Europas Fußball Ligen: Aktuelle Transfer News im Überblick

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Stadion im dunkeln

Die aktuelle Transferperiode ist nunmehr beendet. Wie üblich, waren die letzten Stunden von großer Hektik geprägt. Es wurden daher auch zum Ende hin noch einige, spektakuläre Transfer abgewickelt.

Bundesliga kratzt am Transfer-Rekord

Die „Weltmeister-Liga“ war auch in dieser Transferperiode wieder sehr rührig und sich überschlagenden News gestalten es schwierig, sportlich auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Insgesamt wechselten 176 Profis den Verein und die Bundesliga investierte 278,9 Millionen Euro.

Damit wurde der Rekord von 287 Millionen Euro aus der Saison 2012/2013 nur ganz knapp unterschritten. Gleichermaßen wurden aber auch 168 Spieler von den 18 Bundesligisten abgegeben, welche insgesamt rund 200 Millionen Euro Erlöse einbrachten.

Krösus war dabei Vizemeister Borussia Dortmund. Kurz vor Toresschluss wurde noch Shinji Kagawa für 8 Millionen Euro von Manchester United zurückgeholt. Auch Meister Bayern München schlug in den letzten Stunden vor Transferschluß noch einmal zu. Nachdem Mehdi Benatia vom AS Rom für 26 Millionen an die Isar wechselte, gelang mit der Verpflichtung von Xabi Alonso (Real Madrid) ein echter Coup.

10 Millionen Euro müssen die Münchner dafür überweisen. Sowohl der BVB, wie auch die Bayern, investierten dabei mehr als 50 Millionen Euro. Aber auch die anderen Bundesligisten langten sehr ordentlich zu. Der HSV sicherte sich noch, auf Leihbasis, die Dienste von Lewis Holtby von den Tottenham Hotspurs.

Video: TOP 10 TRANSFER – Transfer Talk 2014/2015

ManU am Deadline Day äußerst spektakulär

In allen europäischen Top-Ligen standen die Telefone nicht mehr still. Einen echten Kracher sicherte sich in letzter Sekunde noch Manchester United. Vom AS Monaco wurde Superstar Falcao für eine Leihgebühr von 15 Millionen Euro für ein Jahr unter Vertrag genommen.

Im Gegenzug wechselte Danny Welbeck zum FC Arsenal. Rund 20 Millionen Euro lassen die Gunners dafür springen. Auch Real Madrid landete noch einen interessanten Transfer. Der Mexikaner Javier Hernandez, allgemein als Chicharito (die kleine Erbse) bekannt, wurde von Manchester United ausgeliehen.

Sommerpause geprägt von utopischen Ablösesummen

Königs-Transfer des Sommers hingegen sind die 80 Millionen Ablöse für James Rodriguez, den kolumbianischen Torschützenkönig der Weltmeisterschaft in Brasilien. Auch diese Summe wurde von Real Madrid angelegt. David Luiz hingegen darf sich nun „teuerster Abwehrspieler der Welt“ nennen- Paris Saint-Germain bezahlte 50 Millionen Euro.

Achtung aufgepasst!
Der „Beisser“ der WM 2014, Luis Suarez, geht ab sofort für den FC Barcelona auf Torejagd. Geschätzte 80 Millionen Euro kostete dieser Deal. Angel Di Maria steht dieser Ablösesumme mit 75 Millionen aber in nichts nach. Der Transfer zu Manchester United brachte den „Königlichen“ somit enorme Einnahmen.

Wahnsinn sind auch die Ablösesummen für Adam Lallana und Luke Shaw. Der FC Liverpool und Manchester United überwiesen für diese recht unbekannten Spieler 30 beziehungsweise sogar 38 Millionen Euro. Ivan Rakitic ersetzt beim FC Barcelona Ces Fabregas. Der FC Sevilla erzielte beim Ex-Schalker immerhin eine Ablöse von 18 Millionen Euro. Ebenso, wie Filipe Luis, verpflichtete der FC Chelsea Diego Costa. Rund 60 Millionen Euro liessen die Londoner dafür springen.

Gefährliche Gradwanderung

Geld fließt aus goldenem WasserhahnFür einige Vereine scheinen hohe Ablösesummen überhaupt keine Rolle mehr zu spielen.

Waren die über 90 Millionen Euro für Christiano Ronaldo, Bale und Neymar eher die Ausnahme, nähern sich die Ablösesummen vermehrt diesen utopischen Zahlen.

Während die Bundesliga dabei dennoch seriös wirtschaftet, verlieren die Ligen in Frankreich, England, Spanien und auch Italien so langsam jede Bodenhaftung. Man darf gespannt sein, wie lange dieses in solcher Form noch gut geht.

Nichts desto trotz dürfte für eine interessante Saison gesorgt sein. Einige Vereine haben enorm aufgerüstet. Gerade im Hinblick auf die Champions League werden dadurch etliche Mannschaften Ansprüche anmelden.

Auch interessant für Fußball-Fans: Jogi Löw: Portrait eines Nationaltrainers

Titelbild: © Csaba Peterdi – shutterstock.com
Bildquelle: © Dim Dimich – shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*