BIO und Fairtrade Lebensmittel: Sind sie wirklich hochwertiger?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Bio LebensmittelBio und Fairtrade Lebensmittel – seit Jahren im Trend. Aber sind sie tatsächlich hochwertiger, als klassische Lebensmittel aus dem Discounter? Immer wieder machen Meldungen in den Medien die Runde, die diesbezüglich Zweifel aufkommen lassen. Ein Blick hinter die Kulissen gibt Aufschluss und sorgt für einen echten Aha-Effekt.

Gesunde Ernährung im Alltag

Um das Bestmögliche für eine gute Gesundheit zu tun, ist es unerlässlich, in Sachen Ernährung neue Wege zu gehen. Entsprechend angesagt sind daher Bio- und so genannte Fairtrade-Lebensmittel. Durchaus klangvolle und auch vielversprechende Namen. Allerdings stellt sich mitunter die Frage, ob sie mit Blick auf gesundheitliche Aspekte tatsächlich das halten, was die Hersteller versprechen. Während ein Großteil der „normalen“ Lebensmittel, die im Supermarkt oder beim Discounter um die Ecke zu haben sind, nicht selten chemische oder höchst suspekt anmutende Substanzen enthalten sind, die gewiss nicht immer förderlich für die Gesundheit sind, ist das bei natürlichen Lebensmitteln aus dem – leider auch teuren – Bioladen oder aus dem Reformhaus anders.

Angeblich. Wie nämlich aktuelle Studien belegen, sind besagte Bio-Produkte zwar tatsächlich um einiges kostenintensiver, da auch die Herstellung mit einem größeren Aufwand einhergeht. Jedoch ist nicht immer dort auch „Bio“ drin, wo „Bio“ draufsteht. Insofern bietet es sich an, tatsächlich den Bauern oder den Metzger des Vertrauens vor Ort aufzusuchen und hier die jeweils in Frage kommenden Nahrungsmittel zu bestellen. Regionale, biologisch wertvolle Kost kann vom Verbraucher leichter geprüft und somit mit mehr Genuss verspeist werden.

Zahlen, Daten, Fakten zur BIO Branche finden Sie hier

Video: Wie gut ist Bio eigentlich? Die große Reportage

Mehr Geld ausgeben für Gesundes

In Anbetracht der Tatsache, dass sich mit Bio-Labels aus der Sicht erfolgsorientierter Hersteller tatsächlich mehr Geld machen lässt, als mit herkömmlichen Produkten, fallen immer mal wieder „schwarze Schafe“ auf, die „normale“ Lebensmittel als „biologisch wertvoll“ verkaufen. Dennoch sind dabei nicht selten chemische Substanzen, Medikamente und Co. nachweisbar, die wahrlich alles andere als „biologisch wertvoll“ sind. Daher schadet es nicht, lieber zwei Mal hinzuschauen und auf die Gütesiegel renommierter Institute zu vertrauen.

Achtung aufgepasst!
Auch mit Blick auf Fairtrade Lebensmittel ist übrigens eine gesunde Vorsicht geboten. Hier geht es nämlich keineswegs in erster Linie immer um gesunde, chemikalienfreie Lebensmittel, sondern unter diesen „fairen“ Lebensmitteln ist etwas gänzlich anderes zu verstehen. Nichtsdestoweniger ist es sowohl für die Hersteller, als auch für den Verbraucher sehr lohnenswert, sich für entsprechende Produkte zu entscheiden.

Einen fairen Handel gewährleisten – für eine faire Marktwirtschaft

Bio OlivenDas Grundprinzip des fairen Handels, des Fair Trade, ist es, das Ungleichgewicht, das bekanntlich im weltweiten Handel nach wie vor herrscht, step by step abzubauen. Im Zuge dessen sollen die Rechte der Bauern gestärkt und ihre finanzielle Situation bestmöglich strukturiert werden. Das heißt also, dass im Zuge der Herstellung von Gütern unterschiedlichster Art bis hin zum Verkauf möglichst stabile Preise sowie gegebenenfalls eine zusätzliche Prämie gewährleistet werden sollen, um sowohl die einzelnen Bauern bzw. Arbeiter, als auch zukunftsorientierte Gemeinschaftsprojekte nachhaltig zu subventionieren.

Das heißt, dass diese fair gehandelten Produkte zwar einerseits insgesamt ein wenig teurer sind, sodass der Endverbraucher tiefer in die Tasche greifen muss. Auf der anderen Seite handelt es sich bei diesem Mehraufwand zumeist lediglich um ein paar Cent bzw. um wenige Euros, die die Menschen in der so genannten besseren Gesellschaft durchaus leicht verschmerzen können. Mit Blick auf einen weltweiten fairen Handel sollte es ein Leichtes sein, dieses kleine Opfer zu bringen.

Lesetipp: Bio-Lebensmittel

Bio und Fair Trade – gesund und zukunftsorientiert

Bio- und Fair Trade-Produkte unterscheiden sich zwar in Bezug auf gesundheitliche Aspekte nicht, und auch sind Bio-Produkte meist teurer, als „normale“ Lebensmittel. Allerdings dienen die höheren Preise bei Fair Trade-Waren dem Allgemeinwohl, während die höheren Kosten für Bio-Produkte vielmehr den Herstellern selbst zu Gute kommen. Zur Konservierung hochwertiger Bio Lebensmittel in der modernen Küche empfehlen wir Vakuumiergeräte, wodurch die Haltbarkeit um das 5-10 Fache erhöht wird.

Titelbild: © istock.com – masaltof
Textbild: © istock.com – Spritz77

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*