Zum heutigen „Welttag der Komplimente“: Warum wir alle hin und wieder ein Kompliment brauchen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Junger Mann schenkt seiner Freundin eine Rose

Am Welttag der Komplimente steht – wie kann es anders sein – das wohlwollende Kompliment im Mittelpunkt. Jeder hört die aufmunternden Worte gern, freut sich über die positiven Aussagen und gibt sie auch gern zurück. Aber weshalb ist es eigentlich so wichtig, dass wir Anklang bei anderen finden und dem Kompliment gleich einen ganzen Tag widmen?

Ein Kompliment erfordert Mut

Der Welttag der Komplimente fordert dazu auf, fünf Menschen, die uns nahe stehen ein Kompliment zu machen. Das Zeichen der Anerkennung kommt nämlich gar nicht so leicht über die Lippen, obwohl es eine so tolle Wirkung hat. Wir müssen dazu über unseren eigenen Schatten springen und den geliebten Menschen in unserem Umfeld zeigen, was wir an ihnen toll finden und wofür wir sie schätzen.

Warum wir das so schwer finden liegt in unserer Herkunft. In unseren Breitengraden ist man eher wenig emotional, viel lieber versteckt man sich hinter stoischer Gelassenheit und Distanz. Um so wichtiger ist für uns Europäer der Welttag der Komplimente, denn so werden wir dazu angeregt, anerkennende Worte an andere zu richten. Ausreden gelten dabei übrigens nicht, Mut zur Emotion heißt die Devise und wenn wir ehrlich sind, würden wir selbst doch auch gerne öfter ein nettes Wort über uns oder unser Aussehen hören, oder?

Video: Wirklich gute Komplimente machen!01

Was ist ein schönes Kompliment?

Man kann nicht sagen, dass es sonderlich kompliziert wäre, hübsche Worte zu finden, um andere zu erfreuen, aber es darf sich auch nicht wie der Elefant im Porzellanladen benommen werden. Man muss ein wenig Fingerspitzengefühl entwickeln, um zu erkennen, worüber sich der andere freut.

Achtung aufgepasst!Ein schönes Kompliment zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • es muss aufrichtig sein
  • es muss konkret sein
  • es darf keine Hintergedanken enthalten
  • es muss ein großzügiges Geschenk sein
  • es kann ruhig auch etwas fantasievoll sein und Interesse bekunden

Komplimente eignen sich auch gut, um den ersten Kontakt zu knüpfen und um jemanden kennenzulernen. Dann ist es jedoch wichtig ist, dass es nicht als billige Anmache verstanden werden kann. Ehrliche, charmante Komplimente in einer gesunden Dosis gehören mit zu den besten Flirt-Tipps, die es gibt.

Warum sind Komplimente wichtig?

Die Anerkennung durch andere streichelt unsere Seele, lässt uns uns selbst in einem neuen Licht betrachten und versetzt uns in ein Hochgefühl. Nette Worte helfen uns auch über Unsicherheiten hinweg, zum Beispiel, ob die neue Haarfarbe wirklich gut aussieht oder ob die Präsentation im Meeting den Kollegen wirklich gefallen hat. Vor allem im Job ist das Kompliment äußerst motivierend. Jeder Chef, der seinen Mitarbeiter lobt, profitiert, denn diese Wertschätzung ist oft effektiver als finanzieller Anreiz.

Wir fühlen uns also gut und bestätigt, wenn wir Komplimente bekommen und sollten dieses Gefühl viel öfters weitergeben, indem wir anderen Bewunderung zukommen lassen.

Fazit: Ein echtes Kompliment ist Gold wert

Der Welttag der Komplimente ist eine tolle Sache und er darf gerne dazu dienen, uns emotional offener zu machen und unsere Gefühle kund zu tun. Finden wir den Schatz an unserer Seite charmant, kreativ und einfach nur liebenswert, hört er es bestimmt gerne aus unserem Mund und gibt uns ein ebenso schönes Kompliment zurück.

Titelbild: ©istock.com – Deagreez

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*