DSDS – Alles nur fake?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Es ist ein Mann im Scheinwerferlicht zu sehen, der ein Mikrofon in der Hand hält

Seit 2002 begeistert und spaltet DSDS die Nation. Die einen hängen gebannt vor dem Fernseher und fiebern mit, für die anderen ist bei DSDS alles fake. Doch was ist dran an den Gerüchten um die Castingshow?

C-Promi Ausbildungscamp oder Talentförderung?

Die 16. Staffel DSDS läuft seit 05. Januar wie gewohnt auf RTL – den einen freut es, den anderen nervt es. Fakt ist, dass die Show ein Zuschauermagnet ist und egal aus welchen Gründen man den Fernseher einschaltet, geboten wird hier einiges.

Die Rede ist dabei nicht von den tollen Kulissen, den weißen Sandstränden und den aufregenden Weltmetropolen, in die die späteren Runden gerne verlegt werden.

Man verkauft dem Zuschauer gerne, dass es vordergründig, darum geht, ein neues Talent zu finden, so richtig Erfolg – vor allem über die Grenzen Deutschlands hinaus – hat aber keiner der Gewinner.

Vielmehr werden bei DSDS C-Promis kreiert, die sich dann in diversen anderen Reality Shows tummeln. So die Gegner der Show.

Die Fans sehen das natürlich anders. Ein bisschen Klatsch und Tratsch rund um die Kandidaten macht die Sendung zwar interessant, doch maßgeblich ist die Idee hinter der Show. Nämlich dass jungen Gesangstalenten eine Plattform gegeben wird, auf der sie ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

Der Gewinner von DSDS muss dabei nicht unbedingt der Einzige sein, der Erfolg hat. Auch Zweit- und Drittplatzierte sangen sich schon in die Herzen der Zuschauer und waren am Ende erfolgreicher als der Sieger der jeweiligen Staffel.

Ein ehemaliger Teilnehmer packt aus

Das bei DSDS alles nur fake ist, wird gern und häufig unterstellt. Es gibt Aussage von ehemaligen Teilnehmern und auch Aufnahmepannen, die das beweisen. Hinter der Masche steckt angeblich der Drang von RTL, möglichst hohe Zuschauerquoten zu erreichen, um mit der Show ordentlich Geld zu verdienen.

Um die Kandidaten an sich ginge es überhaupt nicht, so Martin Stosch, der den zweiten Platz in Staffel 4 belegte. Er behauptet:

  • die Kandidaten werden fertig gemacht, weil die Zuschauer das sehen wollen
  • jeder Kandidat bekommt ein Image vorgeschrieben
  • Votings wurden eventuell geschickt durch Kameraaufnahmen manipuliert

Darüber hinaus gibt es noch andere Stimmen, die selbst den eingefleischtesten Zuschauer zum Nachdenken bringen. Ist bei DSDS wirklich alles fake?

Video: So fake ist DSDS wirklich

Die Gerüchte werden immer mehr

Der Superstar, der bei DSDS gesucht werden soll, ist angeblich nur ein Nebeneffekt. Hauptsächlich geht es darum, mit einer gefakten Reality-Show voller Dramen, Nervenzusammenbrüchen und angeblich knallharten Recalls die RTL-Zuschauer bei Laune zu halten.

Es gibt Kandidaten, die behaupten, dass die Hälfte der Recall-Teilnehmer aussortiert wurden, ehe sie überhaupt singen konnten. Das spart natürlich Zeit und Geld. Außerdem darf keiner der Kandidaten authentisch sein.

Sie sollen, Songs, Klamotten und auch Texte, die vor der Kamera als „Interview“ bezeichnet werden, vorgegeben bekommen.
Die Teilnahmebedingungen werden jedoch im Vorfeld klar geregelt und wer als Kandidat trotzdem mitmacht, kann sich im Nachhinein schlecht beschweren.

Achtung aufgepasst!DSDS – ein Scripted Reality Format

Keiner will langweilige 2 Stunden vor dem Fernseher sitzen und schiefen Tönen und nichtssagenden Kandidaten zuhören. Also hilft RTL nach, gibt dem Zuschauer was er will und schon passen die Einschaltquoten. Vom Standpunkt des Senders aus gesehen nur logisch, man will ja Geld verdienen. Vom Standpunkt des Zuschauers aus aber ärgerlich, schließlich wird man als gutgläubig verkauft und vorgefühl

Titelbild: © iStock – Tzido

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*