Die spinnen, die Dänen! Roskilde für den guten Zweck?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Rosklide Festival
Bald ist es wieder so weit. Vom 29.06 bis zum 06.07 blickt die Welt der Musikbegeisterten erneut erwartungsvoll nach Dänemark. Nein, nicht nach Kopenhagen. Sondern ins 30 Kilometer entfernte Roskilde. Mit rund 115.000 Teilnehmern findet hier eines der größten Musik-Festivals Europas statt – und das mitten in der Ostsee.

Doch was macht das Roskilde Festival eigentlich so besonders und so ganz anders als heimische Festivals?

Die Antwort ist ganz einfach. Es sind die Menschen. Genauer: Die 25.000 Freiwilligen, die jedes Jahr maßgeblich zum Erfolg dieser Mega-Sause beitragen – und das völlig unbezahlt. Hier wird alljährlich fleißig aufgebaut, betreut, organisiert und ausgeschenkt, ohne eine einzige Krone Bezahlung dafür zu erhalten. Der gesamte Gewinn des Roskilde Festivals wird von der Aktiengesellschaft „Foreningen Roskildefonden“ an gemeinnützige Organisationen, wie zum Beispiel Amnesty International oder Ärzte ohne Grenzen, weitergereicht. Ordentlich ranklotzen und abrocken, aber bitte für humanitäre und kulturelle Zwecke, ist hier gleichermaßen Motto von Helfern und Besuchern. Warum man sich das Roskilde Festival, mal abgesehen von der Musik, auf gar keinen Fall entgehen lassen darf und was es mit dem „Orange Feeling“ auf sich hat, kann hier sehr anschaulich nachgelesen werden.

Video: ROSKILDE FESTIVAL 2013 (GoPro) #Rastapladsen

Musikalische Finessen

Langhaarige Bartträger kommen in Dänemark natürlich auch in Roskilde voll auf ihre Kosten. Die acht Bühnen des Festivalgeländes lassen vor allem die Herzen von Rock-,Pop, und Metal-Fans höher schlagen. Seit den Neunzigern bietet die „Apollo Stage“ jedoch auch Anhängern elektronischer Musik die Möglichkeit, ordentlich Schweißperlen zu produzieren. Ansonsten liegt der Fokus bei der der Auswahl der Bands eher auf weniger bekannten internationalen und vor allem skandinavischen Künstlern. Wem Bands wie BLAU BLUME, KÖNSFÖRRÄDARE und HELHORSE noch nichts sagen, muss trotzdem keine Angst haben musikalisch enttäuscht zu werden.

Achtung aufgepasst!
Auch internationale Top Acts, wie die Arctic Monkeys, Stevie Wonder und natürlich die Rolling Stones als eine der Top Bands der Musikgeschichte lassen sich Roskilde dieses Jahr nicht entgehen. Wem die gut 250 Euro Ticketpreis trotz des guten Zwecks zu teuer sind, der hat auf www.sneaxs.de noch die Chance, Karten zu gewinnen.

Wer also in der Sommerplanung noch eine Woche Zeit und Lust hat, mal so richtig auf den Putz zu hauen – und das ausnahmsweise mit tadellosem Gewissen, der sollte unbedingt seine Gummistiefel einpacken und sich auf den Weg nach Roskilde machen. Wem Dänemark zu weit weg ist oder wessen Musikgeschmack mit dem Roskilde nicht vollständig getroffen wird, der sollte sich definitiv die vielen weiteren großen Festivals anschauen, der Sommer hält ähnlich wie im letzten Jahr jede Menge Überraschungen bereit!

Bildquelle: © factoids – flickr.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*