Sushi Kochkurse werden immer beliebter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 1,67 von 5)
Loading...

Sushi Kochkurs
Sushi ist eine verführerische Köstlichkeit aus Japan, die nicht nur Gourmets zu schätzen wissen. Doch die Zubereitung von Sushi will gelernt sein und daher liegt ein Sushi-Kochkurs voll im Trend. Maki, Nigiri und California Roll sind Sushi Varianten, die ganz unterschiedlich zubereitet werden. 

Sushi machen von den Profis lernen

Doch im Gegensatz zu vielen Rezepten der europäischen Küche reicht es beim Sushi nicht aus, nur die Zutaten zu kennen. Es bedarf schon einiger spezieller Handgriffe, etwas Fachwissen und dem richtigen Werkzeug, um Sushi herzustellen. Allein schon den Sushi Reis so zubereiten, dass er klebt, aber nicht nur aus einem Klumpen besteht, ist eine Kunst für sich. Hier empfiehlt es einfach, einem wahren Könner auf die Finger zu schauen. Sushi-Kochkurse sind sehr beliebt und meist auch schnell ausgebucht, denn die Beliebtheit der japanischen Köstlichkeit wächst rasant. Immerhin werden nur frische und hochwertige Produkte für die Herstellung von Sushi verwendet, was ganz dem Verständnis einer gesunden und wohlschmeckenden Küche entspricht.

Maki rollen muss geübt werden

Während ein Nigiri sich noch relativ einfach herrichten lässt, ist das Rollen des Maki Sushi schon etwas schwieriger, denn es soll ja eine ganz bestimmte Form erzielt werden. Dafür ist sehr sorgfältiges Arbeiten erforderlich und eine kompetente Einführung, die es in vielen verschiedenen deutschen Großstädten zu buchen gibt. Die Profis aus der Sushi Küche zeigen den Teilnehmern die wichtigen Handgriffe, klären über die verwendeten Lebensmittel auf und stehen einem Anfänger hilfreich zur Seite, wenn es beim ersten Mal noch nicht so klappen will. Auch die richtige Verwendung von Wasabi, dem japanischen Meerrettich, sollte sich der Sushi-Liebhaber von einem Profi in einem Sushi-Kochkurs zeigen lassen.

Achtung aufgepasst!

Es gibt viele Sushi Varianten

Viele Menschen haben schon Sushi probiert und kennen Maki oder Nigiri. Aber die Zubereitung von Oshi-Sushi ist nur wenigen bekannt, obgleich es ebenfalls zu den beliebten Varianten gehört. Da für ein gutes Sushi vor allem die Wahl der Zutaten entscheidend ist, sollte sich der zukünftige Sushi-Koch auch mit den verschiedenen Zutaten auskennen. Auch hierfür ist die Einführung durch Profis der Sushi-Fertigung sehr hilfreich, da sie von diversen Meeresfrüchte und Fischspezialitäten zu Algenblättern oder dem japanischen Rührei reicht (Hier findet ihr eine Übersicht möglicher  Sushi Kochkurse) . Dabei ist die Einhaltung der japanischen Rezepte wichtig, wobei eigene Kreationen eher unerwünscht sind.

Sushi machen will korrekt gelernt sein

Europäische Rezepte kann eigentlich jeder nachkochen, aber Sushi verlangt sehr viel handwerkliches Geschick und genaue Kenntnisse der Zutaten und der Herstellung. Da sich so etwas nicht mal nebenbei erledigen lässt, sollte es für die Sushi Herstellung schon ein Sushi-Kochkurs bei den Profis sein. Denn gerade bei Sushi gibt es hundert Möglichkeiten zu scheitern. Die Profis geben nicht nur ihre Rezepte preis, sondern stehen auch mit Rat und Tat bei der Sushi Herstellung parat. Alternativen findet ihr auf unserem Artikel Mikrowellenessen – Studenten schwören darauf.

Weiterlesen auf Spiegel.de: Fischerei-Folgen: Wie Sushi-Händler den Roten Thunfisch ausrotten

Video: Sushi Variationen

Foto: © Buriy – Fotolia.com

2 Kommentare

  1. Lecker Schmecker 😉

  2. Ohja, asiatisch ist voll mein Ding

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*