Sandra Oh verabschiedet sich aus dem Grey Sloan Memorial Hospital

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

HerzschmerzDie auch bei uns beliebte US-Show „Grey’s Anatomy“ braucht eine neue Ärztin: Sandra Oh verlässt zum Ende der 10. Staffel die Serie. Nach zehn Jahren hängt sie den Arztkittel an den Nagel und überlässt ihren Kollegen die spannenden Fälle, die Operationen, Affären im Krankenhaus und den Herzschmerz.

In einem Interview mit „The Hollywood Reporter“ erzählte die 42jährige Schauspielerin mit koreanischen Wurzeln, es sei Zeit von ihrer Rolle als Dr. Yang Abschied zu nehmen. In kreativer Hinsicht habe sie alles gegeben und sie fühle sich nun bereit los zu lassen. Sie hat nun ihre nächsten Karriere-Abenteuer im Blick und plant unter anderem eine Rückkehr ans Theater.

Eine sehr interessante Erfahrung

Sandra Oh gehört zur Originalbesetzung und spielt seit 2005 die beste Freundin von Hauptfigur Meredith Grey (Ellen Pompeo). In 196 Folgen und neun Staffeln konnten die Fans der erfolgreichen Serie den jungen Ärzten dabei zuschauen, wie sie ihr Leben und die Liebe meistern. „Es ist sehr interessant eine Rolle über so eine lange Zeit zu spielen und dann tatsächlich zu spüren, dass auch die Figur losgelassen werden will“, so Sandra Oh.

Wie der Abschied von Christina Yang aussehen wird, scheint noch nicht entschieden und viele Fans fragen sich jetzt, ob sie das Schicksal so vieler ihrer Kollegen teilen wird, die bereits die Serie in der Vergangenheit verlassen haben: Serientod – ja oder nein? Schöpferin Shonda Rhimes schweigt zu den Einzelheiten, verspricht jedoch, dass es ein würdiger Abschied sein wird.

Kein Ende in Sicht

Ein Ende von Grey’s Anatomy ist trotz Ausstieg von Oh aber noch lange nicht in Sicht. Geht es nach ABC-Produzent Paul Lee, so wird es die Serie noch viele, viele Jahre geben. Die zehnte Staffel (24 Folgen) startet in den USA voraussichtlich Ende September 2013. Der Starttermin für Deutschland ist noch nicht bekannt.

Bildquelle: © peshkova – Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Oh nein, meine Lieblingsfigur. 🙁

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*