Bio Kaffee aus Äthiopien – Start-Up punktet mit Nachhaltigkeit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

coffee-circle-yirgacheffe-klein

Im Portrait: Das Start-Up Coffee Circle vertreibt erfolgreich Bio Kaffee aus Äthiopien und begeistert mit seinem nachhaltigen und fairen Kaffee nicht nur Berliner Hipster.

Äthiopien ist eines der Hauptanbaugebiete für guten Kaffee. Viele kleine Bauern pflanzen dort schon seit Generationen Kaffeebohnen an und geben ihr Wissen an die Nachkommen weiter. Viele diese Kaffeebauern pflanzen, aus traditioneller Überlieferung heraus, im Einklang mit der Natur mitten im Regenwald ihre Bohnen. Dieser Kaffee ist absolut frei von Pestiziden oder Herbiziden. Nach heutigen Maßstäben muss er von Natur aus als Bio-Kaffee gesehen werden, auch wenn vielen dieser Kaffeebauern das Geld für die Lizenzierung fehlt. Coffee Circle unterstützt über seine Hilfsprojekte in Äthiopien, die traditionellen, nachhaltigen Wege der Kaffeepflanzung und hilft den Kaffeebauern die Existenz durch die eigene Arbeit zu sichern.

Bio Kaffee, braucht gute Hände und Verstehen.

Mit ihrem Startup haben die drei Gründer, Martin Elwert, Robert Rudnick und Moritz Waldstein-Wartenberg bewiesen, dass das Einbinden der Kaffeebauern in die produzierten Produkte wichtig ist, um auch zukünftig guten Bio Kaffee produzieren zu können. Die Bauern lernen, meist zum ersten Mal, was mit ihrem Kaffee geschieht, wenn er geröstet und in alle Herrenländer verschifft wird. Viele der Bauern kennen das fertige Produkt ihrer Arbeit nicht, sondern nur die Bohnen, die sie in nachhaltiger Pflanzung schon seit Generationen kultivieren, und verkaufen. Die Kenntnis über die Nutzung dieser Bohnen gibt den Bauern den notwendigen Stolz, den sie sich für ihre Arbeit verdient haben. Zusätzlich werden durch Brunnenbohrungen und Hilfen in Schul- und Gesundheitswesen wichtige Grundpfeiler für eine funktionierende Dorfgemeinschaft gesteckt. Laut tagesspiegel.de wird z.B. gerade eine neue Schule in Äthiopien gebaut.

Kaffeezeremonie in Äthipien

Nachhaltigkeit fördern, heißt Existenzen sichern.

Von jedem Kilo Kaffee, das über Coffee Circle verkauft wird, geht ein Euro in diese Hilfsprojekte. Einigen der Dorfgemeinschaften konnte Coffee Circle so bei der Finanzierung des Lizenzierungsverfahrens helfen. Seitdem können eben diese Kaffees auch als zertifizierter Bio Kaffee von Coffee Circle bezogen werden. Der Vorteil liegt auf der Hand. Die Zertifizierung, als offizieller Bio Kaffee schlägt sich beim Verkauf auf den Preis nieder. Die Bauern können für ihre Ernte mehr Geld bekommen und so die Existenz ihres Dorfes aus eigener Kraft sichern.

Coffee Circle, Hilfe vor Ort.

Die Förderung der Nachhaltigkeit durch das Startup von Coffee Circle bringt besten Bio Kaffee hervor. Coffee Circle hilft, wo diese Bauern Ihre Hilfe dringend brauchen:

  • Sicherung der nachhaltigen Anbaumethoden
  • Unterstützung für Gesundheitszentren und Förderung der Schulbildung
  • Hilfe bei der Lizenzierung von Bio Kaffee
  • Brunnenbohrungen für bessere Wasserversorgung
  • Sicherung bester Qualität von Bio Kaffee und fairem Handel

Wer demnach seinen Kaffee bei Coffee Circle bestellt, erhält nicht nur ein hochwertiges Produkt mit exzellenten Geschmack, sondern unterstützt durch den Kauf die äthiopischen Kaffeebauern direkt vor Ort. Nachhaltiger geht`s kaum!

Foto: © coffeecircle

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*