nach einer kleinen Sightseeingtour durch Belfast und vorbei an der markanten Albert Clock, geht es hinunter zum Fährhafen und damit hinüber nach Schottland.

Video: Dublin – 10 Dinge, die Du wissen solltest

Europas herber Norden: Wunderhübsche Panoramen einer Wohnwagenreise

Am Glasgower Hafen angekommen, lohnt es den Umweg über die Highlands und Richtung Loch Ness zu nehmen, bevor in Edinburgh das Flair der größten schottischen Metropole inhaliert wird. Wilde Täler, dünnbesiedelte Höhenzüge und die Reklameschilder der Whiskey-Destillerien begleiten die Fahrt hinüber zur Küste.

Alsdann legt in Newcastle-upon-Tyne das nächste Schiff ab und die Reisenden inhalieren die würzige Seeluft der Nordsee. Unweit der norwegischen Metropole Stavanger reckt sich der Preikestolen in den Himmel. Der Felsvorsprung hängt exakt 600 Meter über der Wasseroberfläche des Lysefjords und bietet fantastische Aussichten. Weiter durch die Telemark auf Oslo zu, haben Wohnwagenbesitzer die Gelegenheit, Wanderungen zu unternehmen und spektakuläre aber hervorragend ausgebaute Passstraßen zu überqueren.

Gleich hinter Oslo verläuft die Grenze zu Schweden. Dichte Kiefernwälder, hunderttausende plätschernde Wasserläufe und verträumte Seen warten links und rechts der Straße auf Erholungssuchende und mit etwas Glück lassen sich Rentiere oder gar der eine oder andere Elch entdecken.

Von Schärengärten und Schiffen

Auf Höhe Karlstads erstmals die gigantische Wasseroberfläche des Vänern zu erblicken, macht die meisten Urlauber kurzfristig sprachlos! Beschaulich und liebreizend präsentiert sich Schwedens größter See und lädt ab ufernahen Campingplätzen dazu ein, auf Kajak- oder Radtour zu gehen. Je näher Stockholm rückt, desto unübersichtlicher werden die Wasserwege.

Kleine und große Seen gehen nahtlos ineinander über und machen das Land zu einem Labyrinth aus Inseln. Ein ebensolches lässt sich auch östlich der einwohnerstärksten Stadt Skandinaviens finden. Gut 20.000 Schären soll es in der Ostsee vor Stockholm geben. Auf einem dieser Paradiese steht das Vasa-Museum, in welchem das legendäre, bei der Jungfernfahrt gesunkene Schiff König Gustav II. Adolfs ausgestellt wird.

Die Fähre hinüber nach Tallinn braucht einige Zeit, um Stockholms Inselreich zu verlassen und beschenkt abermals mit romantischen Impressionen. Das Zentrum der estnischen Hauptstadt wurde komplett in die UNESCO-Liste aufgenommen. Herrliche Straßencafés, eine hervorragend erhaltene Stadtmauer, Kirchen, Kathedralen und der schmucke alte Hafen sorgen für einen unvergesslichen Reiseabschluss!

Alte Häfen, neue Horizonte und viel Historie

Wer mit dem Wohnwagen den kürzesten Weg von Irland nach Estland sucht, findet Kultur und Natur in Formvollendung. Die irischen, schottischen und norwegischen Steilküsten passen hervorragend zu Schwedens und Estlands Lieblichkeit! Wer keinen eignen Wohnwagen besitzt, kann sich diesen für eine Reise ganz einfach auf Portalen wie z.B. campanda.de ausleihen.

Ebenfalls interessant: Meerblick in Kampen – Wattwandern auf Sylt nördlich des Westerlandes

Bildquelle: © istock.com/D_Light

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*