Pauschalreise Costa Blanca: Kultur und Freizeitparks an der spanischen Küste

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Blick auf die Costa BlancaEine Pauschalreise Costa Blanca wird dank der vielfältigen Möglichkeiten zu einem gelungenen Urlaub. Ob Sightseeing oder Aktivurlaub hier ist für jeden etwas dabei.

Costa Blanca – Ein beliebtes Urlaubsziel

Die Costa Blanca verdankt ihren Namen zum einen den traditionellen weißgestrichenen Häusern, zum andern dem Strand, der durch die vorherrschenden Lichtverhältnisse weiß wirkt. Denn Costa Blanca ist spanisch und bedeutet Weiße Küste. Allerdings ist dies kein historisch gewachsener Name, sondern einer den sich die Tourismusbranche in den 1950er Jahren erdacht hat.

Eine Pauschalreise Costa Blanca führt somit an das Küstengebiet der spanischen Provinz Alicante. Der Küstenabschnitt liegt zwischen Pilar de la Horadada im Süden und Denia im Norden. Deswegen wird die Costa Blanca gelegentlich auch als Golf von Alicante bezeichnet. Wegen des mediterranen Klimas ist die Costa Blanca ein beliebtes Reiseziel sowohl für Einheimische als auch für Touristen.

Kulturelle Entdeckungen an der Costa Blanca

Nicht nur der weiße Strand und das blaue Meer bieten ein Kontrastprogramm, sondern auch die touristisch erschlossenen Gebiete und das urtümliche Hinterland. Die kleinen ursprünglichen Dörfer, die etwas entfernt von der Küste liegen, sind wirklich sehenswert. Besonders die Jalon, Alcalali und Murla sind einen Besuch wert.

Jalon ist berühmt für seine Weine sowie für die Rosinen- und Mandelproduktion. Auch die bekannte luftgetrocknete Wurst, Embutidos, wird hier hergestellt. Jeden Samstag ist es möglich auf dem großen und internationalen Flohmarkt zu stöbern und zu feilschen. Ganz in der Nähe von Jalon in Les Murtes gibt es ein Gestüt für andalusische Riesenesel.

Video: Costa Blanca Reiseführer


Ebenso sehenswert ist die Ruine des Preventori d’Aigües. Das ehemalige Kurhotel und spätere Sanatorium wartet mit einer idyllischen Lage auf. Die Ruine liegt nahe der Stadt Alicante. Über dem Stadtgebiet von Alicante thront das Castillo de Santa Bárbara auf einem Felsen.

Alicante costa blanca: Am Puls der Zeit

Döst die Region Valencia in den heißen Mittagsstunden in einem Dornröschenschlaf, erwacht sie nach der Siesta zum Leben. Bei Sonnenuntergang öffnen die Bars, Kneipen und Clubs des historischen Zentrums ihre Pforten und verführen die Reisenden zu einer durchtanzten Nacht. Zu Füßen des malerischen Castillo de Santa Barbara und begleitet vom rhythmischen Rauschen des Mittelmeers, flaniert das Partyvolk durch die Gassen und entert eine Tanzfläche nach der anderen. Die milden Temperaturen machen es möglich auch unter dem Sternenhimmel der Iberischen Halbinsel zu feiern.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

In jedem Reiseratgeber über Alicante wird die Burg Castillo de Santa Bárbara erwähnt, die auf einem Felsen über der Stadt thront. Der Berg hat eine Höhe von 166 Metern und trägt den Namen Benacantil. Von oben aus lässt sich eine herrliche Aussicht über die Stadt und auch weite Teile des Meeres genießen. Die Burganlage geht auf das 9. Jahrhundert zurück, als die Mauren Spanien besetzt hatten. Immer wieder wurde der mächtige Bau erweitert, und heute gehört er zu den größten Burgen in ganz Europa. Sehenswert ist auch die gesamte Altstadt mit Hafen, in der es eine Reihe an historisch sehr wertvollen Gebäuden und Plätzen zu entdecken gibt.

Promenade Explanada de España

Eine große Attraktion schließlich ist die Promenade Explanada de España. Diese wurde aus rund 650 einzelnen Marmorsteinchen gefertigt und ist vor allem in den Abendstunden Treffpunkt der halben Stadt. Schönster Park der Stadt ist der Park El Palmeral, der sich ganz im Süden befindet. Hier lassen sich viele verschiedene Palmenarten entdecken. Sehr lohnenswert ist auch ein Ausflug zu der Insel Tabarca, die sich nur ein paar Kilometer entfernt befindet. Einst war sie der Unterschlupf-Punkt für Piraten, heute ist sie Anziehungspunkt für viele Touristen. Dort zu sehen gibt es eine mächtige Wehranlage, die Wehrkirche Iglesia de San Pedro y San Pablo sowie die Grotte Cueva del Llop und der für sich völlig allein stehende und 27 Meter hohe Torre de San José.

Achtung aufgepasst! Bei einer Pauschalreise Costa Blanca sollte ein Besuch der Insel Tabarca nicht fehlen. Das einstige Versteck für Piraten ist nur wenige Kilometer von Alicante entfernt und gut über den Fischerhafen Santa Pola oder dem Hafen von Alicante erreichbar.

