So schaut es gut aus: Tipps für die richtige BH-Größe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Junge Frau mit BH

Wenn die Engel von Victorias Secret über den Laufsteg schweben, sind Männer wie Frauen gleichermaßen fasziniert. Bei perfekt in Szene gesetzten Rundungen schauen viele gerne hin. Doch man muss nicht die Figur eines Topmodels haben, um in Dessous gut auszusehen. Leider verschenken viele Frauen die Chance auf sexy Kurven, weil sie den falschen BH kaufen.

Viele Frauen kaufen den falschen BH

Viele Frauen kaufen die falsche BH-Größe, da sie ihre Brust nie richtig haben vermessen lassen. Aus Unwissenheit greifen die Frauen dann zur Standard-Größe 75B, obwohl eine andere Größe für sie besser geeignet wäre. Beim Tragen rutscht, drückt oder scheuert dann der BH. Auf diese Weise erhält keine Frau ein traumhaftes Dekollté – dabei lassen sich die meisten Passprobleme recht einfach lösen.

BH-Größe ermitteln

Damit der BH richtig sitzt, müssen die richtige Größe der Cups und die des Unterbrustbandes stimmen. Die Größe der CUP wird durch die Buchstaben angegeben, die des Unterbrustbandes durch die Zahlen. Die Größe sollte durch das Ausmessen des Unterbrustumfangs und der Körbchen bestimmt werden.

Der BH rutscht

Wenn der BH nach oben rutscht, weil z. B. die Arme gehoben werden, ist das Unterbrustband zu weit. Es muss eng am Körper anliegen, da es die Brust ansonsten nicht ausreichend stützt. Um das Problem zu lösen, sollten zukünftig BHs mit einem engeren Unterbrustband gekauft werden. Hat der BH ansonsten gepasst, kann zu einer Kreuzgröße gegriffen werden. Das Unterbrustband wird dabei kleiner gewählt und die CUP-Größe eine Nummer größer. Statt einer 75B wäre es dann eine 70C. Rutscht der BH nach unten, ist das Unterbrustband zu eng. Ein BH mit einem größerem Unterbrustband und einem kleineren Cup ist dann besser geeignet, d. h. statt einer 75B sollte die 80A probiert werden.

Der BH drückt

Drückt der BH und hinterlässt unterhalb der Brust Bügelabdrücke, dann ist meistens das Unterbrustband zu eng. Um die Abdrücke zu vermeiden, sollte ein BH mit einer größeren Unterbrustweite und einem kleineren Cup gewählt werden. Drückt ein BH beispielsweise in der 75B, ist die 80A die bessere Wahl.

Der BH scheuert

Achtung aufgepasst!
Scheuert der BH unterhalb der Brust, ist das Unterbrustband zu weit. In den meisten Fällen kann das Problem behoben werden, indem das Unterbrustband ein Häkchen enger gestellt wird.

Große Körbchen? Kein Problem

Besonders für Frauen mit großen Körbchengrößen gestaltete sich der BH-Kauf schwierig. Gut sitzende BHs, die noch dazu schick aussehen, sind schwer zu finden. Hersteller wie Felina haben das Problem erkannt und bieten ihre BHs bis zur Cupgröße H an. Enamora bietet diesbezüglich eine große Auswahl.

Bildrechte: © Paul Hill / Fotolia.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*