E-Zigarette: Studie belegt Beliebtheit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Eine Frau raucht eine E ZigaretteDie E-Zigarette feiert ihren Siegeszug. Dies belegen mehrere Studien seit 2012. Die Gefährdung bei der Verwendung der E-Zigarette ist niedrig. Viele Raucher sehen ein Problem weiterzurauchen darin, dass die Preise für Zigaretten weiter ansteigen.

So liegt es auf der Hand, nach Alternativen zu suchen. Die sogenannte E-Zigarette, die vor Jahren auf den Markt gekommen ist, erfreut sich mittlerweile wachsender Beliebtheit. Sie feiert Ihren Siegeszug spürbar und lässt sich nicht mehr aufhalten.

Bedeutet das für den Joint: Drehen bald unnötig? Doch trotz dieser erfreulichen Nachricht werden immer noch viele Stimmen gegen die E-Zigarette laut. Dabei kann man im Vergleich zu der klassischen Zigarette von einer drastischen Reduzierung der schädlichen Inhaltsstoffe sprechen.

Es gibt die E-Zigarette mittlerweile in verschiedenen Designs, beispielsweise das Turbo Design, und sie wird auch im praktischen Familienset angeboten.

E-Zigarette: „Harmlos wie Obst und Früchte“

Wie funktionieren E-Zigaretten?

Im Gegensatz zu der klassischen Zigarette wird hier kein Bestandteil verbrannt, wie beispielsweise Tabak. In der E-Zigarette befindet sich ein integrierter Verdampfer, der das Liquid (Aroma) erhitzt, damit es inhaliert werden kann.

Es werden auf dem Markt eine große Auswahl unterschiedlicher Aromen für die E-Zigarette angeboten. Die elektrische Zigarette ist ja ein elektrisches Gerät, das beheizt wird und eine aromatisierte Flüssigkeit verdampft. Das Hauptargument vieler Raucher gegen diese Art zu rauchen, ist der fehlende Rauch bei der E-Zigarette.

Wir haben uns mehr oder weniger an die damit verbundenen schädlichen Einflüsse, die der Zigarettenqualm auf die Umwelt und Menschen nimmt, die sich in unmittelbarer Nähe aufhalten, gewöhnt.

E-Zigarette: Pro und Contra

Ganz oben bei Pro steht ja … was sonst: die Gesundheit. Raucher neigen ja gerne dazu, trotz Warnung auf jeder Zigarettenschachtel, sich selbst in Schutz zu nehmen: „Mich trifft das nicht“, „Mein Opa hat stark geraucht“, und so weiter.

Dennoch gilt als erwiesen, dass das Rauchen sich bei jedem Menschen in irgendeiner Form auswirkt und gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen kann. Oft sehen wir heutzutage Menschen auf dem Balkon rauchen oder jedenfalls sich außerhalb der Räumlichkeiten mit ihrer Zigarette aufhalten.

Qualm riecht nun mal und wen es stört, der hat hier schon mal eine Entscheidung getroffen und der Nichtraucher, der zu Besuch kommt, freut sich. Bei Contra wäre sicherlich anzumerken, dass Rauchen im Erwachsenenalter absolut legitim ist und das schon lange.

Ein weiteres Contra ist vielleicht, dass hier einfach Langzeitstudien fehlen. Ist die E-Zigarette wirklich so unschädlich, wie sie angepriesen wird? Tatsache ist ja, das neben dem Nikotin der normalen Zigarette auch die sogenannten Zusatzstoffe zur Sucht führen.

Achtung aufgepasst!

Einfach mal ausprobieren?

„Versuch macht klug“ heißt es doch so schön. Niemand verlangt von Ihnen zu wechseln, nur weil irgendwelche Studien irgendwas belegen oder weil es angesagt ist, seine E-Zigarette zu präsentieren.

Ein kleines aber bleibt. Um hier richtig mitreden zu können und für sich selbst klar zu machen, ob es wirklich nichts ist, einfach mal die Erfahrung zulassen?

Bildquelle: © by NAS CRETIVES / Shutterstock.com

Ebenfalls interessant: Proteinpulver im Test 2014: Hat Eiweißpulver Nebenwirkungen?

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*