Schnupfnase adé – Natürlich gesund werden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schnupfen - Grippezeit

Herbstzeit ist Grippezeit. Um eine Ansteckung zu vermeiden, sollten bereits erste Erkältungsanzeichen bekämpft werden, im Interesse der eigenen Gesundheit am besten mit sanften und natürlichen Mitteln. Diese können übrigens auch zum Einsatz kommen, bevor überhaupt eine Erkrankung zu spüren ist – quasi prophylaktisch. Denn ein schlagkräftiges Immunsystem ist die wichtigste Abwehr gegen Rhinoviren, Grippe & Co.

Das Immunsystem natürlich stärken

Viele handeln jedoch erst, wenn die Erkältung bereits da ist. Dann wird meist mit einer Überdosis an Vitaminen versucht, die Erreger klein zu kriegen. Doch obgleich die erhöhte Vitaminzufuhr sicher nichts Falsches ist, kann sie ad hoc nichts Effektives gegen bereits begonnene Erkrankungen ausrichten. Viel wichtiger ist es daher, die eigene Ernährung in der kalten Jahreszeit so zu gestalten, dass die Abwehrkräfte stark genug sind, so dass es gar nicht zur Erkältung kommt. Das gelingt beispielsweise mit viel Obst und Gemüse auf dem Speisezettel – sowie mit Zitronensaft, der dafür sorgt, dass der ph-Wert des Körpers für Viren und Bakterien unattraktiv wird.

Kamille, Eukalyptus und Latschenkiefer helfen gegen Schnupfen

Auch Heilpflanzen, Kräuter & Co. sind jetzt wichtige Verbündete gegen die Erkältungs-Bedrohung. Das Ratgeberportal für natürliche Gesundheit Docjones.de hält dazu zahlreiche Tipps bereit. Wer beispielsweise grüne Smoothies, natürliche Kräutertees oder auch frisch gepressten Saft aus Heilkräutern auf dem Speiseplan hat, tut seinen Abwehrkräften etwas wirklich Gutes. Auch in medizinischer Anwendung sind die Heilpflanzen sehr wertvoll. So ist beispielsweise das Inhalieren mit Kamille bereits bei ersten Anzeichen eines Schnupfens wichtig, um die Schleimhäute auf natürliche Weise zu unterstützen und die sich einnistenden Viren zu bekämpfen. Auch ätherische Öle von Eukalyptus, Fichtennadeln oder Latschenkiefer sollten zur Erkältungszeit für Dampfinhalationen immer griffbereit sein.

Impfung gegen die Grippe

Während gegen eine „normale Erkältung“, die von den wandelbaren Rhinoviren  (http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-02/Erkaeltung-Grippe-Mittel-Forschung) ausgelöst wird, sprichwörtlich kein medizinisches Kraut gewachsen ist, kann zumindest einer Grippeerkrankung durch Impfung vorgebeugt werden. Allerdings muss diese Impfung in jedem Jahr erneuert werden, denn in jeder Saison ist der Grippevirus ein anderer – und folglich auch die Zusammensetzung des wirksamen Impfstoffes. Die wichtigste Präventionsmaßnahme ist deshalb auch gegen die Influenza: Das eigene Immunsystem stärken!

Mit Obst, Gemüse und Tee der Erkältung trotzen

Um sich auf natürliche Weise gegen Erkältungen und Grippe zu wappnen, empfiehlt sich eine obst- und gemüsereiche Ernährung. Auch Wildkräuter gehören in Form von Tees, Smoothies oder Säften jetzt auf den Speisezettel. Und wenn erste Schnupfenanzeichen spürbar werden, sind es ebenfalls Maßnahmen auf Naturbasis, wie das Inhalieren mit ätherischen Ölen, die zur Bekämpfung der Viren eingesetzt werden sollten. So lässt sich die Erkältungsgefahr ganz natürlich in den Griff bekommen.

Bildquelle: © drubig-photo – Fotolia.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*