Von dem Buch auf die Leinwand – Film „The Circle“ startet April 2017

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

„The Circle“ ist der größte und renommierteste Internet-Dienstleister der Welt und arbeitet an der Verknüpfung aller relevanter Nutzerdaten. Doch die schöne neue Welt birgt Gefahren für alle Individuen. Bei seinem Erscheinen hat der gleichnamige Roman von Dave Eggers für einiges Aufsehen gesorgt. Vier Jahre nach seiner Veröffentlichung kommt nun die Verfilmung mit einer hochkarätigen Besetzung in die Kinos.

Tom Hanks hat das Projekt vorangetrieben

Das Erscheinen des Romans sorgte umgehend für eine weitreichende Polarisierung, die sich auch im realen Leben widerspiegelt. Die eine Seite warf ihm vor, das Internet und Konzerne wie Google Apple, Facebook und Twitter grundlos zu dämonisieren.

Die andere lobte das Werk als Warnung vor der übermächtigen Macht von genau jener umfassenden Sammlung von Daten, die diese mittlerweile betreiben. Einer der Beteiligten war Tom Hanks, der sich tief beeindruckt von dem Buch zeigte.

Er ist nicht nur in einer der tragenden Rollen zu sehen, sondern investierte auch als Produzent eigenes Kapital in den Film „The Circle“.

Angesichts der eher kontroversen Ausrichtung hielten sich die großen Studios mit Kapital zurück. Nach längerer Suche sprang schließlich die Image Nation Abu Dhabi mit den notwendigen finanziellen Mitteln ein.

Mae Holland und ihr neuer Job

Frisch von Uni, internetaffin und offen für die neuesten technischen Entwicklungen: Die neue Arbeit ist auch in dem Film „The Circle“ für die von Geldsorgen geplagte Mae Holland ein echter Traumjob.

Sie darf in der Kundenabteilung des Unternehmens, einem allumfassenden Internetgiganten und dem Prototypen einer Datenkrake, anfangen. Und zu Anfang geht der Weg auch steil nach oben.

Doch unter der glitzernden Hightech-Oberfläche des Unternehmens verbergen sich einige dunkle Geheimnisse. Wieso sind einige der Räume und Gänge in dem weit verzweigten Komplex des Gebäudes auf keiner Karte verzeichnet?

Und welche Aufgabe hat der mysteriöse Angestellte Kalden, der in keiner Akte auftaucht und im Gegensatz zu den anderen Angestellten in dem nicht über den Computer geortet werden kann?

Video: THE CIRCLE Trailer (2017)


Aufsehen ist bereits im Vorfeld garantiert

Angesichts der hitzigen Diskussion um die Vorlage kann sich das Projekt mit Sicherheit nicht über eine mangelnde Aufmerksamkeit beklagen. Der Film „The Circle“ gehört zu denen, die aktuelle Themen aufgreifen und für ein breites Publikum vorbereiten.

Dazu trägt auch die hochklassige Besetzung bei, mit der der Streifen aus Hollywood aufwarten kann. Als einer der „Drei Weisen Männer“ – den Firmengründern des Konzerns – tritt Tom Hanks auf.

Die Regie übernahm James Ponsoldt, der bereits mit Smashed und „The Spectacular Now“ Preise auf unterschiedlichen internationalen Festivals abräumen konnte.

Und als Hauptrolle rekrutierten die Verantwortlichen Emma Watson, die durch ihre Rolle als Hermine in den Harry Potter-Verfilmungen bereits Weltruhm erlangte.

Darüber hinaus erwarten Anhängern des Romans bereits sehnlich den Film „The Circle“, während Kritiker schon im Vorfeld die ihrer Meinung eindimensionale Sichtweise anklagen.

Achtung aufgepasst!

Ein kontroverses Thema wird von Hollywood aufgegriffen

Bislang steht Deutschland international besonders in dem Ruf, durch hohe Auflagen beim Datenschutz Innovationen zu bremsen. Mitunter fast spöttisch wird auf die „German Angst“ verwiesen, die einige US-Amerikaner gerne schon mit Paranoia gleichsetzen.

Mit dem Film „The Circle“ wird die Problematik einer umfassenden Datenerfassung und des potentiellen Missbrauchs jetzt durch einen Blockbuster in das öffentliche Bewusstsein gerückt.

Die Diskussion darüber wird nicht ausbleiben – bereits das Erscheinen des ersten Trailers im Dezember 2016 hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen.

Die Premiere in den USA ist auf den 28. April 2017 festgelegt. Die deutsche Version wird erfahrungsgemäß unmittelbar danach veröffentlicht.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*