Rundumschlag: Dauerwelle, Dirndl und Do-it-Yourself

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,75 von 5)
Loading...

Dauerwelle-Dirndl-Naehen

Vorbei sind die Zeiten in denen Frau ihre Haare auf kleine Wickler dreht und mit chemischen Flüssigkeiten aller Art bearbeiten lässt. Die Dauerwelle von heute ist erwachsen geworden: Dezent und mit großen, leicht fallenden Locken.

Kraus, Krauser, am Krausesten

Auch die Techniken und Chemikalien sind heutzutage viel schonender als noch vor 30 Jahren und belasten das Haar dadurch weniger. Eine Dauerwelle mit gleichzeitiger Färbung ist allerdings immer noch ein Tabu, es sei denn man (bzw. Frau) möchte sich nach dem Friseurbesuch eine Perücke zulegen.

Wer die Locken nicht für immer haben will, der kann den angesagten Look mit etwas Übung auch zu Hause mit einem Lockenstab oder großen Lockenwicklern nachmachen. Aber Vorsicht: das Haar am Ende nur mit den Fingern durchkämmen und bloß nicht am Kopf antoupieren, sonst ist man ganz schnell wieder bei der älteren Schwester „Dauerwelle 80er Jahre“ angelangt.
Weitere Informationen und Tipps auf Friseur.com.

Bayrischer Schick

Dirndl und Lederhosen dürfen wieder aus dem Kleiderschrank geholt werden: Am 21. September ist feiert München wieder Oktoberfest. Die Auswahl der richtigen Tracht und der passenden Frisur spielen für Frauen auch dieses Jahr wieder eine große Rolle, denn wie jedes Jahr heißt es „ Sehen und Gesehen werden!“

Video: Oktoberfest 2013 – Die Neuheiten

Für den Bummel übers Festgelände, der Fahrt mit dem Riesenrad und dem Auftritt im Festzelt wählen die meisten Frauen das sogenannte Wiesndirndl. Und stellen dabei hohe Ansprüche an dieses bestimmte Kleidungsstück. Vor allem bequem, praktisch und unkompliziert soll es sein. Bei der Auswahl der Farben ist alles erlaubt – von Pink bis Grün über klassisch-bayrisch Blau bis hin zu Orange. Getragen wird was gefällt. Was selbstverständlich nicht fehlen darf: ein entzückendes Dekolleté.

Achtung aufgepasst! Die Männer tragen Lederhosen und ein fröhliches Hemd. Der Trachten-Kenner bevorzugt hier die kurze Lederhose, weil sie mehr Bewegungsfreiheit gewährt und um einiges angenehmer zu tragen ist in der heißen Wies’n Atmosphäre. Hier gibt es die schönsten Dirndl.

Kreative Ideen zum Selbermachen

Der Herbst hat noch nicht mal begonnen und schon sind die Shoppingcenter wieder voll von den neusten Herbst-Trends. Hose, Röcke, Pullover, Blusen und viele, viele Accessoires. Doch muss es wirklich immer etwas Neues sein? Eigentlich quillt der Kleiderschrank doch schon über mit all den Klamotten und wenn man ehrlich ist, dann würde es einem der Geldbeutel danken, wenn man mal nicht in die Stadt zum Shoppen geht.

Wer geschickt mit einer Nähmaschine umgehen kann, der kann sich seine Herbst-Trends auch selber herstellen und ältere Sache für den Herbst fit machen: mit Pailletten, Spitze, Schleifen und schönen Knöpfen lässt sich so einiges aufpeppen. Den Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt. Und wer große Herausforderung nicht scheut, der designt sich aus verschiedenen schon getragenen Kleidungsstücken einfach ein neues Einzelstück. Dafür brauch man dann allerdings auch schon etwas Übung!
Oder die Bluse, den Pullover oder die Hose vom letzten Jahr in die Waschmaschine stecken und in einer der neuen Trendfarben des Herbstes umfärben. Auch Stricken ist dieses Jahr wieder voll im Trend: schöne Pullover, Strickjacken, Schals und Mützen lassen sich mit viel Geduld und viel Geschick selber machen.
Schöne Do-it-Yourself-Ideen findet ihr u.a. in diesem Modeblog.

junge Frau im Dirndl vor ländlichem Hintergrund :© fotogestoeber – Fotolia.com
Vamp (Magdalena/MA: Alexandra Karner): © Hetizia – Fotolia.com
Beautiful young dressmaker and mannequin isolated on white: © Africa Studio – Fotolia.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*