Roadtrips im Urlaub – so bereitet ihr euch vor

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Es muss nicht immer ein Urlaub im Hotel und an einem einzigen festen Ort sein. Wer sich für einen Roadtrip entscheidet, wird tage- oder gar wochenlang auf vier Rädern unterwegs sein und jede Menge zu sehen bekommen. Tipps zur Vorbereitung für die Reise mit dem Auto oder dem Kleinbus gibt es hier.

Packliste muss sein

Je nachdem wie lange die Reise dauern soll, ist der Koffer oder der Rucksack vielleicht sogar für einige Wochen zu packen. Zwar kann unterwegs durchaus eine Waschmaschine genutzt werden, aber an frischer, trockene Kleidung sollte es unterwegs nicht fehlen. Ebenso sollte eine kleine aber mit Bedacht ausgewählte Reiseapotheke mitgenommen werden. Gespart werden kann hingegen an Kosmetikartikeln. Shampoo und Duschgel in einem, Zahnbürste und etwas Creme – bei einem Roadtrip muss sich niemand ausgedehnt stylen. Natürlich sollte aber jeder das mitnehmen, was er benötigt, um sich wohl zu fühlen. Wer Haargel und Make-Up braucht, sollte nicht darauf verzichten und sich selbst zu sehr einschränken.

Pauschal gilt trotzdem: Weniger ist mehr! Vor allem an jenen Artikeln kann und sollte gespart werden, die unterwegs ohne Probleme nachgekauft werden können. Lebensmittel müssen keinesfalls auf Vorrat mitgenommen werden, falls der Roadtrip immer auch eine Route vorsieht, die annähernd in der westlichen Zivilisation verläuft. Zu viel Gepäck verursacht auch höhere Benzinkosten.

Das Fahrzeug auswählen

Beim Roadtrip werden alle Urlaubsteilnehmer sehr viel Zeit im ausgewählten Fahrzeug verbringen. Wenn Sie einen VW Bus mieten möchten, sollten Sie sich ausreichend informieren, um die richtigte Wahl zu treffen. Wer ohnehin nachts draußen im Zelt, beispielsweise auf Campingsplätzen, übernachten möchte, muss nicht zwingend einen Kleinbus mieten. Einen VW Bus mieten lohnt sich allerdings dann, wenn im Urlaub dort auch geschlafen werden soll. Das Fahrzeug sollte außerdem der Strecke angepasst werden und Temperaturen am Reiseziel sind ebenso zu berücksichtigen wie die Straßenverhältnisse.

Achtung aufgepasst!
Wer gerne spontan sein möchte, muss die Strecke hingegen nicht akribisch im Vorhinein planen. Flexibel mit Landkarte ausgestattet lässt sich auch jede Menge entdecken! Und wenn es besonders schön ist, kann auch ein längerer Aufenthalt spontan beschlossen werden. Für alle Organisations- und Planungsliebhaber aber wird die vorab festgelegte Variante sicher die bessere Alternative sein.

Alleine, Freunden oder Familie? Das Bauchgefühl entscheidet

Nicht für jeden ist ein Roadtrip die richtige Wahl. Bevor eine vorschnelle Entscheidung fällt, sollte gründlich darüber nachgedacht werden, ob der oder die Reisepartner wirklich geeignet sind. Wer zuvor noch nie längere Zeit auf der Straße unterwegs war und vielleicht eher den Urlaub im Hotel gewohnt ist, kann nicht automatisch davon ausgehen, dass diese Reiseart für einen selbst das Richtige aus.

Kritische sollten potentielle Reisepartner immer hinterfragt werden, denn die gemeinsame Zeit ist nicht nur reichlich vorhanden, sondern wir auch auf engem Raum verbracht. Das ist nicht jedermanns Sache. Ein Roadtrip mit Familie und Kindern ist allerdings ein tolles Erlebnis für die Kleinsten und bietet jede Menge Abenteuer, die noch lange im Gedächtnis bleiben.

Ob kurz oder lange: Roadtrips machen Spaß!

Auch wer nur für ein paar Tage auf der Straße unterwegs ist, kann sich freuen. Wenn ein Roadtrip gut mit einer Checkliste vorbereitet wurde, bietet er ein Höchstmaß an Freiheits- und Abenteuergefühl. So spontan und ungezwungen ist keine andere Art des Reisens.

Titelbild: ©istock.com – PointImages 

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*