Modelmaße – Was ist noch gesund?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Mann ModelInsbesondere die Frauen, aber ebenso die Männer, sind durch die Medien in Bezug auf die Idealmaße einem großen Druck ausgesetzt. Die Schönheitsideale schreiben optisch und auch figurtechnisch gewisse Körpermaße vor. Vor allem die Modelmaße sind immer wieder im Fokus, doch die übertriebenen Gewichtsangaben sollten nicht immer ernst genommen werden, da sie langfristig der Gesundheit schaden.

Modelmaße für Männer und Frauen

Nahezu jede Frau hat bereits mindestens einmal im Leben eine Diät gemacht. Die Angebote und Vorschläge diesbezüglich sind groß, doch der Erfolg der idealen Körpermaße bleibt meist dennoch versagt.

Da die meisten Diäten, insbesondere wenn es um Modelmaße geht, sehr niederkalorisch sind, wird langfristig die Gesundheit des Körpers angegriffen, da der Stoffwechsel aufgrund der zu geringen und auch einseitigen Nahrungszufuhr weit heruntergefahren wird, was zu Mangelerscheinungen führt.

Pickel, Haarausfall oder Eisenmangel sind dabei die geringsten Probleme. Gefährlich wird es bei einer ausbleibenden Periode oder Herz-Rhythmusstörungen als Folge des Abnehmwahns. Wenn Frauen gleich mehrere Diäten hintereinander machen, um Idealmaße zu bekommen, kann sich dies extrem gefährlich auf die Gesundheit auswirken.

Die unausgewogene Nährstoffzufuhr entwickelt Heißhungerattacken, die zu unkontrolliertem Essverhalten führt, wodurch häufig der Einstieg in Essstörungen gegeben ist, beispielsweise Bulimie oder Magersucht.Model Frau

Starkes Untergewicht ist gefährlich

Ein ausgewachsener Körper verbraucht im Durchschnitt etwa 3000 Kilokalorien pro Tag. Viele Frauen, die ideale Körpermaße erreichen möchten, reduzieren diese Zufuhr auf unter 1000 Kilokalorien täglich.

Bei vielen Models ist bekannt, dass sie vor Auftritten nur noch Wasser zu sich nehmen. Auf diese Weise können extreme gesundheitliche Schäden angerichtet werden, nur um Idealmaße zu erreichen.

Starkes Untergewicht ist enorm gefährlich. Für die inneren Organe, die Knochen und Zähne und insbesondere für das Herz kann sich dies langfristig sehr negativ auswirken. Zudem wird die Haut fahl, die Haare werden matt und stumpf und fallen aus. Selbst wenn dadurch vielleicht die völlig übertriebenen Idealmaße erreicht werden, stellt sich immer noch die Frage, ob so ein gesundes Aussehen noch möglich ist.

Innere Zufriedenheit stärkt das Selbstbewusstsein

Oftmals werben Designer mit der Kleidergröße 32 für ihr Schönheitsideal. Viele Frauen sehen die schlanken und meist dünnen Models und dadurch entsteht ein großer Druck, den Vorbildern zu entsprechen, doch dies entspricht nicht der Realität, denn die Durchschnittsfrauen auf der Straße haben keine Modelmaße, wie sie auf dem Laufsteg präsentiert werden.

Model vor und danach

Und letzten Endes kommt es gar nicht auf ein Kilogramm mehr oder weniger an, denn wer seinem Körper die nötigen Nährstoffe und Vitamine zuführt, ist gesund und dies strahlen das Gesicht und der Körper auch aus. Das Ergebnis sind eine strahlende Haut, glänzende Haare sowie eine Figur, die eventuell eine kleine Kurve aufweist, woran jedoch nichts Verwerfliches ist.

Achtung aufgepasst!

Aufs Verhältnis kommt es an

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Körper und dem Bewusstsein ist viel wichtiger, als irgendwelche idealen Körpermaße zu erreichen, auf Kosten der eigenen Gesundheit. Nur ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Körper und Psyche bietet gute Chancen, glücklich und zufrieden und insbesondere gesund durch das Leben zu gehen.

Bildquelle: © by  CURAphotography & conrado / Shutterstock.com

Ebenfalls interessant: Viel Mode für wenig Geld

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*