Besonders sehenswert ist die Stadtbefestigung sowie die Wehrkirche Iglesia de San Pedro y San Pablo, die Kirche für den Heiligen Petrus und den Heiligen Paulus. Auch die Bischofsstadt Orihuela und die Stadt Elche, die zum Weltkulturerbe gehört, sind einen Besuch wert.

Sommer, Sonne, gute Laune: Die Strände rund um  Alicante costa blanca

Der breiteste und laut vieler Stadtbesucher auch pulsierendste Strand in Alicante Costa Blanca ist die Playa de San Juan. Dort trifft sich allabendlich das Who-is-Who der Urlauber, um ein Naturschauspiel zu beobachten. Versinkt die Sonne hinter der Festung Santa Barbara, brechen sich ihre Strahlen tausendfach im Ozean. Dieser reflektiert das Licht an den Strand und färbt ihn golden ein. Das stimmungsvolle Ambiente zieht unzählige Spaziergänger an und füllt die Restaurants an der Promenade. Ein wohltemperiertes Bad in der See, ein gemeinsamer Umtrunk unter Freunden oder romantische Stunden mit der Urlaubsbekanntschaft – die Playa de San Juan ist jederzeit ein lohnenswertes Ziel. Gleiches gilt für die Playa de Postiguet.

Sportliches und Landschaftliches: Highlights Ferienhäuser

Alicante Costa Blanca ermöglicht seinen Besuchern jedwede Form des Wassersports. Wer möchte, meldet sich zu einem geführten Segeltörn an. Die Schiffe steuern vom Hafen aus zu den schönsten und einsamsten Buchten der Küste. Auch Wasserskifahrer kommen in Alicante auf ihre Kosten. Mehrere Kapitäne ziehen ihre Gäste vor den Stränden durch das glasklare Nasse – tolle Panoramen auf die City inklusive! Das Wandern genießt in Spanien längst nicht die Popularität, die es in Deutschland inne hat. Dennoch können in der nahen Serra del Sit spannende Klettertouren unternommen werden. In den Ferienhäusern rund um Alicante ist der Hafen selten weit entfernt. Von dort aus legen Ausflugsboote zu einem malerischen Eiland ab: Tabarca. Ob zum Baden, Fotografieren oder Sightseeing – die kleine Insel ist immer einen Besuch wert.

Früher als Seeräubernest verrufen und gefürchtet, tummeln sich heute hauptsächlich Tagesgäste auf ihr. Der Strand der Insel, die Playa Grande meint ein Badeparadies. Zumeist verirren sich nur wenige Ausflügler hierher. In den Fluten abtauchen, unter der spanischen Sonne ein wenig entspannen und ansonsten die Sorgen des Alltags weit wissen gelingt auf Tabarca hervorragend!

Abenteuer und Spaß – Pauschalreise Costa Blanca

Neben zahlreichen Golfplätzen und Sportmöglichkeiten am Strand locken vor allem die Freizeitparks an die Costa Blanca. Aber auch die Ciutat de les Arts y Ciencies in Valencia zieht viele Besucher an. Die Stadt der Künste und der Wissenschaften ist ein Bildungs- und Vergnügungsprojekt. Hier befinden sich ein Wasserpark, ein Planetarium und ein Wissenschaftsmuseum, die zur ausgiebigen Erkunden einladen. Theaterstücke und Konzerte können im angeschlossenen Kunstpalast erlebt werdFreizeitpark Terra Míticaen.

Ein Besuch des Freizeitparks Terra Mítica sollte bei keiner Pauschalreise Costa Blanca fehlen. Der Vergnügungspark befindet sich in Benidorm und untergliedert sich in fünf Areale, die den antiken Kulturen des Mittelmeerraumes nachempfunden sind. So gibt es Attraktionen wie Roller Coaster und Wasserrutschen in den Bereichen Rom, Griechenland, Ägypten, die Inseln und die Iberische Halbinsel. Ein besonderes Highlight ist die Schlacht auf einem Piratenschiff.

Die Parks von Terra Natura untergliedern sich in Wasser- und Tierparks und können sowohl in Alicante als auch in Benidorm besucht werden. Zudem wird in Zusammenarbeit mit der Universität von Alicante ein Beitrag zum Artenschutz geleistet. Daher können in dem Tierpark seltene und vom Aussterben bedrohte Spezies beobachtet werden.

Erholen und genießen

Wie in jedem Reiseratgeber nachzulesen ist, verfügt Alicante über eine Reihe an sehr schönen Stränden. Dort kann gebadet und Wassersport jeder Art gemacht werden. Auch ein Golfplatz befindet sich in der Stadt. Auf dem gepflegten Grün lassen sich sehr gut ein paar Bälle schlagen, und das zu jeder Jahreszeit. Die Stadt verfügt über eine große Anzahl an Ferienwohnungen und natürlich an Clubanlagen und Hotels in allen Sternekategorien. Diese halten zum großen Teil ein abwechslungsreiches Sportprogramm bereit. Für Kinder gibt es in vielen Anlagen eine Animation.

Titelbild: © Glenkar – shutterstock.com
Textbild: © bright – shutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*