Grammy 2013 – Musikwelt schaut nach Los Angeles

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die Grammy Verleihnung findet in Los Angeles statt

Bruce Springsteen oder Adele? Los Angeles ist am 10. Februar gut besucht

Mit nur noch wenigen Tagen bis zu den Grammys 2013 steigt die Aufregung auf beiden Seiten: Sowohl die internationalen Künstler als auch die Fans weltweit fiebern gespannt darauf, wer das Rennen um die prestigeträchtigen Trophäen machen wird. Schon eine Grammy 2013 Nominierung ist eine riesige Auszeichnung für jeden Musiker, die nur noch vom Gewinn bei der 55. Verleihung getoppt werden kann.

Fun. vs. Frauenpower

Etablierte Künstler treten gegen Newcomer an um in 81 Kategorien die Besten unter den Top-Acts des Vorjahrs zu finden. Besonders die Sieger in den umjubelten Sparten „Record of the Year“, „Song of the Year“ und „Album of the Year“ werden mit Spannung erwartet. Fun. feat. Janelle Monae sind mit „We are young“ vom Album „Some Nights“ in allen diesen drei Sparten nominiert. Kelly Clarkson und Carly Rae Jepsen haben den Nominierungshatrick zwar nicht geschafft, dürfen aber hoffen, den Preis für den Song des Jahres mitnehmen zu dürfen. Auf einen Sieg in dieser Kategorie hofft auch Ed Sheeran; er hat eine Grammy 2013 Nominierung für „A-Team“ bekommen.

Den besten neuen Künstler will die Grammy Academy zwischen Fun., Frank Ocean, Hunter Hayes, den Alabama Shakes und The Lumineers finden. Und die beste Solo Pop Performance wird sich unter fünf Damen ausmachen: Adele, Katy Perry und Rihanna treten gegen die mehrfach nominierten Kelly Clarkson und Carly Rae Jepsen an.

Nachdenken vs. Tanzen

Nachdenklichere Töne schlagen Gotye featuring Kimbra an. Sie sind für „Somebody that I used to know“ sowohl für die Platte als auch als bestes Pop Duo nominiert. Im Dance-Bereich wetteifern unter anderem Avicii, Calvin Harris und The Swedisch House Mafia um Trophäen. Und dann sind da noch die Briten von Mumford & Sons, deren „I will wait“ bester Rocksong werden könnte. Daneben sind die Jungs sind mit „Babel“ für das beste Album vorgeschlagen. Und auch für die beste Americana Platte. Eine Grammy 2013 Nominierung gab es auch für Estelle, Florence & The Machine und Urgestein Bruce Springsteen.

Amerika gegen der Rest der Welt

Wenn am 10. Februar 2013 die Stars der Musikszene in Los Angeles zittern, drücken Fans auf dem gesamten Globus ihren Stars, die eine Grammy 2013 Nominierung erhalten haben, die Daumen. Die Aufregung ist groß, die Vielfalt unter den nominierten Musikern größer. Letztes Jahr sahnte Engländerin Adele mit ihrer durchdringend emotionalen Stimme kräftig ab. Dieses Jahr sieht es so aus, als ob einige Preise im Heimatland des Grammys bleiben würden: Die New Yorker gute Laune Band Fun. könnte zu den großen Gewinnern des Abends gehören.

Das Bildmaterial wurde erstellt von nikkytok – Fotolia

2 Kommentare

  1. Letztendlich hats dann immerhin zumindest zwei Mal für die New-Commer-Band gereicht. Wobei Fun den, meines Erachtens nach, wichtigsten Preis, nämlich den „Song of the Year“ für ihren Song „We are young“ erhalten hat. Und auch der Preis „Best Newcomer Artist“ lässt doch hoffen, dass es mit Fun weiterhin steil bergauf geht!

  2. Ich find Fun sooo geil, ihr ganz neues Lied „Some nights“ ist echt der Bourner, ich liiiiiebe diese Band *___* Aber iwie haben die auch Ähnlichkeit mit den Passager, die haben ja das Lied „Let her go“ rausgebracht und als ich den Song das erste Mal gehört hab, dachte ich, dass der von Fun wäre. Also beide Bands sind gut, aber Fun wird mehr Erfolg haben denke ich 🙂

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*