Forbes Liste: Diese Musiker kassierten 2013 am meisten ab

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht jährlich eine Liste mit den bestbezahltesten Musikern. Auch dieses Mal beeindrucken die hohen Jahreseinnahmen vieler Stars, die auf dem letzten Platz gelistete Pink verdiente immerhin noch 32 Millionen US-Dollar.

Madonna auf dem ersten Platz, gefolgt von Lady Gaga

Kein Musiker und keine Musikerin verdiente in den letzten zwölf Monaten so viel Geld wie Madonna: Die Experten vom Forbes-Magazin schätzen die Jahreseinkünfte auf 125 Millionen US-Dollar. Damit distanziert die US-Amerikanerin die zweitplatzierte Lady Gaga deutlich, sie verbuchte „nur“ 80 Millionen Dollar.

Lady Gaga würde vielleicht näher bei Madonna liegen, wenn sie nicht ihre Welt-Tournee aufgrund einer Hüftoperation hätte abbrechen müssen. Auch wenn es sich nur um Prognosen handelt, die Angaben der Forbes Liste dürften realistisch sein.

Die Journalisten recherchieren akribisch die wahrscheinlichen Einnahmen anhand der Plattenverkäufe und Konzerte. Von Jahr zu Jahr kann es deshalb zu größeren Änderungen bei der Reihenfolge kommen: Wer beispielsweise ein neues Album herausbringt und auf Tour geht, verzeichnet entsprechend hohe Einnahmen.

Viele altbekannte Künstler auf der Liste

Insgesamt 25 Musiker und Bands umfasst die Forbes Liste. Darunter finden sich viele, die bereits vor Jahrzehnten ein großes Publikum begeisterten. Seit dreißig Jahren stehen Bon Jovi auf der Bühne, mit 79 Millionen Dollar Jahreseinnahmen rangieren sie auf dem dritten Platz.

Elton John kommt auf stattliche 54 Millionen Dollar und landet damit auf den achten Rang. Ex-Beatle Paul McCartney schafft mit 47 Millionen Dollar Platz zwölf. Auch die Red Hot Chilli Peppers und die Rolling Stones schaffen es in diese Top 25.

Diese langjährigen Stars haben einen großen Vorteil: Sie verkaufen weiterhin ihre alte Platten und erzielen damit enorme Einkünfte. Sie müssen nicht unbedingt neue Alben promoten oder auf Tournee gehen, um sich als bestverdienende Musiker bezeichnen können.

Video: Forbes Liste 2013 – die Reichsten der Reichsten

Einige Überraschungen in der Aufzählung

Die meisten Europäer stoßen bei der Forbes Liste auf vertraute Namen. Neben den bereits Genannten zählen auch Jungstar Justin Bieber, die Band Coldplay, die Sängerin Beyonce und die Rapper Dr. Dre und Jay-Z zu den bestverdienenden Musikern der Welt.

Manche Namen werden vielen aber nichts sagen, diese Künstler erfreuen sich vornehmlich in den USA großer Beliebtheit. Mit 65 Millionen Dollar erreicht zum Beispiel der US-Country-Star Toby Keith den vierten Rang. Platz neun belegt mit 53 Millionen Dollar Kenny Chesney, ebenfalls Country-Sänger.

Das gleiche Genre, allerdings auch mit größeren Erfolgen außerhalb der USA, bedient Taylor Swift. 55 Millionen Dollar brachte ihre Musik ein.

Achtung aufgepasst!
Eines zeigt die Liste der 25 einkommensstärksten Musiker deutlich: Künstler aus den USA dominieren weiterhin. Mit großem Abstand gewinnt Maradona dieses Ranking, Lady Gaga nimmt den zweiten Platz ein. Zudem beweist die Aufzählung, welche Bedeutung dem US-amerikanischen Markt zukommt: Ein Country-Musiker wie Toby Keith hat fast nur in den Staaten Fans, dennoch reicht das für den vierten Rang.

Bildquelle: Youtube.com

Ein Kommentar

  1. Russland, Asien ? Nicht an alle Zahlen in der Welt kommt Forbes heran, vielleicht wollen die das auch nicht. So sind die Gewinner immer aus den USA, offiziell.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*