Reisetipps Thailand: Wissenswertes für Touristen & Backpacker

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Thailand
Von den zerklüfteten Ufern des Mekong über die Millionenmetropole Bangkok bis hin zu den malerischen Inselwelten im Süden sammelt man in Thailand atemberaubende Impressionen. Nachfolgend nun einige Reisetipps, die es bei einem Aufenthalt im „Land des Lächelns“ zu beachten gilt.

Anreise:

Die gängigste Form an ein thailändisches Urlaubsziel zu gelangen, meint das Flugzeug. Bangkok fungiert als internationales Luftfahrtdrehkreuz. Zwischen den deutschen Flughäfen München, Frankfurt, Köln und Berlin existieren täglich Direktverbindungen nach Bangkok. Von dort aus fliegt man dann zu den rund 30 Airports, die das Land zu einem der besterschlossensten Staaten Asiens erheben. So gelangen Abenteurer auch bequem in die gebirgigen Regionen im Norden.

Einreisebestimmungen:

Jeder Passagier hat den thailändischen Behörden einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass vorzulegen. Auch das grüne, vorläufige Exemplar desselben wird akzeptiert. Generell brauchen Touristen kein Visum. Ist der Rückflug aber noch nicht gebucht und kann deshalb auch kein Ticket mit dem Ausreisedatum vorlegt werden, ist ein Visum zu beantragen. Gerade Backpacker betrifft diese Regelung häufig. Sie dürfen sich mit einem Touristenvisa längstens 60 Tage im Lande aufhalten.

Medizinische Vorsorge:

Bevor man in ein Flugzeug gen Südostasien steigt, ist eine Immunisierung gegen Hepatitis A vorzunehmen. Da Backpacker auch oft in entlegene Landesteile reisen und nicht immer in Hotels übernachten, die den internationalen Standards entsprechen, empfehlen sich für sie auch Impfungen gegen Hepatitis A, Typhus, Japanische Encephalitis und Tollwut. Das tropische Land wird häufig von Malaria heimgesucht; effiziente Mückensprays gehören in jede gute Reiseapotheke. Auch sollte man über eine Chemoprophylaxe nachdenken. Wesentlich stärker verbreitet ist das Denguefieber. Es ist ebenfalls durch einen Insektenstich übertragbar.

Kleidung:

Im gesamten Staat herrschen tropische Klimate. Nicht nur während der Monsunzeit beträgt die Luftfeuchtigkeit häufig um die 90 Prozent. Daher empfehlen sich leichte, sommerliche Bekleidungen. Backpacker brauchen kein allzu großes Gepäck einzukalkulieren. Erstens gibt es in allen Landesteilen eine Vielzahl von günstigen Märkten und Geschäften und zweitens ist man mit kurzer Hose, leichtem Leinenkleid und/oder T-Shirt nirgendwo „underdressed“.

Video: Bedrohte Paradiese: Thailand – Naturzerstörung im Tropenparadies (Doku)

Stromspannung:

Will man bei einer Reise auf den eigenen Laptop oder das Ladekabel für das Handy nicht verzichten, benötigt man einen Adapter des dreipoligen Steckertyps B. Neben ihm kommen in Thailand auch die flachen Eurostecker zur Anwendung. Die Stromspannung beträgt 220 Volt und liegt deshalb innerhalb der Toleranzgrenze, auf die alle deutschen Geräte genormt sind.

Thailändische Besonderheiten:

Ausweiskontrollen gehören zur Tagesordnung und verlangen von Rucksackreisenden und anderen Touristen, ihre Papiere permanent griffbereit zu halten. Thailand ist eine Konstitutionelle Monarchie. König Bhumibol und seine Familie werden tiefverehrt. Respektlosigkeiten und flegelhaftes Verhalten gegenüber dem Königshaus werden behördlicherseits verfolgt. Reisende sollten darauf achten, niemals abfällig über den Herrscher zu sprechen.

Währung:

Rechnungen und Eintrittspreise sind in Baht zu begleichen. Aktuell erhält man für einen Euro circa 44,7 Thailändische Baht.

Zoll:

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist in unbegrenzt hohem Maße gestattet. Prinzipiell gilt dies auch für ausländische Devisen. Übersteigt der Gesamtwert der mitgeführten Bargeldbeträge die 20.000 US-Dollar-Marke, muss man dies beim Zoll allerdings angeben. Von einem Einführversuch von Rauschmitteln jedweder Art ist aufgrund drakonischer Bestrafungen dringend abzuraten.

Achtung aufgepasst!

Thailands beeindruckende Landschaften und Metropolen genießen

An den Stränden Phukets die rote Sonne untergehen sehen, die berühmten, goldverzierten Wats in Chiang Mai besuchen und in Bangkok durch die legendären Khlongs mit einem nostalgischen Holzboot gleiten – beachtet man einige Reisetipps, kann man all diese thailändischen Highlights entspannt erleben.

Bildquelle: Copyright Dudarev Mikhail – shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*