Die besten im Fußball: Beckenbauer, Matthäus, Lahm und Co.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Weltmeister LahmKaum eine Sportart ist in Deutschland so beliebt wie der Fußball. Spielen tun es viele, aber wer kickt(e) das runde Leder am besten von allen?

Erfolgreich wie kaum einer: Franz Beckenbauer

Er ist beinah jedem der sich mit dem deutschen Fußball beschäftigt ein Begriff, Franz Beckenbauer – der deutsche Fußball Kaiser. Maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt ist die gewonnene Weltmeisterschaft 1974, ein Turnier in dem Beckenbauer wiederholt seine spielerischen Qualitäten zeigte.

Auch seine Karriere begann beim FC Bayern München, wo er von 1964 bis 1977 insgesamt 427 Spiele bestritt und insgesamt 60 Tore erzielte. Nach einem Ausflug zu den New York Cosmos, kehrte er 1980 wieder nach Deutschland zurückkehrte, zum Hamburger SV.

Die Liaison war nur von kurzer Dauer, 2 Jahre später wechselte er für ein letztes Jahr zurück zu seinem amerikanischen Verein, auch nach dem Ende seiner Spieler-Karriere bleibt er dem Fußball treu und wechselte das Fach: Er wurde Trainer. Und erneut erfüllte er den Deutschen einen Traum, 26 Jahre nach seinem Sieg als Spieler, gewann er den Weltmeistertitel erneut.

Video: Matthäus emotional stark

„Loddar“ – 150 Länderspiele und Weltmeister

150 Länderspieler hat er absolviert und ist damit hält damit den deutschen Rekord, die Rede ist von ihm: Lothar Matthäus. Diese stattliche Anzahl Länderspiele kommt nicht von ungefähr, 5 verschiedene Weltmeisterschaften (1982 bis 1998) bestritt der gebürtige Mittelfranke auf der Position des Liberos.

Seine Karriere begann er 1979, beim Erstligisten Bourussia München Gladbach. Schon ein Jahr später wurde er in den Nationalkader berufen, und spielte sein erstes Europameisterschaftsspiel gegen die Niederlande und gewann. 1990 kam dann die Krönung, als Mannschaftskapitän gewann er den Weltmeistertitel und wurde einer von 4 Ehrenspielführern.

Im selben Jahr gab es den Titel „Europas Fußballer des Jahres„, 1991 folgte die Ernennung zum Weltfußballer des Jahres. Durch seinen Erfolg schwer begehrt spielte Matthäus für Top Vereine wie Borussia Mönchengladbach, den FC Bayern München oder Inter Mailand.

Neue Fußballgeneration: Phillip Lahm

Bei kaum einem Spieler wurde so oft die Körpergröße erwähnt, wie bei ihm: Phillipp Lahm. Der 1,70 große Münchener spielt seit 1995 beim FC Bayern München. 5 Jahre später ab 2001 spielte er dann 4 Jahre in der Abwehr und im Mittelfeld der FC Bayern München Amateure.

Dann kam ein Wechsel des Vereins, weg aus dem tiefen Bayern zum VfB Stuttgart. Hier spielte er 2 Jahre als Leihgabe der Münchener, bevor es 2005 dann endgültig zurück in die Aufstellung des deutschen Rekordmeisters ging. Parallel zu seinen Spielen in der Bundesliga, war er seit 1999 ein kontinuierlicher Bestandteil der deutschen Nationalmannschaft.

Diese dauerhafte Präsenz macht sich in der Anzahl seiner Länderspiele deutlich: Anfang September 2013 absolvierte er sein 100 Länderspiel. Die darauf folgende WM sollte, die bedeutendste seiner Karriere werden. Am 13. Juli 2014 gewann der als Kapitän den vierten Weltmeistertitel für die deutsche Nationalmannschaft. Fünf Tage nach diesem Sieg kündigte Lahm seinen Austritt aus der Nationalmannschaft an.

Achtung aufgepasst!

Deutschland und der Fußball- eine Liebesgeschichte

Der deutsche Fußball ist nicht umsonst weltbekannt, brachte er doch einige der besten Spieler der Welt hervor. Einige Karrieren der berühmt und berüchtigten Spieler quer durch die Zeit wurden oben näher vorgestellt. Beim Blick sowohl auf nationales als auch auf internationales Parkett lässt sich sagen: Die Riege der Talente im deutschen Fußball, sie ist noch lange nicht zu Ende.

Bild: © by Fingerhut/ Shutterstock.com

Ebenfalls interessant: Brillenkauf: Beratung immer weniger nötig

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*