Garantie für erholsamen Schlaf – Die richtige Matratze

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

dierichtigematratze
Schlafprobleme und Rückenschmerzen verhindern eine erholsame Nachtruhe? Dann ist es Zeit für eine neue Matratze. Eine passende Unterlage stützt den Rücken optimal und führt so zu besserem, gesünderem Schlaf.

Nach spätestens zehn Jahren: Neue Matratze kaufen

Die Matratzen in deutschen Schlafzimmern haben ein Durchschnittsalter von rund 17 Jahren. Dabei sollte schon aus hygienischen Gründen spätestens alle zehn Jahre eine neue Matratze her. Alte, durchgelegene, aber auch unpassende Matratzen führen zu Rückenschmerzen und Schlafstörungen. Wer wirklich eine angenehme Nacht verbringen und ausgeruht in den Tag starten möchte, braucht eine Matratze, die zu den eigenen Schlafbedürfnissen passt.

Diese zu finden, ist gar nicht so leicht. Die Qual der Wahl beginnt beim richtigen Material. Zu den gängigsten Matratzenmodellen gehören:

  • Bonellfederkernmatratzen aus Metallfedern, zwischen denen sich Luft befindet,
  • Taschenfederkernmatratzen mit von Stoffsäckchen umhüllten Federn,
  • Kaltschaummatratzen aus Schaumstoff
  • Latexmatratzen

Welche Matratzenvariante die beste für die Nachtruhe ist, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: dem eigenen Körpergewicht und den persönlichen Schlafgewohnheiten, dem Härtegrad der Matratze, ihrer Punktelastizität und den Liegezonen.

Video: Wie finde ich finde ich die richtige Matratze? Wichtige Fragen und Tipps von Sven Schaller

Welches Material darf es sein?

Generell bietet eine gute Matratze eine hohe Punktelastizität, das bedeutet, sie gibt nur an den Stellen nach, mit denen die Liegenden in der Matratze einsinken, an allen anderen Stellen unterstützt sie den Körper. In der Rückenlage erhält die Matratze zum Beispiel die natürliche S-Form der Wirbelsäule. In der Seitenlage sorgt sie dafür, dass die Wirbel vom Nacken bis zur Wirbelsäule eine gerade Linie bilden.

Moderne Kaltschaummatratzen bieten eine hohe Punktelastizität und Anpassungsfähigkeit. Wer die richtige Kaltschaummatratze finden möchte, sollte zudem das sogenannte Raumgewicht beachten. Das gibt an, wie viel Schaum pro Kubikmeter verwendet wurde. Das Raumgewicht sollte bei mindestens 40 Kilogramm liegen. Federkernmatratzen leiten Feuchtigkeit und Wärme schnell ab und sorgen während der Nacht für eine gute Durchlüftung.

Sie sind daher ideal für Menschen, die nachts viel schwitzen. Bonellfederkernmatratzen passen sich jedoch der Körperform nur wenig an und schwingen nach, wenn sich der Schlafende nachts umdreht. Eine höhere Punktelastizität besitzt die Taschenfederkernmatratze. Latexmatratzen weisen ebenfalls eine hohe Punktelastizität auf, sind jedoch schwerer als die anderen Varianten.

Lieber hart oder weich gebettet?

Ein weiteres Kriterium für den Matratzenkauf ist der Härtegrad. Es gibt keine Normen, an die Hersteller sich bei der Vergabe des Härtegrads halten müssen. Die Kennzeichnung „weich“, „mittelhart“ und „hart“ gibt dennoch Hinweise, für wen sich die jeweilige Matratze eignet. Schwerere Personen sollten zu einer harten Matratze greifen.

Leichtere Personen kommen auch mit einer weicheren Matratze zurecht. Wer etwas mehr wiegt, sollte zudem zu einer dickeren Matratze greifen. Mindestens 16 cm sollten es schon sein. Viele moderne Matratzen weisen zudem verschiedene Liegezonen auf, das bedeutet, verschiedene Zonen besitzen einen unterschiedlichen Härtegrad.

Dadurch sollen sie den Körper noch besser stützen. Bis zu drei Liegezonen sind laut Experten durchaus sinnvoll für eine erholsame Nachtruhe. Um herauszufinden, welche Matratze wirklich bequem ist, sollten verschiedene Modelle ausgiebig getestet werden. Das Probleliegen findet dabei am besten wie im Bett mit einem Kopfkissen statt.

Achtung aufgepasst!

Passende Matratzen für einen gesunden Rücken und erholsamen Schlaf

Spätestens nach zehn Jahren sollte eine neue Matratze her. Ob Federkern, Kaltschaum oder Latex hängt dabei vor allem von den persönlichen Schlafgewohnheiten und Bedürfnissen ab. Die ideale Matratze unterstützt in Rücken- und Seitenlage die natürliche S-Form der Wirbelsäule. So gewährt sie einen erholsamen Schlaf und hält den Rücken gesund

Titelbild: © istock.com – vadimguzhva

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*