Reality TV Sendungen – Die besten aus Deutschland. Unterhaltung garantiert!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Große Fernsehprogramm-Übersicht wird auf TV gezeigt

Reality TV – das steht für Trash, unfreiwillige Komik und menschliche Abgründe. Deutschland ist zwar gespalten, was die Meinung über Reality TV Sendungen angeht, gesehen hat sie aber trotzdem irgendwie jeder und diskutiert wird natürlich endlos über die manchmal unfreiwilligen Stars solcher Shows.

Das Sendeformat Reality TV

Eine gute Reality Show läuft mindestens einmal in der Woche. Der Zuschauer will ja bei Laune gehalten werden, die Einschaltquoten sollen gut, sogar sehr gut sein und damit immer wieder geschaut wird, müssen Skandale, Spannung, Action und widersprüchliche Charaktere vorhanden sein. Das Wort Reality lässt zwar darauf zurückschließen, dass es sich um Sendeformate handelt, die die Realität zur Grundlage haben, doch meist sind solche Shows eher im Bereich „Scripted Reality“ anzusiedeln. Es gibt ein Drehbuch, welches eventuell teilweise auf der Realität basiert und die Darsteller sind gecastet, sollen jedoch realitätsnah agieren. So sind auch die Szenen aufgebaut, als seien sie mitten aus dem Leben gegriffen. Andere Reality TV Sendungen zielen darauf ab, Menschen Extremsituationen auszusetzen, um mit den ebenso extremen Reaktionen und Gefühlen, die diese Situationen bei den Teilnehmern hervorrufen, die Neugier und Sensationslust bei den Zuschauern zu wecken.

Solche Formate sind so gut wie jedem bekannt:

  • Ich bin ein Star, holt mich hier raus!
  • Frauentausch
  • Big Brother / Promi Big Brother
  • The Biggest Looser
  • Raus aus dem Messie-Chaos
  • Der Bachelor / Die Bachelerotte
  • Germany’s Next Top Model

Natürlich gibt es noch unzählige andere solcher Shows und so mancher Darsteller erreichte damit mehr als nur 15 Minuten Ruhm und Bekanntheit.

Video: 10 kuriose Shows, die es im deutschen TV wirklich gab!

Die Selbstdarstellung der Promis

Es gibt Shows, die von der Bekanntheit ihrer Teilnehmer oder Juroren profitieren. So zum Beispiel Promi Big Brother oder auch Casting Shows wie DSDS oder Germany’s Next Top Model. Auch das „Dschungelcamp“ lebt davon, dass sich Stars – oder C-Promis, wie man es nimmt – die Blöße geben.
Als Reality TV Sendungen bezeichnet man auch solche, die das Leben und den Alltag der Stars zum Inhalt haben.

Achtung aufgepasst!Keeping Up with the Kardashians, The Simple Life oder The Osbournes locken die neugierigen Zuschauer in Scharen vor die Fernsehgeräte. Ein Hauch Glamour, ein Hauch Hollywood, Berühmtheit und exzentrisches Luxusleben faszinieren eben. Wie viel davon echt ist, bleibt zu erahnen. Kein Star wird sich von seiner schlechten Seite zeigen wollen, solche Shows dienen natürlich hauptsächlich der Selbstvermarktung.

Reality TV Sendungen gibt es in unterschiedlichen Formaten. Es gibt sie als Soaps, als Game Shows, als Hilfeshows und sogar die „Versteckte Kamera“ ist eine Reality Show. Es geht in den Shows darum, durch Situationen echte Reaktionen bei den Protagonisten hervorzurufen und besonders bei Game Shows wie Big Brother ist hierbei die Diskussion um eine Menschenrechtsverletzung nach wie vor hochbrisant. Da der Zuschauer jedoch nach solchen Formaten geradezu giert, sind sie nicht mehr wegzudenken. Die TV Sender sind dazu übergegangen, die Teilnehmer regelrechte Knebelverträge unterschreiben zu lassen, um sich in jeder Hinsicht abzusichern.

In der Reality Show geht es nicht nur um Realität

Trägt eine Show das Prädikat Reality TV, so ist dies mit Vorsicht zu genießen. Meist zählt nur die Quote, Teilnehmer sind gecastet, Drehbücher existieren trotz der angepriesenen Realität dennoch und sind Stars mit an Bord, geht es hauptsächlich um deren Vermarktung.

Titelbild: © iStock – simpson33

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*