Mit der richtigen Geschwindigkeit ins Internet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

OnlineEs gibt unzählige verschiedene DSL-Anbieter mit genauso vielen verschiedenen DSL-Tarifen. Da ist es gar nicht so leicht, den Überblick zu behalten, und sich zurechtzufinden. Bei der Auswahl des richtigen Tarifes spielt auch immer die angebotene DSL-Geschwindigkeit eine große Rolle. Meist wird mit DSL 16 000 oder sogar höher geworben. Das klingt gut, aber man sollte nicht einfach die schnellste Geschwindigkeit wählen, sondern auch einiges beachten.

Ist eine solche Geschwindigkeit möglich?

Wenn man mit dem Gedanken spielt, den DSL-Anbieter zu wechseln, hat man die Qual der Wahl. Natürlich klingen Geschwindigkeiten von 16000 oder höher sehr verlockend, aber diese sind gar nicht überall möglich und auch nicht immer nötig. DSL-Anbieter bieten ihren Kunden in der Regel folgende Geschwindigkeiten an:

  • DSL 1000
  • DSL 2000
  • DSL  6000
  • DSL 16 000

Wer einfach nur ab und an im Internet surft, keine Videos, Filme oder dergleichen anschauen möchte, der wird mit der Geschwindigkeit von DSL 1000 oder 2000 sicherlich zufrieden sein.

Versendet man aber öfter E-Mails mit Anhang, dann kann dies bei dieser Geschwindigkeit einige Minuten in Anspruch nehmen. Nicht so wenn man sich für DSL 6000 oder sogar 16 000 entscheidet. Hier geht das Verschicken schnell und auch Videos oder Filme laufen ohne lange Ladezeit.

Mit welcher Geschwindigkeit sollte man durchs Internet surfen und mit welcher Geschwindigkeit kann man durchs Internet surfen? Bei Beantwortung letzterer Frage können kostenfreie Angebote im Internet helfen.

Das Problem, nicht überall ist ein 16 000 Anschluss möglich. Daher empfiehlt es sich, auf dslvergleich123.de die DSL-Geschwindigkeit überprüfen zu lassen. Ist die vorhandene Leitung denn überhaupt für eine so schnelle Internetverbindung ausgelegt? Auch wer zu weit weg von der Vermittlungsstelle wohnt, hat oft das Problem, dass die gewünschte Geschwindigkeit gar nicht ankommt.

Bestehende Leitungen überprüfen lassen

Wer schon eine 16 000 Leitung hat und aber das Gefühl nicht los wird, das Internet wäre einfach zu langsam, der sollte ebenfalls die DSL-Geschwindigkeit überprüfen lassen.

Schließlich bezahlt man eine schnelle Verbindung und möchte diese dann auch nutzen. Online ist es ohne Schwierigkeiten möglich, zu überprüfen, welche DSL-Geschwindigkeit derzeit an der jeweiligen Leitung anliegt.

Ist es die vertraglich vereinbarte, dann könnte eine zu langsame Verbindung auch an der falschen Hardware oder anderem liegen. Es kommt aber durchaus auch vor, dass die im Vertrag vereinbarte Geschwindigkeit gar nicht vorliegt, dann sollte man sich mit dem Kundenservice des Internetanbieters in Verbindung setzen.

Bild: © lassedesignen – Fotolia.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Ein Kommentar

  1. Pingback: LTE oder UMTS - ein Status-Quo-Bericht für Deutschland - Deliciously.org

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*