Aufgespürt: Top 12 Spielereien aus dem Internet

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

crazy funny young man with blue wig

Es gibt ja heutzutage dank Internet wirklich nichts mehr, was es nicht gibt. Der Vorteil? Allerlei verrückte Gegenstände, die im Netz herumschwirren und das Leben jeden Tag ein kleines bisschen unterhaltsamer machen. Hier die Auswahl unserer Lieblingsspielzeuge aus dem virtuellen Tohuwabohu.

Aufstehen oder es knallt!

Nie wieder zu spät aufstehen, sondern täglich pünktlich aufspringen? Die geniale Erfindung des fliegenden Weckers ist ein Traum für alle, die den morgendlichen Weckruf eher als Aufforderung zum Drücken des Snooze-Buttons als zum Aufstehen verstehen.

Dieser kleine Frechdachs klingelt nämlich nicht nur, sondern hebt, sobald der Alarm läutet, gleich mal völlig ab. Und wir meinen nicht sein Ego! Will man also schlimmere Wecker-Crashs im Zimmer vermeiden, muss man den Kleinen schnell einfangen und zu seiner Station zurückbringen – und ist so automatisch auf den Beinen.

Tierischer Spaß

Wer ein Fan des losen Tees ist und Bürokollegen und sich selbst beeindrucken möchte, der darf sich einmal so richtig affig verhalten und einen Dschungelbewohner in sein Tässchen hängen. Das Affen-Teesieb hängt einfach lässig im Trinkbehälter ab, bis der Tee lang genug gezogen hat.

Tierisch Eindruck machen kann man auch mit fliegenden Riesenfischen, die per Fernbedienung durch Räume und Straßen gesteuert werden können. Doch Achtung! Die Meeresbewohner können nichtsahnenden Opfern auch einen ganz schönen Schrecken einjagen.

Wer es sich lieber abends in der Badewanne gemütlich macht als Passanten zu terrorisieren, hat eine andere Möglichkeit, der Langweile zu entkommen: das Badewannenstöpsel-Nilpferd. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn Nilpferde gehören zu den aggressivsten Tieren in niedrigen Gewässern!

Den Feind in die Knie zwingen

Die uralte Tradition des Voodoo fasziniert seit jeher die Menschheit. Mit Nadelstichen an einer Stoffpuppe soll man seinen Erzfeinden unerträgliche Schmerzen zufügen können. Ob man das glaubt oder nicht, diese lustigen Voodoo-Puppen  machen zurzeit das Netz unsicher und haben neben ihrer traditionellen Funktion auch noch eine weitere: sie sind unglaublich süß!

Ob alter weiser Mann, Panda, Teufel, Astronaut, Pinocchio, Karl Lagerfeld oder Rastafari Bob – Voodoo verliert hier plötzlich seine Grausamkeit und gewinnt an Coolness. Die Macher versprechen neben fairer Herstellung „eine Portion Magie in unseren sachlichen Alltag zurückzubringen“.

Quatsch querbeet

Sie vermissen Ihren Schatz? Nicht mehr lange, denn das sogenannte Boyfriend Kissen erfüllt seine allerwichtigste Funktion. Wer gerne Süßes kauft, aber ungerne zunimmt, kann sich an den Cupcakes für die Badewanne austoben und gewinnt garantiert nicht an Gewicht, sondern wohl eher an Gelassenheit und gutem Geruch. Mit dem Pizza-Schneider Motorrad kommt Mann so richtig in Fahrt, während die kleinen Schreibtisch-Mülleimer für Ordnung sorgen.

Alle Hobbyfotografen können ihre Leidenschaft ab sofort auch in die Kaffeepause mitnehmen und sich mit einem Kamera-Objektiv Trinkbecher für die nächsten Shootings inspirieren lassen. Die gute alte deutsche Hausmannskost dagegen verfeinern aufziehbare Salz- und Pfefferstreuer Roboter. Und für alle Fans von Plüschtieren und Individualität gibt es bemalbare Teddies die je nach Laune zur Grußkarte oder zum Ninja-Bären mutieren.

Achtung aufgepasst! Egal für welchen herrlichen Unsinn man sich nun entscheidet, wir danken dem Internet für die Verbreitung dieser uferlosen Schnapsideen! Wer Lust auf Unsinn hat, die lustigen Voodoo Puppen gibt es bei Voomates.de und die meisten der anderen kleinen Spielzeuge sind bei Sowaswillichauch.de oder mit ein wenig Recherche schnell im WWW zu finden. Weitere Kuriositäten des Internets werden hier für euch beschrieben.

Bildquelle: © Eugenio Marongiu – Fotolia.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*