3 Outdoor-Sportarten, die in diesem Herbst fit halten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Frau mit Mountain BikeDer Sommer ist vorbei und für viele Sportmuffel bedeutet dies die ideale Entschuldigung, um wieder gemütlich auf dem Sofa zu liegen. Wer jedoch auch bei schönem Herbstwetter draußen sportlich aktiv sein möchte, für den gibt es immer noch genug Outdoor-Sportarten.

Mit dem Mountainbike in die Natur

Gerade für Mountainbiker sind die Herbstmonate natürlich kein Grund dafür, das Bike schon frühzeitig einzumotten. Besonders Pfützen sind für echte Biker durchaus immer wieder eine echte Abwechslung, spült das Wasser doch den Dreck vom Fahrrad. Natürlich sind Schutzbleche in dieser Jahreszeit Pflicht, wenn man nicht vollkommen von Schlamm bespritzt nach Hause kommen möchte.

Die passende Beleuchtung gehört ab September ebenfalls zur Grundausstattung eines Mountainbikers. Dabei geht es nicht nur darum, dass man selbst etwas sieht, sondern um das Gesehenwerden. Und auch bei der Kleidung gilt es, ein paar Anpassungen vorzunehmen.

Die dünne Sommerhose tauscht man am besten gegen eine lange Hose mit Windschutz ein. Die Jacken sollten ebenfalls über einen vernünftigen Windschutz verfügen, andernfalls kann es schnell unangenehm auf dem Bike werden. Zudem sollte man in keinem Fall die Handschuhe vergessen. Kalte Hände sind mit das Schlimmste, was einem Biker passieren kann.

Geocaching – Wandern mit zusätzlicher Spaßkomponente

Wandern und Walken sind auch im Herbst hervorragende Möglichkeiten, um sich fit zu halten. Vielen Menschen ist es jedoch oft zu langweilig, einfach in der freien Natur durch die Gegend zu spazieren. Sie benötigen ein Ziel, weshalb Geocaching genau das Richtige ist. Die Schatzsuche anhand von GPS-Koordinaten ist ideal für den Herbst. Da es praktisch überall Verstecken gibt, steht einem mehr oder weniger ganz Deutschland offen. Mitunter führen einen die Koordinaten an Orte, die man selbst kaum kannte.

Darüber hinaus ist Geocaching auch hervorragend geeignet, um Fitnessmuffel oder die Kinder in Familien zu begeistern. Während viele bei einem Vorschlag für eine Wanderung nur müde abwinken, lassen sich gerade Kinder mit Geocaching sehr toll motivieren. Somit tut man nicht nur etwas für die eigene Fitness, sondern hilft auch anderen dabei, in den Herbstmonaten in Form zu bleiben.

Skaten bei jedem Wetter

Ähnlich wie Mountainbiker lassen Inline-Skater ihre Skates im Herbst ebenfalls nicht verstauben. Bevor man im Winter die Schlittschuhe vom Boden holt, gilt es schließlich die eigene Form zu optimieren. Allerdings machen Laub, Eicheln und nasse Strecken die Fahrt im Herbst nicht immer einfach. Durch weichere Rollen und ein leicht angepasstes Fahrverhalten lässt sich dies jedoch oftmals sehr gut kompensieren. Jedoch sollten sich auch Skater mit einer vernünftigen Beleuchtung für den Herbst ausrüsten. Gerade nach der Zeitumstellung wird oft unterschätzt, wie schnell es dunkel wird. Fehlt dann eine richtige Beleuchtung, vorzugsweise inklusive Rücklicht, steigt das Unfallrisiko noch einmal deutlich.

Achtung aufgepasst!
Darüber hinaus sollten die Skates öfters und gründlicher auf Schäden überprüft werden. Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen muss die Ausrüstung im Topzustand sein. Eine gute Reinigung nach jeder Trainingssession inklusive Fettung der Rollen gehört im Herbst zu den wichtigsten Aufgaben eines Skaters.

Das Herbstwetter noch einmal genießen

Damit das sportliche Winterloch so klein wie möglich ausfällt, ist das Trainieren im Herbst einfach wichtig. Allein wenn man an die vielen Festessen zu Weihnachen und Silvester denkt, sollte man aus den Herbstmonaten noch einmal das Meiste herausholen. Da es zudem gerade im Oktober oft noch viele schöne sonnige Tage gibt, wäre es einfach Verschwendung, diese nur auf der Couch zu verbringen.

Titelbild: © istock.com – 4maksym

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*