Tipps für den Frühjahrsputz

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Reinigungsmittel auf einem Holztisch

Wohl keiner macht den Frühjahrsputz besonders gerne. Aus diesem Grund sind gute Tipps für den Frühjahrsputz sowie eine Checkliste umso wichtiger, damit die Motivation nicht flöten geht. Im folgenden Artikel sind die besten Tricks und Tipps für den Frühjahrsputz aufgelistet, welche diesen ohne Probleme gelingen lassen.

Ein Rundgang durch die eigenen vier Wände hilft

Bevor mit dem Frühjahrsputz begonnen wird, ist es meistens sinnvoll, einen Rundgang durch die Wohnung oder das Haus zu machen. Eine Bestandsaufnahme der eigenen Wohnung kann nämlich viele Vorteile mit sich bringen. Bei einem solchen Rundgang sollte direkt überlegt werden, was alles gereinigt werden muss oder wo sich möglicherweise ein Schwerpunkt befindet.

Schwerpunkte können beispielsweise der Kleiderschrank im Schlafzimmer oder das Porzellan in der Küche sein. Der Rundgang durch die Wohnung hilft dabei, sich bereits vorab einen groben Überblick verschaffen zu können. Auch ist es im Anschluss daran einfacher, einschätzen zu können, wie viel Zeit für den Frühjahrsputz benötigt wird.

Hinsichtlich der Zeit gilt: Lieber zu viel Zeit einplanen, als zu wenig. Schließlich passieren die meisten Unfälle unter Zeitdruck. Umso wichtiger ist es also, sich die Zeit zu nehmen, die auch wirklich für den Frühjahrsputz benötigt wird.

Die richtige Vorbereitung mit dem passenden Material

Die Tipps für den Frühjahrsputz betreffen selbstverständlich auch alle dafür benötigten Materialien und Helfer. Ob Putzmittel gegen Fett, Kalk oder andere Verschmutzungen: Es gibt unzählig viele Putzmittel, sodass allein in Deutschland mittlerweile jährlich 220.000 Tonnen Haushaltsreiniger sowie über 260.000 Tonnen Spülmittel verkauft werden. Letztendlich reichen fünf Reiniger für den Frühjahrsputz absolut aus.

Achtung aufgepasst! Hierbei ist es empfehlenswert, die Reiniger nicht erst am Tag selbst, sondern bereits einen Tag zuvor zu besorgen. Die fünf wichtigsten Reiniger für den Frühjahrsputz sind der Allzweckreiniger, die Scheuermilch, der Haushaltsessig, das Handspülmittel und der Sanitärreiniger. Natürlich sind nicht nur die Reiniger selbst, sondern auch andere Putzutensilien notwendig für einen gelungenen Frühjahrsputz. Aus diesem Grund sollten auch Lappen oder Microfasertücher vorhanden sein.

Damit die einzelnen Lappen und Tücher nicht durcheinander geraten, empfiehlt sich die Wechseltuchmethode. So können für die Toilette ein rotes Tuch, für das Bad ein gelbes Tuch, für die Küche ein grünes Tuch und für alle anderen Oberflächen ein blaues Tuch ausgewählt werden. Auch ein kratzfreier Schwamm, der Staubsauger, ein antistatischer Staubwedel und Küchenpapier sind hilfreiche Utensilien für den Frühjahrsputz.

Die komplette Wohnung muss dran glauben

Lieber nur einzelne Räume oder doch gleich die ganze Wohnung putzen? Zu den wichtigsten Tipps für den Frühjahrsputz gehört auch, dass sich immer die ganze Wohnung vorgenommen werden sollte. Dies schließt auch die Reinigung des gesamten Inventars mit ein. Das bedeutet beispielsweise, dass das Sofa nicht nur abgesaugt, sondern auch die Polster des Sofas gewaschen oder gereinigt werden sollten.

Ungebrauchtes loswerden

Der Kleiderschrank ist viel zu voll und unordentlich? Dann ist neben einer gründlichen Reinigung auch das Aussortieren an der Reihe. Soll der Boden gewischt werden, müssen jedoch unbedingt die Herstelleranweisungen beachtet werden. Wer gerne Musik hört, sollte beim Frühjahrsputz übrigens seine liebste CD auflegen, denn so geht die Zeit wesentlich schneller vorbei.

Video: Frühjahrsputz

Wohlfühlen ohne einen großen Aufwand

Ordnung, Pepp und Sauberkeit haben noch nie geschadet. Im Zuge des Frühjahrsputzes darf somit gerne auch eine neue Dekoration her, um der Wohnung einen frischen Look zu verleihen. Hierbei hilft es auch, Überflüssiges einfach weg zu räumen. Mit den richtigen Hilfsmitteln gestaltet sich der lästige Frühjahrsputz deutlich leichter und nimmt in der Regel gar nicht so viel Zeit in Anspruch, wie gedacht.

Titelbild: ©istock.com – Tatomm

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*