Die günstigsten Flatrate Datentarife für mobiles Surfen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

flatrate datentarife

Wer viel mit dem Smartphone oder Tablet im Internet unterwegs ist braucht eine günstige Flatrate für mobiles Surfen. Doch angesichts der vielen Tarife werden die Angebote für Flatrate Datentarife für den Anwender schnell unübersichtlich. Wichtig ist, zu überlegen, welcher Datentarif der richtige ist.

Welche Tarife und Flatrate Datentarife gibt es überhaupt

Wer spontan mit seinem Smartphone ohne Datentarif im Internet surft kann eine teure Überraschung erleben. Zum Glück hat so gut wie jeder Mobilfunkanbieter eine Daten Flatrate fürs Handy oder Tablet im Angebot. Sehr häufig werden folgende Tarife angeboten:

  • Jedes Megabyte wird berechnet – Bei diesem im Grund überholten Tarif wird jedes Megabyte in Rechnung gestellt. Dieser Tarif lohnt sich höchstens Nutzer, die selten ins Internet gehen.
  • Monatlicher Pakettarif – Die Datenübertragung bis zu einer bestimmten Obergrenze wie zum Beispiel 500 MB oder 1 GB pro Monat möglich. Ist die Grenze erreicht, wird entweder die Geschwindigkeit stark gedrosselt oder alle weiteren MBs in Rechnung gestellt. Dieses Tarifmodell lohnt sich wirklich nur für Anwender, die zwar regelmäßig online gehen, aber hauptsächlich ihre E-Mails abrufen oder verschicken.
  • Zeitkontingent – Außer dem monatlichen Tarif gibt es Datentarife, bei denen in kürzeren Zeitabschnitten wie Tage oder Wochen abgerechnet wird. Dieser Tarif eignet sich für Nutzer, die nur in einem bestimmten Zeitraum (z. B. Urlaub) online sind, dann aber größere Datenmengen verbrauchen. Diese Tarife werden manchmal zusammen mit einem USB-Surfstick angeboten. Wer schon einen solchen Stick besitzt ist mit einem Datentarif ohne Hardware besser aufgehoben.
  • Flatrate ohne Beschränkungen – Wer ohne zeitliche oder mengenmäßige Beschränkung surfen will, muss natürlich etwas tiefer in die Tasche greifen. Dieser Tarif eignet sich für Vielsurfer, die auch Videos und Musik auf ihr Smartphone oder Tablet downloaden.

Video: Wie lange reicht eine Daten-Flatrate mit 300MB?

Bevor man sich für einen Datentarif entscheidet, sollte man das eigene Nutzungsverhalten überprüfen. Brauche ich unbedingt Videos auf meinem Smartphone oder reichen die 500 MB oder einen andere Datenmenge vielleicht aus? Wer viel Traffic verbraucht, sollte sich nach ausreichend dimensionierten Pakettarifen erkundigen.

Das ist zwar etwas teurer, aber immer noch besser, als eine spätere Drosselung auf GPRS-Niveau. Bei manchen Anbietern ist es sinnvoll, beim Kauf eines Smartphones oder Tablets einen günstigen Datentarif gleich mit zu bestellen. Das ist jedoch nicht immer vorteilhaft. Die weitaus meisten Benutzer entscheiden sich für einen Kombitarif, bei dem das Telefonieren und Surfen bis zu eine bestimmten Grenze abgedeckt ist. Größere Datenmengen sind dann mit höheren Kosten verbunden.

Achtung aufgepasst!
Eine Daten Flatrate fürs Handy oder Tablet ist erst dann gut, wenn der Benutzer problemlos und ohne versteckte Kosten online gehen kann. Mancher Benutzer greift da besser zu einem Prepaid-Tarif. Damit bekommt man einen High-Speed Internetanschluss zu einem günstigen Preis. Ohne Vertrag ist man ungebunden und behält die volle Kostenkontrolle. Vielsurfer finden auch bei Discountern interessante Angebote.

Flatrate Datentarife: Surfen mit mobilen Endgeräten

Durch den zügigen Ausbau der UMTS-Netze ist das schnelle Surfen nicht mehr an einen DSL- oder Kabelanschluss gebunden. Flatrate Datentarife für Smartphones, Tablets oder Notebooks in schnellen LTE-Netzen werden immer preiswerter und beliebter.

flatrate datentarife
Quelle: Bundesnetzagentur – Mai 2014 – Statista.de

Die meisten Benutzer entscheiden sich für Leider ist die Bezeichnung Flatrate oft nicht ganz richtig, denn die meisten Anbieter drosseln ab einem bestimmten Datenvolumen die Geschwindigkeit. Zum Glück verzichten die meisten Mobilfunkanbieter bei Flatrate Datentarife auf lange Laufzeiten.

Übrigens: In Cafés, am Flughafen, auf Bahnhöfen oder in Hotels gibt es weltweit so genannte Hotspots. Das sind kabellose Internetzugänge, die jeder Benutzer eines mobilen Endgeräts nutzen kann. Manchmal kostet das eine Gebühr, in vielen Fällen ist der Zugang kostenlos. Wer zum Beispiel im Urlaub nicht ohne Internet auskommt, erkundigt sich am besten vor Antritt der Reise nach den Hotspots im Urlaubsgebiet.

Titelbild: Minerva Studio – Fotolia.de

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*