Wie Studierende beim Notebookkauf sparen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Student lernt mit Laptop
Beim Start ins Studentenleben benötigen die meisten Studierenden ein neues Notebook um den Anforderungen gerecht zu werden. Viele Hersteller bieten, gegen den Nachweis einer Immatrikulationsbescheinigung, speziell für Studenten günstige Notebooks an.

Die Lehre kommt nicht ohne Notebook aus

Der Einsatz von Notebooks im Uni- und FH-Alltag ist längst in sämtlichen Studienfächern unerlässlich. Mit dem modernen Medieneinsatz erhalten die Studierenden die Möglichkeit, moderne Lernplattformen in den Vorlesungen zu nutzen, um sich aktiv auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Dabei werden die Studieninhalte nicht vernachlässigt, sondern lediglich in zeitgemäßer Art und Weise vermittelt. Die Studierenden erlernen neben den herkömmlichen Studieninhalten Softskills in Form von Technikaffinität und erhöhter Medienkompetenz. Dadurch erhöhen Sie ihre Attraktivität für potenzielle Arbeitgeber. Wegweisende Daten wie Referate, Präsentationen und Hausarbeiten können schnell abgerufen und vom eigenen Notebook präsentiert werden. Zur Ablenkung können die kleinen Begleiter in der Pause auch als Spielkamerad dienen.

Hersteller locken Studenten

Bei dem stets steigenden Bedarf an technischer Ausstattung im Studentenalltag, lassen es sich die Notebookhersteller nicht nehmen, günstige Notebooks speziell für Studenten anzubieten. Sie locken die Lernenden mit speziellen Rabattaktionen, um den meist finanziell dünn bestückten Geldbeuteln der Studenten entgegen zu kommen. Dadurch können die Leistungsträger der Zukunft bares Geld sparen und müssen auf die notwendige technische Ausstattung nicht verzichten. Um in den Genuss der besonderen Preise zu kommen, müssen die Studenten lediglich nachweisen, dass Sie zum Zeitpunkt des Kaufes, bei einer Hochschule eingeschrieben sind und über eine Internetverbindung verfügen.

Achtung aufgepasst!
Das Angebot erstreckt sich über alle Notebookklassen von Tablet-PCs über ultraleichte Subnotebooks bis hin zu leistungsstarken Desktop-Modellen.

Ein Vergleich lohnt sich

Mittlerweile können Studenten, Schüler und Lehrende ihr neues Notebook nicht nur im Internet bestellen. Die Hersteller haben eigene Shops speziell für Hochschulangehörige eingerichtet, in denen das spezielle Klientel nach Herzenslust shoppen kann. Der Einlass in diese Shops wird gestattet, nachdem die potenziellen Käufer den Namen der Bildungseinrichtung und deren Standort genannt haben. Der Nachlass auf günstige Notebooks beträgt je nach Kaufpreis bis zu 100 Euro.

Im Internet können die Studierenden mit lediglich einem Mausklick einfach und schnell auf die günstigeren Modelle zugreifen. Allerdings sollten die rabattierten Preisen mit anderen Angeboten verglichen werden, da die Studententarife nicht immer die günstigsten am Markt sind. Der Vergleich auf anderen Portalen zahlt sich im konkreten Fall immer aus.

Studenten lernen elektronisch

Die Lehre mit Block und Stift ist vorüber. Dies haben auch viele Hersteller erkannt und bieten Studentenrabatte vor Ort oder im Internet an. Spezielle Angebote für Studenten findet man auf sparcampus.de.

Video: PC-Welt: Das Höllen-Notebook im Härte-Test

 

Bildquelle wavebreakmedia by shutterstock

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Kommentieren via:

Loading Facebook Comments ...

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*