Das neue Mountainbike Etappenrennen SWISS EPIC

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Mountainbike Etappenrennen Swiss EpicAm 15.09.2014 startet die Premiere des Schweizer Mountainbike-Etappenrennens PERSKINDOL SWISS EPIC, wo sowohl Weltklassefahrer wie Jaroslav Kulhavy als auch begeisterte Mountainbiker und -bikerinnen aus 27 verschiedenen Ländern an den Start gehen werden. In fünf Etappen über die bekannten Trailreviere Verbier, Leukebrad, Grächen und Zermatt stehen neben dem Gewinn der Erstauflage, die eindrucksvollen Landschaftsbilder der schweizerischen Alpen im Mittelpunkt.

Rennformate – Swiss Epic und Swiss Epic Flow

Das erstmalig veranstaltete Mountainbike Etappenrennen wird in zwei verschiedenen Rennformaten ausgetragen. Die Teilnehmer am Swiss Epic müssen eine Rennstrecke von 400 Kilometern mit circa 15.000 Höhenmetern überwinden, während beim Swiss Epic Flow auf einer Strecke von 300 Kilometern und etwa 8.000 Höhenmetern das Flow-Erlebnis beziehungsweise das Auslassen schwieriger Kletterpassagen via Shuttle-Service im Fokus steht.

Das Teilnehmerfeld von 600 Mountainbikern startet in Zweierteams, die sich in Kategorien wie zwei Männer, zwei Frauen, Mixed-Team oder Unternehmen, das aus sechs Teilnehmern (Männer und/oder Frauen) besteht, unterteilen.

Video: PERSKINDOL SWISS EPIC Trailer

Anspruchsvolle Etappen mit attraktiven Downhill-Abschnitten

Das Mountainbike Etappenrennen beinhaltet anspruchsvolle und abwechslungsreiche Singeltrails, die entlang der Schweizer Alpen verlaufen. Am Montag den 15. September startet der Prolog in Verbier bei dem alle Kategorien in einem Zeitabstand von 30 Sekunden erfolgen. Am darauf folgenden Tag steht die erste Etappe von Verbier nach Leukebrad an.

Mit 90 Kilometern ist dies der längste Streckenabschnitt des sechstägigen Mountainbike-Rennens der durch das Rohnental und die Walliser Weinreben führt. Der schwierigste Teil der Strecke ist mit dem Schlussanstieg auf 1411 Höhenmeter und der Überfahrt in die deutsch sprachige Schweiz gegeben.

Die zweite Etappe wird von dem längsten Aufstieg (1500 Höhenmeter) sowie flowigen Trails, wo Athleten wie René Wildhaber als mehrfacher Gewinner von Langstrecken-Downhillrennen Ihr Können ausspielen werden. Auf der dritten Etappe erfolgt ein mühsamer Aufstieg zur Moosalp, der mit der anschließenden Abfahrt über Weiden und Wanderwege ins Mattertal nach Grächen führt.

Die vierte Etappe stellt für Liebhaber von Abfahrten den Höhepunkt dar. Der bevorstehende Downhill-Abschnitt erstreckt sich über 12 Kilometer nach Stalden. Die letzte und fünfte Etappe von Grächen nach Zermatt steht ganz im Zeichen des Matterhorns und den tollen Gletscher-Landschaften dieses Gebiets, wo mit Ankunft in der beliebten Ferienregion das Siegerteam gekürt wird.

Stars der Mountainbike-Szene gut vertreten

Unter den Fahrern und -Fahrerinnen befinden sich zahlreiche Top-Athleten. So zum Beispiel der Marathon-Weltmeister Christoph Sauser, Weltmeister Nino Schurter der mit dem ehemaligen Vize-Weltmeister Florian Vogel für das Scott-Odlo-Team an den Start gehen wird. Weitere Mountainbike-Stars sind mit Karl Platt, Urs Huber, Ralph Näf oder mit Weltmeisterin Annika Langvad im Teilnehmerfeld zu finden.

So ist das Starterfeld neben vielen Freizeitsportlern und Mountainbike-Fans zwischen 18 und 68 Jahren mit viele prominenten Namen gespickt. Bereits seit 14. Juli waren alle Teamstartplätze vergeben, dennoch können weitere Anmeldungen aufgrund von Annullierungen über die Homepage des Veranstalters erfolgen. Das prominent bestückte Organisationsteam mit dem früheren Topfahrer Thomas Frischknecht lässt einiges erhoffen. So ist das Mountainbike Etappenrennen PERSKINDOL SWISS EPIC für die Mountainbike-Szene in Europa mit Sicherheit ein Gewinn.

Bereits für nächstes Jahr wird eine Wiederholung des Events mit neuer Strecke geplant, wobei Swiss Epic laut eigenen Aussagen bei der Planung stets auf die Erstellung nachhaltiger und umweltfreundlicher Touren achtet.

Ebenfalls interessant: Top 10 der beliebtesten Sportarten in Deutschland

Titelbild: © Juanan Barros Moreno – shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*