Frühbucherreisen: Traumurlaub für kleines Geld erleben

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Frau-mit-koffer
Sich schon kurz nach Weihnachten auf den Urlaub im August freuen oder an Ostern bereits vom Skilaufen in den Alpen träumen – Frühbucherreisen machen es möglich. Reiseveranstalter belohnen ihre Kunden dafür, besser planen zu können und deshalb profitieren Frühentschlossene von satten Rabatten.

Wer zuerst kommt, malt zuerst

Das Pendant zum Last-Minute-Urlaub bedankt sich bei Reisewilligen, die sich eingehend auf die schönsten Tage des Jahrs vorbereiten wollen. Muss man beim „In-letzter-Sekunde“-Vereisen das nehmen, was übrig bleibt, genießen Urlauber bei Frühbucherreisen noch sämtlich Auswahlkriterien. Legt man Wert auf das passende Hotel, eine gewisse Fluggesellschaft, ein breitgefächertes Freizeitangebot und ist man darüber hinaus noch ein findiger Sparfuchs, sind von langer Hand geplante Reisen geradezu ideal.

Urlauber können sich für eine bestimmte Club- oder Ferienanlage entscheiden. Gerade Familien mit Kindern ist es oft lieb, über das gebuchte Haus viele Informationen zu sammeln. Gibt es einen Spielplatz? Wird auch ein Animationsprogramm sowie eine Betreuung für die Kleinen geboten? Wer ganz traditionell gerne wieder das Hotel aus dem Vorjahresurlaub ansteuern möchte, bucht am Besten rechtzeitig.

Unter Umständen kann dann sogar das gleiche Zimmer reserviert werden. Dass die Preisunterschiede für ein und den selben Urlaub immens schwanken, hat für Reiseveranstalter einen ganz profanen Grund. Tui, Neckermann & Co. mieten beispielsweise auf Kreta ein gewisses Kontingent an Unterkünften. Diese Reservierung ist Jahr für Jahr mit einem großen unternehmerischen Risiko behaftet. Kann Alltours die Zimmer belegen oder bleibt man darauf sitzen? Frühbucher beruhigen ganz platt gesagt die Nerven der Anbieter und machen ihnen das Planen leichter.

Video: Reiseratgeber: Lastminute oder Frühbucher?

Gut geplant, viel gespart

Eine Reise in den diesjährigen Sommermonaten nach Teneriffa, genauer gesagt in die Urlauberhochburg Playa de las Américas kostet auf Sonnenklar.tv zwischen 400 und 650 Euro. Darin enthalten sind ein achttägiger Hotelaufenthalt, Flug und Halbpension. Haben sich Reisende schon im letzten Oktober für einen Urlaub auf den Kanarischen Inseln entschieden, bezahlen sie für den selben Zeitraum rund 300 Euro. Ähnliche Pauschalangebote lassen sich selbstverständlich auch auf ab-in-den-Urlaub.de finden.

Mallorcas Strände für circa 200 Euro erleben, anstatt im Hochsommer für das selbe Hotel 300 Euro hinblättern zu müssen. Selbstverständlich hängt die mögliche Ersparnisquote von den eigenen Ansprüchen ab, denn ein Luxushotel mit einem Spa- und Wellnessbereich lässt sich nicht zum selben Preis buchen, wie ein zweckmäßig eingerichtetes Drei-Sterne-Haus. Entscheidungsschwache werden sich bei den vielfältigen Optionen im Segment Frühbucherreisen schwer tun. Je weiter der Abflugtag entfernt liegt, desto größer ist die Auswahl und umso günstiger die Kosten.

Weiß man genau, was man will oder herrscht zumindest innerhalb der Familie Einigkeit über das angestrebte Urlaubsziel, sollte man gewisse Auswahlkriterien miteinbringen. Damit filtern sich rasch die passenden Destinationen aus und am Ende erhalten Sonnenanbeter den exakt auf sie zugeschnittenen Urlaub. Selbst über alles entscheiden und dabei bares Geld zu sparen sind zwei der positivsten Aspekte des Frühbuchergedankens.

Vorfreude ist die schönste Freude

Überraschungen sind eine tolle Sache, klar. Aber beim harterarbeiteten Urlaub wollen die Meisten nur ungern etwas dem Zufall überlassen. Dass man mit Frühbucherreisen bis zu 50 Prozent sparen kann, ist für anspruchsvolle Urlauber nicht unbedingt das Wichtigste. Aufgrund der frühen Reiseplanung wird es ihnen außerdem möglich, sich eingehend und intensiv auf das Kommende vorzubereiten; nicht nur für kulturell Interessierte ein unschätzbarer Vorteil.

In Reiseführern die besten Ausflugsziele eruieren, sich mit Land und Leuten schon auf dem heimischen Sofa beschäftigen und eventuell sogar ein paar Brocken spanisch, englisch, portugiesisch oder vietnamesisch lernen. Hat man sich schon ein halbes Jahr vor dem Take-Off für ein Reiseziel entschieden, steigert dies schlicht und ergreifend die Vorfreude.

Man lässt sich gedanklich auf den Urlaubsort ein und sitzt mit offenem Mund vor dem Fernseher, während dort beispielsweise eine Dokumentation über die griechische Inselwelt gezeigt wird. Obwohl es noch Wochen oder gar Monate bis zur Ankunft im Hotel dauernd wird, weiß man ganz genau, dort auf Chios, Mykonos oder Rhodos wartet die erwählte Unterkunft auf mich. Auch Hobby-Segler, Freizeit-Biker und leidenschaftliche Fotografen können sich so umfassend auf den Urlaub vorbereiten und bereits Touren ausarbeiten und sich Tipps von Gleichgesinnten einholen.

Das Prinzip „Frühbucher“ – Vorteile für beide Seiten

Achtung aufgepasst!
Sowohl die Reiseveranstalter als auch die Kunden werden aus einer Frühbucherreise ein positives Resümee ziehen können. Nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ greifen Urlauber nicht selten die verlockendsten Angebote damit ab und dürfen außerdem den Pluspunkt nutzen, noch aus den Dingen wählen zu können, die für sie entscheidend sind. Nicht jeder möchte in einem 1000-Betten-Imperium übernachten und manchen Reisenden ist eine kurze Distanz zum Altstadtzentrum wichtiger, als Beschaulichkeit und Naturangebundenheit. Den Veranstalter freut’s und dies gefällt wiederum der Reisekasse!

Ebenfalls interessant: Top 5: Die schönsten Traumstrände der Welt

Bildquelle: Masson – Shutterstock.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*