Vanessa Mai bei Let’s Dance – Die unglaubliche Karriere der erfolgreichen Sängerin

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Vanessa Mai bei Let's Dance - rote Tanzschuhe
Vanessa Mai hat eine legendäre Karriere begonnen. Die knapp 25-jährige Sängerin schaffte es, mit einem glücklichen Händchen ihre Karriere bereits im jungen Alter in die richtigen Bahnen zu lenken.

Vanessa Mai bei Let’s Dance

Das war eine Schlagzeile, die vor der Veröffentlichung der Teilnehmer für die neue Staffel in den Medien zu finden war. Inzwischen sind die für dieses Jahr fest zugesagten der Kandidaten für die Tanzshow Let´s dance veröffentlicht – und damit ist auch die Schlagzeile „Vanessa Mai bei Let’s Dance“ nicht mehr aktuell in den Medien. Der Karriere der erfolgreichen Sängerin tut das aber keinen Abbruch. Vanessa Mai ist ein echter Shooting-Star, wie es in der Branche immer so schön heißt, wenn ein Sänger sehr schnell sehr erfolgreich wird.

Den Beginn hatte ihre Karriere als Bandsängerin

Die eindrucksvolle Karriere der Sängerin Vanessa Mai begann damit, das sie als Ersatzsängerin bei der Band „Wolkenfrei“ einstieg. Vanessa Mai ersetzte die erkrankte Leadsängerin Heike Wanner im Jahr 2012 auf Wunsch des Wolkenfrei-Mitglieds Marc Fischer. Gemeinsam waren sie erfolgreich – bis sich Vanessa Mai dann im Jahr 2015 von den anderen Bandmitgliedern trennte und allein das Projekt weiter umsetzte – in der Regel unter der Bezeichnung „Wolkenfrei-Star Vanessa Mai“. Ihr zweites Album „Wolkenfrei“ erschien am 22. Mai 2015 und Vanessa Mai bekam hierfür ein Special beim Deutschen Musik Fernsehen, das die junge Sängerin und ihr Album über 65 Minuten thematisierte.

Video: Wolkenfrei – Vanessa Mai

Die Fernsehkarriere folgte

Vanessa Mai konnte sich schnell als Senkrechtstarterin im künstlerischen Bereich etablieren. Damit folgte auch eine Anfrage von DSDS, wo sie in der 13. Staffel im Jahr 2016 von Januar bis Mai in der Jury saß. Die gemeinsame Jury-Arbeit mit Dieter Bohlen wurde dann von einer Zusammenarbeit gefolgt. Ihr drittes Studio-Album, das am 15. April 2016 erschien und das den Titel „Für dich“ trug, wurde vom Poptitan Dieter Bohlen produziert. Danach folgte die Tour, die sie durch Deutschland und nach Dänemark und in die Schweiz führte und damit auch in diesen Ländern ihren Bekanntheitsgrad steigerte.

Aus ihrem dritten Album erschien auch ein Live-Mitschnitt, der vom Konzert in Berlin aus dem Tempodrom stammte und am 6. Januar 2017 unter dem Titel „Für dich – Live aus Berlin“ veröffentlicht wurde. Ihre Bekanntheit nutzte sie auch dahingehend, dass sie als Botschafterin das neue Gesicht für die Kampagne „Mein Herz schlägt Schlager“ ab Januar 2015 darstellte. Die Karriere der Vanessa Mai ist beispielhaft – auch wenn die Schlagzeile „Vanessa Mai bei Let’s Dance“ dazu nicht beitrug.

Vanessa Mai – schon in der Kindheit musik-affin

Ihr musikalisches Talent hat Vanessa Mai durch ihren Vater in die Wiege gelegt bekommen. Ihn begleitete sie bereits als Kind musikalisch. Bereits mit sieben Jahren hatte sie auf der Bühne ihren ersten Auftritt mit einem Tamburin. Mit zehn Jahren sang sie erstmalig auf der Bühne. Ab 2012 wurde sie dann – zunächst gemeinsam mit der Band „Wolkenfrei“ Stück für Stück selbst immer erfolgreicher. Auch ohne die Tatsache „Vanessa Mai bei Let’s Dance“ ist ihre Karriere perfekt.

Ihre Alben im Überblick:

  • 2014 „Endlos verliebt“ als Wolkenfrei
  • 2015 „Wachgeküsst“ als Wolkenfrei-Star Vanessa Mai
  • 2016 „Für Dich“ als Vanessa Mai mit Dieter Bohlen als Produzent

Titelbild: ©istock.com – Gema Ibarra

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*