Was tun, wenn das Handy ins Wasser gefallen ist?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Fällt das Handy ins Wasser, sollten Sie nicht versuchen es sofort wieder einzuschalten

Fällt das Handy ins Wasser, sollten Sie nicht versuchen es sofort wieder einzuschalten

Die leidige Geschichte mit dem teuren Smartphone und dem feuchten Nass ist schnell passiert. Ganz gleich ob Unfall, überraschender Regenschauer oder Missgeschick Anderer, gilt es sofort zu handelt. Viel wichtiger als panische Rettungsaktionen ist jedoch ruhig vorzugehen, wenn das Handy ins Wasser gefallen ist.

Was Sie NICHT tun sollten

Eine beträchtliche Anzahl von Handys, die Begegnung mit Wasser gemacht haben, gehen nicht sofort kaputt, sondern erliegen erst den Rettungsversuchen ihrer Benutzer. Deswegen ist es wichtig zu wissen, was Sie auf keinen Fall mit einem nassen Smartphone tun sollten: Schalten Sie es auf keinen Fall an.

Der erste Reflex ist das Gerät anzuschalten, um seine Funktionstüchtigkeit zu überprüfen, doch die Kombination aus Nässe und startender Hardware kann ihm genau dann den Rest geben. Falls Ihr Handy ins Wasser gefallen ist und noch läuft, schalten Sie es jetzt aus. Die Nässe im Gehäuse kann jederzeit zum fatalen Kurzschluss führen.

Ist Ihr Handy ausgeschaltet, nehmen Sie die Batterie und alle anderen Teile ab oder heraus, die sich entfernen lassen, um sie separat zu trocknen. Verwenden Sie zum Trocknen auf keinen Fall Hitzequellen. Das bedeutet keine Heizungen, Haartrockner, Backöfen, Mikrowellen, Feuerzeuge oder andere offenen Flammen.

Diese Liste mag albern klingen, doch Sie wären überrascht, auf welche Ideen Menschen mit nassen Handys kommen. Hitze und besonders Feuer schaden der empfindlichen Hardware mehr als jedes Wasser.

Was Sie tun sollten

Wenn ein Handy ins Wasser gefallen ist, gibt es nichts, was eine Rettung des Geräts garantiert. Es gibt allerdings einige Vorgehensweise, welche die Überlebenschancen erhöhen. Bauen Sie wie oben beschrieben das Smartphone so weit wie möglich auseinander.

Versuchen Sie nicht Teile zu entfernen, für die es nicht vorgesehen ist, da dies oft nur weitere Schäden anrichtet. Wenn die Teile offensichtlich nass sind, trocknen Sie diese mit einem trocknen Handtuch oder Küchentuch ab. Das Wichtigste ist nun das Handy möglichst lange in saugfähiges Material einzulegen, um ihm die Feuchtigkeit zu entziehen. Ideal sind hierfür die kleinen Granulatpäckchen, welche zum Schutz gegen Feuchtigkeit häufig Verpackung beiliegen.

Da die wenigsten Menschen diese aufheben, können Sie sich mit einem gängigen Lebensmittel aushelfen: Reis. Reis ist extrem saugfähig und kann dem Handy sehr schnell die Feuchtigkeit entziehen. Sie sollten das Gerät mindestens über Nacht, aber eher einige Tage, entsprechend einlegen und während dieser Zeit weder zusammenbauen, noch an ein Ladekabel anschließen.

Rettung mit Vorsicht

Ein nasses Smartphones ist ärgerliche Angelegenheit, die oft noch zu retten ist. Wichtig ist es, das Gerät sofort abzuschalten, Energiequellen wie die Batterie oder das Ladekabel zu entfernen und auf keinen Fall mit Hitze bzw. Feuer zu trocknen. Die Nässe muss langsam durch saugfähiges Material wie Reis, Küchentücher oder Anti-Feuchtigkeits-Kissen aus dem Handy entweichen.

Bildquelle: © Volker Skibbe – Fotolia.com

Delikate Artikel zum Weiterlesen:

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*