Brangelina Scheidung – Das Ende einer großen Liebe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

gebrochenes Papierherz mit FamilieZwölf Jahre lang waren sie „das“ Vorzeigepaar Hollywoods: Brad Pitt und Angelina Jolie. Vor einigen Tagen wurde nun die Scheidung wegen „unüberbrückbarer Differenzen“ eingereicht – so zumindest die offizielle Version.

Kunterbunt: die Familie Jolie-Pitt

Brad und Angelina sind seit 2005 liiert und heirateten 2014 in ihrem südfranzösischen Weingut „Château Miraval“ – alles schien perfekt. Ihre sechs Kinder nahmen wie einige enge Verwandte und Freunde an dieser von den Medien hochgehypten Zeremonie teil. Jetzt, nach nur gut zwei Jahren Ehe müssen die Sprösslinge

  • Maddox (15)
  • Pax (12)
  • Zahara (11)
  • Shiloh (10)
  • und das Zwillingspärchen Knox und Vivienne (8)

damit zurecht kommen, dass Mama und Papa ab sofort getrennte Wege gehen. Die Brangelina-Scheidung reißt eine bis dato hervorragend funktionierende Patchwork Family, in der jeder gleich viel zählt, auseinander. Schon 2002, kurz nach der Adoption ihres ältesten Sohnes Maddox sagte Angelina Jolie, dass sie nicht daran glaube, dass eine Familie blutsverwandt sein muss. Die achtköpfige Jolie-Pitt-„Gang“ hat in den letzten Jahren genau das bewiesen.

Video: Brangelina-Scheidung: Was wird jetzt bloß aus ihren Kindern?

Was lief schief beim Traumpaar?

Die Brangelina Scheidung soll an „unüberbrückbaren Differenzen“ liegen. So steht es im Scheidungsantrag, den Jolie unlängst gestellt hat. Diese eher schwammige Formulierung macht es für Außenstehende schwer zu beurteilen, warum die Ehe tatsächlich zerbrach. Die Nachricht von der Scheidung kam nicht überraschend. In den letzten Monaten wurden immer wieder Unkenrufe laut. Gerade deshalb, weil Brad Pitt wiederholt alleine auf Filmpremieren erschien und Angelina Jolie in ihrer Mutterrolle voll aufzugehen schien.

In Hollywood wird gemunkelt, dass unterschiedliche Ansichten in Sachen Erziehung der Hauptauslöser für die Trennung sein sollen. Doch es gibt auch Gerüchte über wiederholte Affären Pitts. Er habe die Nase vom Happy-Family-Alltag voll und vergnüge sich lieber außerehelich.

Brangelina-Scheidung: Wie geht es weiter?

Wer die sechs Kinder der beiden sieht, wünscht sich nur eines: bitte keine Schlammschlacht! Auch wenn die Boulevard-Presse sich sicherlich gerne darauf stürzen und daran ergötzen würde – ein echter Brangelina-Fan denkt primär an die Kids. In einem ersten Statement von Angelina Jolie ist bereits davon die Rede, dass sie im Sinne der Kinder alles so freundschaftlich wie möglich lösen werden. Gut so!

Denn eines sollten Mutter und Vater Jolie-Pitt immer im Auge behalten: Ihre Querelen und eventuellen Amouren ändern nichts an dem Fakt, dass die acht eine Familie sind. Angeblich zieht Brad aus, bekommt ein Besuchsrecht zugesprochen und Angelina erhält, wie bereits beantragt, das Sorgerecht.

Denn: auch wenn Mama und Papa nicht mehr als Paar funktionieren – Eltern bleiben sie ein Leben lang.

Gelten als vernünftig: Pitt und Jolie

Die Kinder gehen Angelina und Brad über alles – das war immer so und wird vermutlich auch so bleiben. Daher können Bewunderer und Kritiker des Paares davon ausgehen, dass sie sich nicht auf keinen Rosenkrieg einlassen! Hoffentlich.

Titelbild: ©istock.com – zimmytws

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*