Die 80er Jahre – Das Jahrzent der großen Umbrüche

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
In den 80er Jahren eiferten viele Frauen Madonna nach

In den 80er Jahren eiferten viele Frauen Madonna nach

Die 80er Jahre waren schrill, bunt und sorgten immer wieder für Überraschungen. Von 1981 bis 1988 herrschte der Erste Golfkrieg zwischen den Ländern Iran und Irak. Für den Schauspieler Ronald Reagan beginnt1981 die Amtszeit zum Präsidenten der USA. Im selben Jahr erkannte man erstmals die ansteckende Krankheit AIDS. Zur schlimmsten Umweltkatastrophe kam es im Jahr 1986 in Tschernobyl. Der Eiserne Vorhang wird in Ungarn geöffnet und der Berliner Mauerfall am 9.November 1989 zählen zu den politischen Highlights des Jahrzehnts.

Aufgrund des wirtschaftlichen Aufschwungs und der zunehmenden Präsenz der Medien, wird Kleidung, Musik und Fernsehen zum lebenswichtigen Mittelpunkt für die Bevölkerung. Das Tragen von Pelzen wurde in den 80ern zum ersten Mal als Skandal angesehen.

Schrill und bunt – Mode der 80er Jahre

Geprägt von außergewöhnlichen und schrillen Styles sind die 80er Jahre ein Jahrzent der Punks, Popper, Hip Hopper und Yuppies. Die Devise lautet individuell und markenbewusst zu sein. Nach dem Motto „Dress for Success“ oder „Zeige, was Du hast“, präsentierte man gern, welches Modelabel man trug. Besonders die Yuppies und Popper mussten eben unbedingt eine Jeans von Levis, ein Anzug von Hugo Boss und Turnschuhe von Adidas tragen. Im Gegensatz dazu wurde Eleganz weiterhin von einigen Frauen immer noch groß geschrieben. Das sogenannte Power-Dressing wurde zum Modetrend, d.h. markante Schnitte und klare Silhouetten. Frauen trugen Tops, Blusen und Jacken mit Schulterpolstern, enge Taillienröcke und Korsetts in schrillen, bunten Farben. Mit Aufbruch des Fitnesstrends und Tanzfilmen wie Dirty Dancing und Flashdance wurden Leggins, Haarbänder, weite Pullis zum Modehit für viele Frauen.

Madonna als Mode-Vorbild

Weiterhin setzten sich die Karottenhosen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern durch. Aber auch knallenge Jeans blieben weiterhin im Trend, passend dazu wurden Blusen mit weiten Ärmeln oder weite Schlabberpullis kombiniert mit breiten, auffälligen Gürteln, getragen. Neonfarben so weit das Auge reicht: Accessoires konnte man in sämtlichen poppigen Farben kaufen. Für viele Frauen wurde Madonna zum Vorbild. Grell und bunt schminkten sich die Frauen mit kräftigem Wangenrouge und rotem Lippenstift. Die Wimpern und das Augenlid wurden nicht in schwarz sondern mit Farben wie blau oder türkis getuscht. Auch die Frisuren wurden zu Löwenmähnen toupiert, die Zeit der Dauerwellen brach heran.

Zahlreiche Designer schafften in den 80er Jahren ihren Durchbruch, u.a. Hugo Boss, Jean Paul Gaultier, Calvin Klein , Chanel, Christian Lacroix, Armani und Versace.

Geburt der weißen Tennissocken

Was heutzutage bei Männern ein absolutes No-Go ist, war in den 80ern ein absoluter Trend: weiße Tennissocken, Karottenjeans und bunte Wollkragenpullover. Weiterhin trug der Herr in der Zeit Slipper, schmale Lederkrawatten und Bundfaltenhosen. Auch der Sakko gehörte nach wie vor immer noch zum gängigen Styling. Ganz neu im Bereich der Frisuren kam die sogenannte Vokuhila-Frisur (vorne kurz, hinten lang) in Mode.

Höhepunkte in Musik und Film

Musikalisch gab es in den 80ern ebenfalls Höhepunkte. Stars wie Cindy Lauper, Boy George, Michael Jackson und The Police hatten zahlreiche Fans. Auch in diesem Jahrzent gab es wieder verschiedene Musikrichtungen.Von schnulzigen Balladen von Jennifer Rush („The Power of Love) über Popmusik von Modern Talking („You`re my heart you`re my soul) bis hin zu Rockmusik von Queen („The Final Countdown) war für den Geschmack etwas dabei. Im Jahr 1982 gewann die deutsche Sängerin Nicole mit ihrem Hit „Ein bißchen Frieden“ den Eurovision Song Contest. Weiterhin wurden Musikfans vom 1989 erschienen „Lambada“ mitgerissen und der bis zum „Ententanz“ wurde 1981 zum Sommerhit des Jahres. Der Musikstil die „Neue Deutsche Welle“ erreichte ihren musikalischen Höhepunkt. Sänger wie Hubert Kah, Markus, Nena, Falco, Trio und Major Tom feierten internationale Erfolge.

Tanzfilme erfreuen sich großer Beliebtheit

Die 80er Jahre waren geprägt von Tanzfilmen, wie „Dirty Dancing“ mit Patrick Swayze, der zum Frauenschwarm vieler Frauen wurde. Aber auch „Flashdance“ und „Footloose“ begeisterten das Kinopublikum. Für die Jungs und Männer gab es Sportfilme wie „Karate Kid“. Weiterhin feierte Science Fiction große Erfolge. Arnold Schwarzenegger als „Terminator“ und Filme wie „Star Wars“ und „Alien“ liefen über die Kinoleinwände. Ein ebenfalls erfolgreicher Film, „E.T.-Der Außerirdische“, brachte das Publikum zum Weinen. Aber auch Horrofilme a la Freddie Krueger wurden gern gesehen. Allen voran waren die beliebtesten Filme der 80er vor allem die „Police Academy“-Serien, „Zurück in die Zukunft I und II“ , „Rambo und „Rocky“ mit Sylvester Stallone und nicht zu vergessen der Musikfilm „Moonwalker“ von 1988 mit Michael Jackson.

Bildquelle: © Andreas Gradin – Fotolia.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*