Handlettering selber machen – Anleitungen, Tipps & Tricks

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Handlettering Dankeskarten mit Deko

Ein Brief wird heutzutage immer seltener verschickt. Trotz WhatsApp & Co greifen jedoch einige Menschen mit Begeisterung zu Stift und Papier, um besondere Botschaften zu gestalten. Handlettering selber machen erfreut sich wachsender Beliebtheit. 

Die richtige Ausstattung bildet die Basis

Beim Handlettering selber machen ermöglicht die richtige Grundausstattung viele Gestaltungswünsche. Erst einmal reichen Stifte und Papier, die sowieso daheim zur Verfügung stehen. Allerdings werden damit schnell Grenzen erreicht und neue Arbeitsmittel müssen erworben werden.

1. Die richtigen Stifte sind das wichtige Werkzeug beim Handlettering selber machen. Die weiche Kalligrafie-Stiftspitze wirkt wie ein Pinsel. Je mehr aufgedrückt wird, desto dicker wird die Linie. Mit diesem speziellen Stift gerät der Farbfluss stets gleich stark. Wer sich dann beim Handlettering weiter entwickelt, kann später hochwertige Kalligrafie-Stifte und Brushpens erwerben.

2. Feder und Pinsel stellen die klassischen Werkzeuge zur Schriftgestaltung dar. Sie sollten erst Verwendung finden, wenn die Gestaltungsmöglichkeiten beherrscht werden.

3. Tusche und Farbkasten sind entsprechend dem persönlichen Geschmack zu erwerben. Hochwertige Produkte zeichnen sich in der Regel durch besseren Farbfluss und eine ansehnliche Farbigkeit aus.

4. Glattes und stärkeres Papier eignet sich bevorzugt zum Handlettering. Die Mindeststärke wird mit 80 g/qm angegeben. Viele Handletterer mögen es aber durchaus dicker. Papier trägt mit seinem Charakter wesentlich zum Erscheinungsbild beim Handlettering bei.

Anregungen gekonnt nutzen und ändern

Wer mit dem Handlettering beginnt, sollte sich durchaus erst einmal Beispiele ansehen und sich Anregungen holen. Es dauert schon eine Weile, bis der eigene Stil entsteht. Besonders beim Schreiben der Buchstaben gibt es am Anfang Probleme. Hier helfen die Handlettering-Alphabete, die im Netz bereit stehen. Videos können detailgetreu nachvollzogen werden. Weiterhin stehen zahlreiche Übungsblätter zum Download bereit.
Die Handletterings können problemlos mit eigenen Elementen ergänzt werden, so entsteht ein individuelles Gesamtkunstwerk. Dazu gehört unter anderem der Einsatz von Wasserfarben für bunte Hintergründe oder Dekorationselemente. Pfeile, Schnörkel und Blätter machen einen Schriftzug einmalig. Gelstifte bringen den Letterings ein plastisches Erscheinungsbild. Weiße Lichtreflexe auf den Buchstaben fördern das zusätzlich. Schummeln ist immer erlaubt! Mit feinem Bleistift, Zirkeln und Linealen entstehen Hilfslinien, die bei der Buchstabenplatzierung helfen. Anschließend werden sie einfach wegradiert. Eine im Kreis angeordnete Schrift sieht auf diese Weise aus, als wäre sie aus dem Handgelenk geschüttelt worden.

Schlicht und dezent lettern

Wenn zum Beispiel bei einem Brief nur der Name des Empfängers besonders gelettert wird, sticht das beim Empfang des kleinen Kunstwerks besonders ins Auge. Eine Adresse in einfacher, schlichter und besonderer Schrift zieht die Blicke auf sich. Buchstaben können mit Blumen verziert oder mit einer Frakturschrift gemalt werden. Große Anfangskapitale, ganz so wie im Märchenbuch, wirken besonders attraktiv. Um tolle und geschwungene Buchstaben zu bekommen, wird ein Brush-Pen unterschiedlich stark aufgesetzt. Bei Linien nach unten erfolgt mehr Druck auf die Pinselspitze als bei Linien nach oben. So werden die letztgenannten dünner und optisch gefällig.

Handlettering bringt individuelle Kunstwerke hervor

Geschriebene Botschaften, ob zur Dekoration oder in einem Brief, entwickeln sich immer mehr zu kleinen Kunstwerken. Das Handlettering kann jeder erlernen. Unzählige Vorlagen stehen zur Nutzung bereit – so ist im Nu ein individuelles Handlettering selber gemacht! Dabei muss nicht immer Papier verschönert werden, auch andere Objekte, wie Kreidetafeln, Tassen oder Ostereier freuen sich über eine schöne Verzierung.

 

Video: Die kleine Handlettering-Schule: Grundlagen (Teil 1)

Titelbild: ©iStock.com – Natalia Lavrenkova

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*