Finden Festivals 2020 statt? Updates und Empfehlungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Festivalumgebung

Unter dem Einfluss der aktuellen Covid-Pandemie fragen sich viele Musikfreunde: Finden Festivals 2020 statt? Alle Informationen zu Festivalabsagen und dem weiteren Verlauf sind hier zusammengetragen.

Festivals werden verschoben oder abgesagt

Schon vor mehreren Wochen begannen die ersten Veranstalter in Deutschland, Festivals abzusagen. Dazu z├Ąhlte zum Beispiel das Fusion Festival in L├Ąrz.

In den Vereinigten Staaten empfahl ein Gesundheitsexperte sogar, bis zu Ende des n├Ąchsten Jahres keine Festivals mehr zu erlauben.

Nun haben die Bundesregierung und die L├Ąnder eine Einigung getroffen: aufgrund der Covid Pandemie m├╝ssen alle Gro├čveranstaltungen abgesagt werden.

Das gilt zun├Ąchst bis zum 31. August. Wie schnell Festivals danach wieder zugelassen werden k├Ânnen, wird sich zeigen. Auch die erlaubte Gr├Â├če einer Veranstaltung bestimmen die L├Ąnder selbst.

Schon wenige Stunden nach dieser Nachricht kamen die ersten Absagen von Hurricane, Highfield und Southside. Auch das brandneue Limestone Festival, bei dem unter anderem Post Malone, Rita Ora und Seeed begeistern sollten, wird es nicht geben.
Stattdessen wird die Premiere auf 2021 verschoben. Kurz darauf folgten auch Absagen von Ikarus, Sea You und HipHop Garden.

Video: Corona: Alle Veranstaltungen & Festivals sind verboten!

Tomorrowland, Wacken und Co: Die Riesen sagen ab

Besonders schlimm f├╝r die Fans der elektronischen Tanzmusik war die Nachricht, dass es 2020 kein Tomorrowland geben wird.

Bereits vor einiger Zeit waren Stimmen in den Gemeinden um das Festivalgel├Ąnde laut geworden, dass Tomorrowland abgesagt werden solle. Aus Angst vor der Covid Pandemie hatten die B├╝rgermeister sich gegen das Festival ausgesprochen.

Und letztendlich trifft es auch andere Festival-Riesen: Wacken, M’era Luna, Rock am Ring und Rock im Park empfangen in diesem Jahr keine Besucher.

Zahlreiche Metal- und Rock-Musikfans d├╝rften hier trauern. Weitere Festivalabsagen kamen unter anderem von
  • With Full Force,
  • Splash,
  • Parookaville,
  • Nature One,
  • Haldern Pop,
  • Elbjazz,
  • Deichbrand,
  • Summerjam,
  • Spektrum und
  • Happiness Festival.
Amerika ist derzeit der Vorreiter in Sachen digitale Festivals. So wird das beliebte Burning Man Festival in Nevada unter dem Namen „The Multiverse“ vollst├Ąndig virtuell veranstaltet.
Wie das abl├Ąuft, ist noch in Planung. Die Veranstalter wissen, dass Probleme auf sie zukommen, m├Âchten den Versuch aber dennoch wagen.

Was bedeuten die Absagen f├╝r die Wirtschaft?

In der Zeitung Tomorrowland Today zeigt der Veranstalter, dass der Ausfall des Festivals einen unsagbaren Verlust f├╝r die regionale Wirtschaft bedeutet.

Im Jahr 2019 brachte Tomorrowland ein Plus von 228 Millionen Euro. Auch Live Nation hat erkl├Ąrt, im ersten Quartal 2020 rund zwanzig Prozent weniger Umsatz gemacht zu haben.

Die Veranstalter beantragen nun Finanzhilfen. Doch was k├Ânnen Kunden tun? Der gro├če Ticketvermittler Eventim zum Beispiel bereitet Probleme: die Firma weigert sich, Kunden das Geld f├╝r bereits gekaufte Tickets zu erstatten.

Doch das ist nicht zul├Ąssig. Eine Abmahnung wurde deshalb bereits ausgestellt – und Musikfans sollten unbedingt auf die Erstattung beharren.

Achtung aufgepasst!

Fazit: Gro├čveranstaltungen in der Zeit von Covid

Aufgrund der Corona-Ausbr├╝che hat die Bundesregierung beschlossen, bis zum 31. August jegliche Gro├čveranstaltungen zu verbieten. Obwohl die L├Ąnder vieles selbst regeln d├╝rfen, gilt das in jedem Fall f├╝r Festivals. Fast alle Veranstalter gro├čer Musikfestivals sind daher bereits ausgestiegen und pr├Ąsentieren ihr Programm erst 2021 wieder. Ein Recht f├╝r die Erstattung des Kaufpreises besteht f├╝r die Kunden, auch wenn der Weg dorthin schwierig werden kann.
Titelbild: ┬ę iStock – bernardbodo

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*