Marken vs. Preisbewusstsein: Worauf wird beim Brillenkauf geachtet? (Statistik)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Mann mit Brille

Brillen sind nicht nur nützliche und wichtige Sehhilfen, sondern auch immer stärker ein wichtiges Accessoire, das passend zur eigenen Persönlichkeit und dem eigenen Bekleidungsstil ausgewählt wird. Wie mehrere Studien nun beweisen konnten, achten dabei jedoch die meisten Käufer vor allem auf den Preis und weniger auf die Marke der Brille.

Die Grundlagen der Studie zum Preis- und Markenbewusstsein

Als Grundlage für die Studie dient eine rollende Umfrage verschiedener Institute in den Jahren 2011 – 2013. Bei der Umfrage wurden stichprobenartig pro Umfrage über 22.000 Menschen zu ihrem jeweiligen Konsumverhalten befragt und diese Werte auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet. Um eine möglichst aussagekräftige Statistik zu erhalten, wurden die Umfragen jeweils in Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres durchgeführt, um statistische Ausreisser abfangen zu können. Neben diversen anderen Fragen wurde unter anderem auch die Frage nach dem Kaufverhalten bei Brillen einer genauen Prüfung unterzogen. Hierbei zeigen sich interessante Ergebnisse. Denn das Markenbewusstsein beim Brillenkauf ist zwar gut ausgeprägt, so dass ca. 20% der Bevölkerung beim Brillenkauf vor allem auf die Marke achtet, doch knapp 50% der Befragten achtet hierbei vor allem auf den Preis.

Achtung aufgepasst!

Markenbrillen oder preisbewusst – das eigene Budget entscheidet

Wer eine Brille kaufen möchte, der sucht natürlich zunächst nach einem Modell, dass zu den eigenen Vorstellungen passt. Hat man zunächst einmal eine engere Auswahl getroffen, scheiden sich nun die Geister. Während der größte Teil der Bevölkerung beim Brillenkauf bewusst auf Markenbrillen verzichtet und eher nach den günstigen Angeboten in diesem Bereich sucht, kommt für knapp 20% der Bevölkerung nur eine hochwertige Markenbrille in Frage. Das die Markenbrillen dabei oftmals ein Vielfaches ihrer günstigen Pendants kosten, interessiert diese Kundengruppe dabei nur am Rande. Eine Brille zu kaufen ist dabei vor allem vom eigenen Budget und den eigenen Wertvorstellungen abhängig. Denn auch eine Markenbrille lässt die Menschen nicht besser sehen, als es eine günstige und trotzdem hochwertige Brille kann. Doch das Statement, welches man mit Markenbrillen setzen kann, möchten viele Menschen nicht mehr missen. Wenn es das Budget erlaubt, greifen aus diesem Grund immer noch viele Menschen auf Markenbrillen zurück. Denn diese Brillen überzeugen zum einen oftmals durch ihr einzigartiges Design, strahlen aber auch eine gewisse Exklusivität aus, welche zur Gesamtwirkung einer Person beitragen kann. Lesen Sie passend dazu den Artikel Promis mit Markenzeichen: berühmte Brillenträger.

Günstig und trotzdem gut – es muss nicht immer eine Markenbrille sein

Die oben genannte Statistik zeigt sehr deutlich, dass allerdings ein großer Teil der Bevölkerung beim Brillenkauf vor allem auf den Preis achtet. Das bedeutet jedoch nicht, dass man automatisch billige oder schlechte Ware bevorzugt, sondern nur, dass diese Menschen nicht bereit sind für einen bestimmten Markennamen eine höhere Summe auszugeben. Denn gute und hochwertige Brillen sind auch zu einem vertretbaren Preis erhältlich. Nimmt man zum Beispiel Brillen von www.brille24.de unter die Lupe, findet man ohne Probleme günstige und  elegante Brillen, welche auch von der Qualität deutlich zu überzeugen wissen. Eine Brille zu kaufen muss dem entsprechend nicht immer mit hohen Kosten verbunden sein, sondern kann auch mit kleinerem Budget ohne Probleme bewältigt werden.

Der Anteil an Menschen, welche beim Brillenkauf weder auf den Preis, noch auf die Marke achten ist allerdings nur ein klein wenig höher, als die Menge an Menschen mit einem ausgeprägten Markenbewusstsein. Diese Menschen achten beim Brillenkauf dem entsprechend vor allem auf das Aussehen und das Design der Brille und kümmern sich hierbei weder besonders um den Preis, noch um die Marke. Dem entsprechend kann man die Statistik auch so lesen, dass knapp die Hälfte der Bevölkerung vor allem auf den Preis der Brille achtet, während die andere Hälfte beim Brillekauf nicht auf den Preis zu achten braucht.

Brillen kaufen ist Privatsache

Die Statistik beweist zwar, dass es auch in der deutschen Bevölkerung deutliche Unterschiede im Kaufverhalten gibt, diese sich jedoch insgesamt eher die Waage halten. Nach welchen Kriterien man sich nun eine Brille aussucht und ob man eher Markenbrillen bevorzugt oder doch die günstigere Variante wählt ist dabei jedem freigestellt. Wichtig ist vor allem, dass die Brille die eigene Sehleistung verbessert und die Lebensqualität dadurch steigert.

Video: Brillen aus dem Internet | Servicezeit | WDR

Die abgebildeten Werte beziehen sich auf die folgenden Studien:
2011: VuMA 2012; 2012: VuMA2013; 2013: VuMA 2014

Durchführung der Untersuchung
IFAK Institut, Taunusstein
Ipsos, Hamburg
MEDIA MARKT ANALYSEN, Frankfurt am Main

Foto: © Kzenon – Fotolia.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*