Alltagstaugliche Designermode zu fairen Preisen – geht das?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schaufenster eines Designershops
Welche Modeliebhaberin fühlt sich nicht magisch von den Labels bekannter Marken angezogen, sprechen diese doch für Stil, Trendbewusstsein und Qualität. Doch diese Vorzüge haben bekanntlich ihren Preis und so bleibt Designermode für viele ein Traum im Schaufenster. Doch es müssen nicht die ganz teuren Einzelstücke der Modeschöpfer sein – auch weniger hochpreisige Designer bieten tolle Mode in vergleichbarer Qualität an.

Designer mit Sparpotential

Für große Namen werden oftmals Unsummen auf den Tisch gelegt. Selten wegen Qualität und Design, sondern schlicht, um den Namen tragen zu können. Der Vorteil der Designermarken, die etwas weniger im Spotlight der High Society stehen: Für einen Pullover mit ihrem Namen im Etikett muss kein Monatsgehalt geopfert werden – und das bei hervorragender Qualität!

Weiterer Pluspunkt: Die absoluten Trendmarken unterliegen den Launen der Kunden. Was gestern noch ein Must-have war, ist morgen schon out. Preisgünstigere Designer legen Wert auf Beständigkeit, was sowohl Image als auch Qualität und Tragbarkeit angeht. Ein Beispiel ist die Mode von Daniel Hechter, die sowohl schick als auch erschwinglich ist. Der bekannte Designer verfolgte von Anfang an das Ziel, schöne und tragbare Mode für alle Kunden zugänglich zu machen.

Achtung aufgepasst!
Diese Art der Designlinien zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Bedürfnisse ihrer Kundschaft nicht aus den Augen verlieren. Durch ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis gewinnen sie Kunden nicht selten für ein Leben.

Video: Mode und Kunst – Tracks ARTE

Überlegtes Anschaffen statt Spontankauf

Sind ein oder mehrere Designer gefunden, die dem persönlichen Geschmack entsprechen, lohnt es sich, die Kollektionen genau durchzuschauen und beim Kauf klug auszuwählen. Modehersteller, wie beispielsweise Hugo Boss, Daniel Hechter, van Laak oder Marc O´Polo stimmen eine jeweilige Linie bezüglich Material und Farben durchdacht ab. So stehen für den Businessrock oftmals zwei oder drei unterschiedliche Oberteile zur Verfügung.

Wer keinen Rock mag, findet sicher eine passende Hose dazu. Am Ende hat der Käufer mit wenigen Stücken die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Outfits zu kreieren – und spart so einiges an Geld!

Schnelle Spontankäufe hingegen sollten abgewogen werden:

  • Passt das Teil wirklich zu bereits vorhandenen Stücken im Schrank?
  • Unterstreicht es den eigenen Typ und passt es auch wirklich?

Günstiger geht immer!

Neben dem überlegten Kaufen lassen sich durchaus auch unerwartete Schnäppchen machen. Zwar gibt es  Schlussverkäufe offizielle nicht mehr, wer jedoch am Ende einer Saison die Auslagen durchstöbert, findet fast immer das ein oder andere reduzierte Teil.

Bei klassischen Designern, gibt es bei reduzierten Artikeln sogar einen entscheidenden Vorteil gegenüber den großen Trendmarken: Da hier alltagstaugliche Mode ohne exzentrische Wagnisse angeboten wird, hängen im reduzierten Bereich garantiert keine ungewöhnlichen Paradiesvögel, die leider keine Abnehmer gefunden haben.

Wer noch mehr sparen will, findet deutschlandweit Outlets, die ganz gezielt solche Designer beherbergen, die tragbare Mode zu angemessenen Preisen anbieten. Solche Outlets können aufgrund der hohen Käuferdichte nicht selten die Ware der laufenden Saison zu deutlich günstigeren Preisen anbieten. Aber auch B-Ware lässt sich manches Mal finden. Dann führt vielleicht ein Knopf, der wieder angenäht werden muss oder eine Naht, die schnell verschlossen werden kann, zu einem enormen Preisrabatt.

Lange Freude für wenig Geld!

Damit lange erspartes Geld auch sinnvoll in Mode investiert wird, sollte für den Markennamen allein nicht unnötig viel Geld gelassen werden. Wer sein Augenmerk auf Verarbeitung und Tragbarkeit legt, findet bei bodenständigen Designern ganze Kollektionen, die gerne in den Kleiderschrank wandern können. Solche Designer vereinen Trendbewusstsein mit Zeitlosigkeit und lohnen daher doppelt: Was heute zu einem fairen Preis gekauft wird, ist auch nächstes Jahr garantiert noch nicht out!

Titelbild: ©iStock.com – zhudifeng

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*