Kult-Serie ist zurück: „Dittsche“ geht in die 20. Staffel

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Seit 2004 flimmert „Dittsche – Das wirklich wahre Leben“ bereits über die Mattscheibe. Die eigenwillige Real-Satire mit Olli Dittrich hat dem WDR über die Jahre erstklassige Quoten beschert und jede Menge Ehrungen eingebracht. Mit dem Ende der 19. Staffel im Dezember 2013 befürchteten viele Fans das stille Aus der Show. Seit dem Start der 20. Staffel am vergangenen Sonntag kann man jedoch Entwarnung geben. Der sympathische Anti-Held ist mindestens für sechs neue Episoden zurück (sonntags um 23:15 Uhr, WDR).

Fans befürchteten schon das Schlimmste

Es war ein Detail, das am Ende der 19. Staffel Verwirrung gestiftet hatte: Weil der Sender im Abspann des Staffelfinals am 15. Dezember auf den fast schon obligatorischen Hinweis „Dann ist Dittsche zurück“ verzichtete, befürchteten Hardcore-Fans das stille Aus der Kultshow nach 178 Episoden. Umso erfreulicher, dass der fehlende Verweis im Abspann nur ein Irrtum war – wobei im Internet nicht wenige Fans spekulierten, dass es sich um einen Kniff der Produzenten gehandelt habe, um das Thema Dittsche bis zum Frühjahr am Köcheln zu halten.

Video: Die Kultserie Dittsche

Dittsche bleibt sich auch im elften Jahr treu

Alle Spekulationen haben nun ein Ende – auch solche über Veränderungen am Konzept der Show. Zur allgemeinen Beruhigung ist alles beim Alten geblieben. Der arbeitslose Alltagsphilosoph Dittsche (Olli Dittrich, 57) frequentiert auch in der 20. Staffel wie gewohnt in Bademantel und Badeschlappen den Eppendorfer Grill in Hamburg, um mit Ladenbesitzer Ingo (Jon Flemming Olsen, 49) über die mehr oder weniger wichtigen Geschehnisse der abgelaufenen Woche zu plaudern.

Achtung aufgepasst!
Auch Sidekick Schildkröte (Mr. Piggi), der sich meist in bierseliger Abwesenheit übt und dessen Redeanteil an der Grenze der Stummheit liegt, bleibt ein integraler Bestandteil der Show.

Was weniger bekannt ist: Olli Dittrich hat mit der Rolle des Manns im Bademantel bereits in den späten 1990er Jahren in Sendungen wie dem „Quatsch Comedy Club“ auf Pro Sieben experimentiert. Schon damals setzte der frühere Star des Comedy-Dinos „RTL Samstag Nacht“ auf eingängige und mittlerweile längst in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangene Phrasen wie „Das perlt“. Allerdings musste Dittrich Jahre warten, bis der WDR das Experiment mit der improvisierten Satire einging, bei der Kameras im Zufallsmodus das Geschehen am Drehort aufzeichneten.

Gastauftritte bleiben Teil der Show

Ein essenzielles Erkennungsmerkmal von „Dittsche – Das wirklich wahre Leben“ wird auch in der 20. Staffel der Sendung weiter gepflegt: die Auftritte von Prominenten. In den bisherigen Ausgaben hatten sich u.a. die mittlerweile verstorbene Comedy-Legende Rudi Carrell, Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, Schauspieler Til Schweiger, Moderator Günther Jauch, Entertainer Thomas Gottschalk, Star-Violinist David Garrett und Sänger Howard Carpendale die Ehre gegeben.

Auch HSV-Kicker Rafael van der Vaart und dessen damalige Ehefrau Sylvie Meis waren bereits mit von der Partie. Um deren schlagzeilenträchtige Trennung und anschließende Scheidung hat der Hamburger Edelfan Dittrich übrigens bewusst einen Bogen gemacht. Auch in Zukunft werde es zu diesem Thema keinen Kommentar geben, unterstrich der 57-Jährige am Rande des Deutschen Fernsehpreises.

Apropos Preise: Davon hat „Dittsche“ bereits einige abgeräumt. Die bedeutendsten waren bislang der Deutsche Fernsehpreis im Jahr 2004, der Grimme-Preis 2005 und die Goldene Kamera 2009.

Ebenfalls interessant: Stromberg der Film: Top 20 der lustigsten Stromberg Sprüche und Zitate

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*