Monopoly mal anders: Spielregeln brechen wird jetzt zur Norm

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Monopoly
Nach 79 Jahren erhält das der bekannte und beliebte Spieleklassiker „Monopoly“ neue Regeln: Die Facebook-Monopoly Community wählte die fünf beliebtesten Hausregeln für eine neue Monopoly-Ausgabe.
Regeln sind da, um gebrochen zu werden. Dieses Sprichwort hat viel Wahres an sich, vor allem wenn es um Brettspiele und die Regeln geht. Wie bei einer, vom Spielwarenhersteller Hasbro in Auftrag gegebenen, GfK-Umfrage vom März (befragt 1005 Männer und Frauen) herauskam spielen 91 Prozent der Befragte Monopoly nach eigenen Hausregeln – manchmal sogar ohne es zu merken.

Lesen Sie auch: FIFA 14 im Test – So gut ist die Playstation 4 Version

Familienregeln versus Spieleregeln

Nahezu alle (95 Prozent der Befragten) gaben an das Regelwerk von Monopoly zu kennen, doch da irrte sich der überwiegende Teil gewaltig. Viele waren sich tatsächlich nicht bewusst, dass sich ganz eigene Familienregeln in ihren Spielalltag eingeschlichen haben.

So „betrügen“ mehr als die Hälfte der Deutschen bei der Einkommenssteuer – doch zum Glück nur bei einer Runde Monopoly. Anstatt das Geld, wie es die offiziellen Spielregeln vorsehen, in die Bank einzuzahlen, wird es in der Spielbrettmitte gehortet und dann an den Spieler ausgezahlt, der als erstes auf das Feld „Frei Parken“ kommt.

Auch wer direkt auf „LOS“ landet und sich dann doppeltes Gehalt in die eigene Taschen steckt, schummelt. Egal, ob man direkt auf Los landet oder nur daran vorbeizieht, jeder erhält immer nur einmal Gehalt. Das sind nur zwei der „Regelverstöße“, die sich im Laufe der langjährigen Geschichte des meistgespielten Klassikers als „Hausregeln“ festgesetzt haben.

Video: Monopoly: Ausnahme wird die Regel

Die Top 6 der Monopoly-Spielregelverstöße

Vielleicht findet sich der eine oder andere Leser wieder:

Platz 1: Die Spieler ziehen doppeltes Gehalt ein, wenn sie direkt auf LOS landen. Offizielle Monopoly-Spielregel: Auch auf LOS gibt es nur einfaches Gehalt.

Platz 2: Monopoly-Spieler sammeln Steuergelder in der Spielbrettmitte und zahlen diese auf „Frei Parken“ wieder aus. Offizielle Monopoly-Spielregel: Steuerzahlungen werden in die Bank eingezahlt. Auf „Frei Parken“ passiert nichts.

Platz 3: Es wird erst mit dem Bau von Häusern und Hotels begonnen, wenn sämtliche Grundstücksfelder verkauft sind. Offizielle Monopoly-Spielregel: Grundstücke dürfen in dem Moment bebaut werden, in der ein Spieler alle Grundstücke einer Farbgruppe besitzt.

Platz 4: Viele Spieler sind sich sicher, dass man keine Miete kassiert, wenn man im Gefängnis sitzt. Offizielle Monopoly-Spielregel: Auch im Gefängnis erhält man Miete, darf Grundstücke von Mitspielern kaufen/an Mitspieler verkaufen sowie Häuser und Hotels bauen.

Platz 5: Gebaut wird wie es gefällt! Auch mehrere Hotels pro Grundstück seien erlaubt, so die Befragten. Offizielle Monopoly-Spielregel: Es gilt der Grundsatz der gleichmäßigen Bebauung (siehe da, auch in der Monopoly-Welt gibt es „bürokratische“ Baurechtsklauseln) aller Grundstücksfelder einer Farbgruppe. Das heißt, es muss auf jedem Grundstück die gleiche Anzahl an Häusern stehen, bevor man auf einer anderen Straße derselben Farbgruppe ein weiteres Haus stellen kann. Zudem darf maximal ein Hotel auf einer Straße stehen.

Platz 6: Monopoly-Spieler geben Mitspielen Kredite oder stunden die Mietzahlungen. Offizielle Monopoly-Spielregel: Ist ein Mitspieler zahlungsunfähig, geht er bankrott und scheidet aus dem Spiel aus. Aber dann ist das Spiel natürlich auch viel schneller vorbei!

Facebook-Community wählt die fünf beliebtesten Hausregeln für eine neue Monopoly-Ausgabe

Vom 25. März bis zum 3. April gab der Spielwarenhersteller Hasbro den Monopoly-Fans auf der ganzen Welt die Möglichkeit auf der offiziellen Monopoly-Facebook-Seite die weltweit beliebtesten Familienregeln zu sammeln und dann am Ende darüber abzustimmen, welche fünf Hausregeln als optionale Spielregelvariationen in zukünftigen Monopoly-Ausgaben übernommen werden.

Diese fünf neuen Monopoly-Hausregeln werden ab Herbst in das offizielle Monopoly Spielregelheft übernommen:

  1. Spieler, die ihm Gefängnis sitzen, erhalten keine Mieteinnahmen.
  2. Man erhält doppeltes Gehalt, wenn man direkt auf das „Los-Feld“ springt.
  3. Grundstücke dürfen erst gekauft werden, wenn man einmal eine Runde über das Spielfeld gedreht hat.
  4. Steuergelder werden in der Spielbrettmitte gesammelt und an den nächsten „Frei Parken“-Besucher ausgezahlt.
  5. Bei einem Einser-Pasch erhalten die Spieler M500 aus der Bank.
Achtung aufgepasst!
Für die meisten „Spielregelbrecher“ wird sich als nicht wirklich viel ändern und sie können genauso weiterspielen wie bisher. Wer die optionalen Regeln allerdings doch lieber schwarz auf weiß vor sich liegen hat, der kann im Herbst dieses Jahres die neue Monopoly-Edition im Handel erwerben. Zusätzlich zu dem neuen Regelheft wird es noch neue goldfarbene Häuser geben und auch neue Spielkarten.

Bildquelle: Copyright 360bShutterstock.com

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*