Germany’s next Topmodel: Aller Anfang ist schwer

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schatten von ModelsDie erste Folge der Jubliläumsstaffel ist vorbei. Ein wirklicher Skandal war noch nicht dabei, dafür hat sich aber einiges verändert.

„Eine Busfahrt, die ist lustig…“

… findet zumindest Heidi Klum. Für die 10. Staffel der Erfolgsserie ging es mit einem großen Reisebus auf Tour. Das besondere Highlight: Der Bus ist gleichzeitig das Zuhause für die Juroren, während der Castings. Für Thomas Hayo ist das kein Problem. Einzig Mode-Ikone Wolfgang (Wolle) Joop ist nicht sonderlich begeistern von der Idee und bekommt in dem – für Joop´s Verhältnisse engen Bus – Platzangst. Auch das Panoramadach kann Ihn nicht umstimmen.

1. Wildcard in Wäscherei

Die erste Wildcard für die zweite Runde erhält die 18-jährige Vanessa, die ebenfalls wie Heidi, aus Bergisch-Gladbach kommt. Sie wird in der Wäscherei Ihrer Eltern von Heidi Klum und Thomas Hayo überrascht und ist überglücklich. Voller Stolz verkündet Sie: „Davon habe ich schon immer geträumt und jetzt steht Heidi einfach vor mir. Unglaublich!“

Video: Germany’s next Topmodel 2015 | Casting im Einkaufszentrum


Weiter geht die Reise der beiden Juroren nach Berlin, wo nun auch endlich Wolfgang Joop dazukommt. Die nächste Wildcard an diesem Abend soll in einem Berliner Shopping Center vergeben werden. Während Wolfgang Joop noch darauf bedacht ist, Fotos mit seinen Fans zu machen,  sind Heidi und Thomas auf der Suche nach hübschen Mädchen, die spontan an einem kleinen Contest teilnehmen, um eine Wildcard zu erhalten. Unter den Blicken vieler Zuschauer, liefen vier Mädchen vor der Jury vor. Am Ende konnte sich nur eine von Ihnen durchsetzen.

Das große Casting in Köln

Es folgt das erste große Casting in Köln. Viele Mädchen aus ganz Deutschland sind gekommen, um Germany´s Next Topmodel zu werden. Aber es waren nicht nur Mädchen bzw. Frauen dabei, auch transsexuelle Männer haben Ihre Chance gesucht. Aber alles der Reihe nach. Für die 10. Staffel haben sich die Macher viel Neues einfallen lassen.

Unter anderem müssen die Mädchen jetzt vor einem kleinen Publikum auf dem Laufsteg laufen und am Ende kommt eine Drehscheibe. Beim auftreten auf die Platte, sind einige der Mädchen beinahe gestürzt. Wenn die Jury Interesse hat, gibt es einen schwarzen Buzzer. Ist dieser gedrückt, haben die Mädchen die Chance sich vorzustellen, einmal mit einem männlichen Model zu posen oder einfach nur zu tanzen. Hat ein Model hier auch überzeugt, hat die Jury die Möglichkeit den goldenen Buzzer zu drücken und befördert so die Mädels in die nächste Runde.

Ein bunter Mix aus Teilnehmern

Neben vielen hübschen jungen Frauen und zum Teil schon sehr erfahrnen Models mischten sich auch in diesem Jahr wieder spezielle Typen. Da war zum die transsexuelle Pari aus den Niederlanden. Mit 1,86 m eine wirkliche große Frau, die, wie Sie selber sagt, im falschen Körper geworden ist. Die Jury ist begeistert von ihr und schickt Sie in die 2te Runde. Allerdings weiß die Jury noch nichts von ihrem kleinen Geheimnis.

Auf eine kleine Chance hat auch ein Cat-Walk-Coach gehofft. Er selber sagte, dass die erste Folge von Germany´s Next Topmodel ihm erst wieder ein Sinn in seinem Leben gegeben hat. Heidi war davon berührt, aber trotzdem hat Sie bekräftigt, das auch in diesem Jahr wieder eine Frau und kein Mann gesucht wird. Er hat es sportlich genommen und sich gefreut, die Chance bekommen zu haben.

Ein ausbaufähiger Start

Die erste Folge ist vorbei. Dennoch, so richtig in Stimmung ist man nicht gekommen. Einige Einblendungen sah man gefühlt 100 mal. Andere Mädchen, die kurz porträtiert wurden, sind auch so schnell wieder verschwunden, wie sie gekommen sind. Richtig interessant, wird es aber schon in der nächsten Runde, wenn die Mädchen beim Bikini-Contest zeigen müssen wie Sie aussehen.

Nächsten Freitag gibt es natürlich die nächste Zusammenfassung 🙂

Bildmaterial: Standfotos: © ProSieben/ Richard Huebner, Claudia Hofmair
Shooting Pari: © ProSieben/ Jens Koch

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*