Meghan und Prinz Harry: Das müssen Sie über die Traumhochzeit wissen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Herz auf dem eine Krone sitzt

Es war die Traumhochzeit des Jahres! Meghan und Prinz Harry traten unter dem frenetischen Jubel der royalen Fans vor den Traualtar. Die Feier überraschte mit musikalischen Highlights und einer feurigen Predigt.

Ein Hauch von Hollywood in Windsor

Rund 600 Gäste waren bei der königlichen Trauung von Meghan und Prinz Harry geladen. Aus der Familie der Braut war nur Meghans Mutter Doria dabei, die sichtlich gerührt mit den Tränen kämpfte. Vater Thomas Markle war aus gesundheitlichen Gründen nicht angereist. Die Braut wurde von den Blumenkindern – darunter Prinzessin Charlotte und Prinz George – sowie dem Schwiegervater Prinz Charles sicher zum Altar geführt.

Unterstützung gab es für Meghan zusätzlich von all ihren Kollegen aus der TV-Serie „Suits, in der sie mehrere Jahre eine der Hauptrollen besetzte. Zur prominenten Gästeliste von Meghan und Prinz Harry gehörten außerdem unter anderem:

  • George & Amal Clooney
  • Oprah Winfrey
  • Idris Elba
  • Serena Williams
  • David & Victoria Beckham
  • Sir Elton John

Auch die Kirche sah filmreif aus. Windsor Castle zeigte sich bei blauem Himmel und Sonnenschein von seiner prächtigsten Seite. Die St. George Kapelle war über und über mit frühlingshaftem Blumenschmuck dekoriert.

Das Brautkleid: Tradition trifft Moderne

Bestgehütetes Geheimnis vor der Hochzeit war natürlich das Brautkleid. Meghan entstieg dem Auto in einer Kreation der britischen Designerin Clare Waight Keller des Modehauses Givenchy. Schlicht, mit klaren Linien, langen Ärmeln und Schleppe war es ein Sinnbild zeitloser Eleganz. Wahrhaft gekrönt wurde Meghans Brautlook von einem fünf Meter langen Schleier aus detailreich handbesticktem Seidentüll und einem Diamanten-Diadem aus dem Jahr 1932 – eine Leihgabe von Königin Elisabeth II persönlich.

Hinter dem Brautstrauß aus immergrüner Myrte, Vergissmeinnicht, Maiglöckchen und Jasmin steckte wohl das romantischste Detail des Tages: Prinz Harry pflückte die Blumen für den Straß am Vortag selbst. Übertroffen wurden Kleid, Diadem und Blumen allerdings vom Lächeln der BrautMeghan – mit natürlichem Make-up und schlichter Hochsteckfrisur – strahlte während der gesamten Zeremonie mit ihrem Schmuck um die Wette. Bräutigam Prinz Harry wählte für die Hochzeit die dunkle Paradeuniform der Blues and Royals Gardekavallerieregiments.

Afroamerikanische Einflüsse und große Gefühle beim Eheversprechen

Getraut wurden Meghan und Prinz Harry ganz traditionell vom Erzbischof von Canterbury. Weniger traditionell, aber perfekt abgestimmt auf die Wurzeln von Meghan Markle, sorgte ein Gospelchor mit „Stand by me“ für einen echten Gänsehautmoment. Höhepunkt der Zeremonie war neben dem Ja-Wort die Rede des amerikanischen Reverends Michael Curry, der lebhaft und schillernd über die Macht und das Feuer der Liebe sprach.

Im Anschluss an die Trauung ging es für Harry und Meghan, die nun den Titel Duke & Duchess von Sussex tragen, zuerst zur traditionellen Kutschfahrt durch die Stadt Windsor und dann zum feierlichen Empfang unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Dort wurde unter anderem die Hochzeitstorte serviert, ein Zitronen-Holunder-Kuchen. Am Abend bat Prinz Charles zur Feier. Hierfür tauschte Meghan das Hochzeitskleid gegen eine elegante, weiße Abendrobe, die viel Haut zeigte.

Meghan – Prinzessin der Herzen

Wohin für das glückliche Paar die Hochzeitsreise führt ist noch geheim. Sicher ist jedoch schon jetzt, dass die Briten ihre neue Prinzessin ins Herz geschlossen haben. Die tausenden Zuseher vor Ort zeigten sich von der strahlenden Braut Meghan begeistert. Ein perfektes Ende für die Märchenhochzeit.

Video: Meghan & Harry: Die Hochzeit des Jahres

Titelbild: ©iStock.com – AlexLMX

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*