Spotify – eine App begeistert Millionen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify im allgemeinen Portrait

Der bekannte Musikstreamingdienst Spotify hat den Trend zu Smartphones relativ schnell erkannt und auf Apps für mobile Endgeräte gesetzt. Spotify ist heute der größte Dienst für Musikstreaming weltweit.

Spotify auf dem Weg nach oben

Der Musikstreamingdienst Spotify startete 2006 in Schweden. Die Unternehmensphilosophie von Spotify greift die Problematik der Musikindustrie bei der Vermarktung ihrer Produkte auf. Den illegalen Downloads über Internetplattformen soll mit Spotify ein legales Angebot zur teilweise kostenlosen Nutzung entgegengesetzt werden.

In Deutschland hatte die GEMA das Angebot wegen Rechtsstreitigkeiten zwischenzeitlich untersagt. Mittlerweile ist es aber wieder verfügbar. Die deutsche Niederlassung von Spotify befindet sich in der Münzstraße 15 in der Hauptstadt Berlin. Weltweit nutzen weit mehr als fünfzehn Millionen Nutzer den Dienst.

Etwa dreißig Prozent davon haben die kostenpflichtige Premiumvariante abonniert. Einen deutlichen Schub gab Spotify die Einführung der Apps für mobile Endgeräte.

Streamingdienst Spotify macht mobil

Die Nutzung von Spotify ist denkbar einfach. Der Nutzer sollte eine Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 256 kbit/s zur Verfügung haben. Es muss lediglich eine E-Mail-Adresse angegeben und anschließend ein Spotify-Konto eröffnet werden.

Danach kann der Nutzer auf derzeit etwa 20 Millionen Musiktitel aller großen Labels zugreifen. Bei der mobilen Variante ist der Zugriff derzeit allerdings nur für 48 Stunden auf die Premiumvariante möglich. Nach Erhalt einer weiteren E-Mail mit zusätzlichen Instruktionen kann der Testzeitraum für das Premiumangebot auf 30 Tage erweitert werden.

Die Nutzer von Spotify

Musik ist für viele junge Menschen zum allgegenwärtigen Alltagsbegleiter geworden. Spotify & andere Musikdienste haben maßgeblich dazu beigetragen.


Der Vorteil der Premiumvariante gegenüber der kostenlosen Nutzung besteht im werbefreien Genuss der Musiktitel. Die Apps sind mittlerweile für viele mobile Betriebssysteme verfügbar. Seit Kurzem hat Spotify auch eine webbasierte App auf der Basis von HTML5 und Flash herausgebracht. Der Frage, ob sich ein Spotify Premium-Account lohnt, hat sich übrigens das Blog TechDiary.de angenommen.

Die mobilen Apps von Spotify

Für alle weitverbreiteten Handy-Betriebssysteme von iOS über Android bis hin zu Windows-Phones und Smartphones von Blackberry oder Symbian hat Spotify die passenden Apps parat. Damit können nicht nur über die Suche die passenden Titel ermittelt werden.

Es können ebenfalls verschiedene Kriterien wie Alben, Künstler oder Titel verwendet werden. Auch die Anlage von eigenen Abspiellisten ist möglich. Darüber hinaus können auch bei den Apps über den integrierten Player Titel abgespielt werden, die sich nicht im Angebot von Spotify befinden.

Den Apps gehört die Zukunft

Bisher ist die Spotify App bei Smartphones schon millionenfach im Einsatz. Die Nutzer sind ob der einfachen Nutzung begeistert. Mit der zunehmenden Zahl an Smartphones und schnellerer mobiler Verbindungen wird auch die Verwendung der Spotify Apps immer mehr zunehmen.

Wer Spotify ausprobieren möchte, kann dies über https://www.spotify.com/de/ tun.

Bildquellen: Rob Stark & Daniel Jeschke.de – Fotolia

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*