Kriselnde Beziehung – wann eine Trennung ratsam ist

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Manchmal ist eine Trennung ratsam

Manchmal ist eine Trennung ratsam

Wenn es in einer Beziehung immer wieder kriselt und die Unzufriedenheit steigt, ist es manchmal besser, getrennte Wege zu gehen. Einige Anzeichen deuten bereits frühzeitig darauf hin, dass eine Partnerschaft gefährdet ist und für die Partner immer mehr zur Belastung wird. Hier ein Überblick über untrügliche Anzeichen für eine Beziehung in der Krise.

Mangelndes Vertrauen und geringe Einsatzbereitschaft

Eine Beziehung sollte beiden Partnern Sicherheit und Zuflucht bieten. Vertrauen und die Gewissheit, dem anderen jederzeit die eigenen Ängste und Gefühle offenbaren zu können, sind daher unverzichtbare Bestandteile einer stabilen Partnerschaft. Ist das nicht gegeben, etwa weil einer der Partner auf die Empfindungen des Anderen mit Unverständnis oder gar mit Gewalt reagiert, sollte eine Trennung in Erwägung gezogen werden – denn Angst vor dem Partner hat in einer Beziehung nichts zu suchen. Auch dann, wenn einer der beiden Partner eine geringe Einsatzbereitschaft zeigt, stellt das eine große Belastung dar. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn er oder sie einsame Entscheidungen trifft, ohne den Partner mit einzubeziehen oder sich nicht an Absprachen hält. Das führt immer wieder zu kräftezehrenden Konflikten und kann auf lange Sicht eine Beendigung der Beziehung notwendig machen.

Über Seitensprünge und Illoyalität

Ein Seitensprung stellt einen erheblichen Vertrauensbruch dar, der nur mit viel Geduld überwunden werden kann. Dennoch muss ein einmaliger Fehltritt nicht zwangsläufig dazu führen, dass Partner getrennte Wege gehen: Häufig gibt er Anlass dazu, die eigene Beziehung zu analysieren, Probleme zu beseitigen und einen Neuanfang zu wagen. Anders sieht das jedoch aus, wenn einer der Partner immer wieder untreu wird: In diesem Fall macht eine Beziehung oft keinen Sinn mehr und sollte besser beendet werden. Ähnliches gilt für Illoyalität in er Partnerschaft: Wer den Partner oder die Partnerin vor Familienmitglieder oder Bekannten kritisiert, muss damit rechnen, dass die Beziehung durch diese Respektlosigkeit dauerhaften Schaden nimmt. Auch dann, wenn die Lebensplanungen stark voneinander abweichen hat eine Beziehung oftmals keine Zukunft mehr.

Getrennte Wege gehen

Respektlosigkeit, Seitensprünge, fehlende Achtung vor dem Partner und fehlendes Vertrauen sind oftmals untrügliche Zeichen dafür, dass eine Beziehung nicht intakt ist. Betroffene können Hilfe bei einer Paartherapie suchen. Doch nicht immer lassen sich die Probleme aus der Welt schaffen: Manchmal ist eine Trennung der beste Schritt für beide Partner. Informationen zur Paartherapie finden Sie hier.

Bildquelle: © hypnocreative – Fotolia.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*