Zigarren-Rauch-WM – Weltrekord in Split

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Weltrekord im ZigarrenrauchenFür die einen ist es ein sportlicher Wettkampf, für die anderen die Entdeckung der Langsamkeit. In Kroatien fanden die fünften Cigar Smoking World Championships (CSWC) statt. Ein Amerikaner holte sich den Titel und stellte dabei einen neuen Weltrekord auf: Für eine Zigarre brauchte Darren Cioffi 1:54 Stunden. Damit verdrängte er den bisherigen Rekordhalter Reinhard Widmayer (Österreich/1:52:10 Stunden) von der Spitze.

Besonders schweißtreiben ging es bei den CSWC Anfang September im kroatischen Split nicht zu. Sport ist also keine wirklich treffende Bezeichnung, Wettkampf schon eher. Und der Langsamste gewinnt. Schließlich bedeutet Zigarre rauchen Entschleunigung. Diese Langsamkeit lässt sich auch bei Zigarren-Anfängern und Zigarren-Liebhabern, den sogenannten Aficionados, beobachten. Durch eigens für den Genuss ins Leben gerufene Zigarrenclubs und Raucherlounges ist dieser Trend auch im Alltag angekommen.

So führt der Onlinehändler Noblego auf seinem firmeneigenen Genuss-Blog die Top 10 der besten Zigarren des Jahres auf, alle zum genussvollen, langsamen Rauchen. Eine Zigarre pafft man eben, anders als eine Zigarette, nicht innerhalb von fünf Minuten zwischen Tür und Angel. 45 Minuten aufwärts nimmt das genüssliche Rauchen einer Zigarre in Anspruch. Aus diesem Trend der Langsamkeit heraus entwickelte sich 2010 die Zigarren-Rauch-WM.

Regelwerk um die Montecristo No. 4

Die Regeln des Wettbewerbs sind simpel: Ziel ist es, eine Montecristo No. 4 (1935 entwickelt, 42er Ringmaß/16,67 mm Durchmesser, 129 mm lang, meistverkaufte Habano weltweit, „normale“ Rauchdauer etwa 45 Minuten) so langsam und so lange wie möglich zu rauchen. Für abfallende Asche innerhalb der ersten 40 Minuten werden Strafzeiten verteilt. Jedem Teilnehmer stehen lediglich zwei Streichhölzer zur Verfügung. Drei Schiedsrichter achten darauf, dass die Regeln eingehalten und die finale Rauchzeit der Wettbewerber richtig erfasst wird.

Achtung aufgepasst!

Zur Info

Erster Weltmeister wurde 2010 der Kroate Toni Stoilov, der sich gegen 17 Teilnehmer aus sieben Ländern durchsetze, mit 78 Minuten Brennzeit. Im Jahr darauf folgte Landsmann Martin Roncevic mit 100 Minuten, abgelöst 2012 von Igor Korovin (94:30 min) und 2013 von Alexander Shagay (78:38 min), jeweils Russen. Dieses Jahr setzte sich der US-Amerikaner Darren Cioffi, Chef einer Zigarrenfirma, gegen die Konkurrenz aus insgesamt 19 Ländern durch und siegte mit dem neuen Weltrekord von 1:54 Stunden.

Video: Wie entsteht eine Zigarre


Bildrechte: Flickr Cuban Cigars Alex Brown CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*