Hausrat? Haftplicht? Endlich Klarheit im Versicherungs-Dschungel!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

versicherungHeutzutage gibt es für fast jedes potenzielle Risiko im Leben eine passende Versicherung. Autoschaden, Berufsunfähigkeit, Wohnungsbrand – wie soll man da noch den Überblick behalten? Dieser Ratgeber verrät, welche Versicherungen notwendig sind und auf welche man getrost verzichten kann.

Mit Versicherungen ist es immer so eine Sache: entweder hat man zu viele, oder es fehlen ganz wichtige. Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland über 100.000 Menschen nicht krankenversichert – und das, obwohl dies hierzulande gesetzlich vorgeschrieben ist. Was den einen fehlt, davon haben andere deutlich zu viel: Im Schnitt hat jeder Deutsche sechs Versicherungen – von denen einige absolut unnötig sind. Im besten Fall sollte bei jedem Versicherten ein Gleichgewicht zwischen Sach- und Lebensversicherungen bestehen.

Gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen

In Deutschland muss jeder Bürger entweder gesetzlich oder alternativ privat krankenversichert sein. In privaten Krankenversicherungen sind in der Regel mehr Leistungen enthalten, wodurch allerdings auch die Beitragszahlungen höher ausfallen. Ohne eine Krankenversicherung kann bereits ein einfacher Arztbesuch zum Problem werden. Denn in Deutschland wird jemand, der nicht krankenversichert ist, nur in absoluten Notfällen behandelt.

Achtung aufgepasst!
Eine Unterbrechung der Versicherung ist übrigens auch nicht empfehlenswert. Wer nach einer „Versicherungspause“ erneut krankenversichert werden möchte, muss zunächst alle Beitragszahlungen für die Zeit begleichen, in der er nicht versichert war.

Die zweite Versicherung, die hierzulande Pflicht ist, ist die Kfz-Haftpflichtversicherung. Wer ohne eine entsprechende Versicherung Auto fährt, riskiert hohe Bußgelder. Ob eine Voll- oder Teilkaskoversicherung notwendig ist, hängt häufig von der persönlichen Situation des Autohalters und nicht zuletzt vom Wert des zu versichernden Fahrzeugs ab. Dabei kann es sehr sinnvoll sein, seine Versicherung von Zeit zu Zeit zu wechseln. Denn je nach Anbieter bestehen häufig große Leistungs- und Preisunterschiede. Wer seine Kfz-Versicherung wechseln möchte, sollte sich allerdings immer erst über Besonderheiten eines Wechsels informieren. Zu diesem Zweck bieten große Versicherer wie CosmosDirekt auf ihren Internetseiten spezielle Ratgeber an. Denn wer geschickt wechselt, kann am Ende ordentlich Geld sparen – das er anschließend in andere sinnvolle Versicherungen investieren kann.

Video: Fahrraddiebstahl in der Hausratversicherung

Diese Versicherungen sollte jeder haben

Eine Versicherung, die vor existenzbedrohlichen Schäden schützt, ist die Haftpflichtversicherung – deshalb ist sie für jeden ein absolutes Muss. Wer durch einen Unfall anderen Schaden zufügt oder versehentlich die teure Vase der Oma zerbricht, kann in der Regel auf die Haftpflichtversicherung zählen. Auch eine Hausratsversicherung bietet sich an; diese schützt das Inventar vor Sachschäden. Doch auch hier bestehen von Anbieter zu Anbieter Preis- und Leistungsunterschiede – man sollte sich unbedingt vor Abschluss über alle Konditionen aufklären lassen und das Kleingedruckte sorgfältig studieren. Empfehlenswert ist außerdem eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Allein 2014 war jeder fünfte Arbeitnehmer hierzulande von Berufsunfähigkeit betroffen, doch lediglich die Hälfte davon hatte eine entsprechende Versicherung.

Im Gegensatz zu den bereits erwähnten Versicherungen kann auf eine Handy- oder Reisegepäckversicherung getrost verzichtet werden. Bei einem Schaden oder Verlust kommt üblicherweise die Hausratversicherung auf.

Bildrechte: ©Flickr unterschreiben Maik Meid CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*